Was es ausmacht, ein Mensch zu sein, haben wir mithilfe vierer Bücher besprochen, von denen wir drei gelesen haben. Yuval Harari hat eine ganze Menschheitsgeschichte des sich mitunter explosiv entwickelnden Geistes geschrieben, Hanya Yanagihara erkundet literarisch, was Menschen sich antun, Jan Wagner zeigt in seinen Regentonnenvariationen, dass zu den erstaunlichen Fähigkeiten des Menschen die Dichtung gehört und Inger-Maria Mahlke, die das vierte, das wir nicht gelesen haben, geschrieben hat, erzählt von einer Familie auf einer Insel, die viele von uns kennen dürften: Ein Bücherradio übers So-sein, wie wir sind und das Staunen darüber: Mensch sein.

Das war ein großer Spaß!

Yuval Harari: Eine kurze Geschichte der Menschheit

Hanya Yanagihara: Ein wenig Leben

Jan Wagner: Regentonnenvariationen

Inger-Maria Mahlke: Archipel