Ein dystopisches Los Angeles, in dem ein schwarzer Intellektueller die Sklaverei wieder einführen will und auf der Suche nach seinem verschwundenen Stadtteil ist, mal wieder das Berlin der Nullerjahre zwischen Rausch und Rausschmiss, die Flucht nach Paris und die Rückkehr nach Reims und die simple Geschichte von einem, der hoch flog und tief gefallen ist: Andreas Baum und Andrea Frey und vier Bücher, von denen wir drei gelesen und eines nicht gelesen haben: Freiheit. Am Donnerstag, dem 26. April ab 11.30 Live im Küchenstudio.

1.) Paul Beatty: The Sellout
2.) Michel Ruge: Große Freiheit Mitte


3.) Didier Eribon: Rückkehr nach Reims
4.) Markus Feldenkirchen: Die Schulz-Story

Das wird ein großer Spaß!

Flattr this!