MFDB058 Gott

Er lotet den Raum der Religiosität in allen Höhen und Tiefen aus: Von der göttlichen Verzückung bis zum Wahn, bis zu Gotteskrankheit, zu Gottessucht und Gottessuche, aber auch die Glückseligkeit, das mutmaßlich Göttliche in der Natur zu entdecken, im Alltag oder im Gesicht eines geliebten Menschen, das Verzweifeln an der Liebe, der Zeit und dem Tod und dem ewigen Ärger mit der Sexualität: Jonathan Franzen hat ein Buch über die Gretchenfrage geschrieben, und wir haben es gelesen. Grob ums Gleiche geht es in Gabriele Tergits monumentalem Familienroman und in Anna Albinus’ Novelle sowieso. Ein viertes Buch haben wir weder gelesen – was nicht neu gewesen wäre – noch besprochen – was ein Novum ist. Wir waren einfach viel zu fassungslos über das, was da draußen geschieht, mit und ohne ihn und leider auch in seinem Namen. Trotzdem war das: Ein großer Spaß!

1.) Jonathan Franzen: Crossroads. Roman
2.) Gabriele Tergit: Effingers. Roman
3.) Anna Albinus: Revolver Gottes. Novelle


MFDB057 Mutter


MFDB056 We Love Dick


MFDB055 Arbeit


MFDB054 In Krisen

Verschlagwortet mit , , , , , , , , , |

MFDB053 Nichts glauben

Verschlagwortet mit , , , , , , , , |

MFDB052 Illusionen

Verschlagwortet mit , , , , , |

MFDB051 Lügen

Verschlagwortet mit , , , , , , |

MFDB050 Leuchten

Verschlagwortet mit , , , , , , |

MFDB049 Erklären