MFDB056 We Love Dick

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

| 2 Kommentare

Wir waren lange nicht mehr so angetan von einem Buch wie jetzt von Chris Krauss’ Vintage-feministischen Brief- und Ideenroman I Love Dick, gerade weil er sich jeder Kategorisierung, auch der in diesem Text, erfolgreich entzieht, und weil es will, dass seine Leserinnen und Leser auch mal was nachschlagen. Matthias Nawrats trauriger Held schlendert durch ein winterliches Berlin, Peter Schäfer findet einen Grund für die jahrtausendealte Krankheit, die heute Antisemitismus heißt und Juli Zeh und Ferdinand von Schirach haben fast dasselbe Buch geschrieben, weshalb wir letztere auch nicht gelesen, sehr wohl aber etwas über sie zu sagen haben.

1.) Chris Krauss: I Love Dick
2.) Matthias Nawrat: Der traurige Gast
3.) Peter Schäfer: Kurze Geschichte des Antisemitismus

4.) Ferdinand von Schirach: Jeder Mensch
5.) Juli Zeh: Über Menschen

Das war ein großer Spaß!

2 Kommentare

  1. Hallo, sehr schön wieder was von euch zu hören. Ich habe schon angefangen alte Podcasts ein weiteres Mal zu hören. Andreas, du fällst Andrea tendenziell ein bisschen oft ins Wort. Ist mir sonst nie so aufgefallen, ist wahrscheinlich dem Enthusiasmus geschuldet endlich wieder einen Podcast zu machen. 😉 Liebe Grüße.

    • Danke für die Kritik! Ja, das liegt tatsächlich an meinem Enthusiasmus, aber ich möchte das eigentlich gar nicht und bemühe mich, künftig ein bisschen mehr darauf zu achten – ich finde das Aussprechenlassen insgesamt sehr wichtig. Schöne Tage wünscht Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.