KR204 Bruno Schirra

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(119 Stimmen, Schnitt: 3,73)
| 57 Kommentare

/

Ich bin nicht James Bond, sagt Bruno Schirra, weshalb er Quellen wie Informanten stets auf Abstand gehalten und ihnen nicht einmal den Drink bezahlt hat, geschweige denn mehr. Heute hat er, was sich viele Journalisten wünschen: Ruhm – mehr als ihm lieb sein dürfte. Eine Strafverfolgungsbehörde, der er ein bisschen zu erfolgreich war, durchsuchte seinen unaufgeräumten Keller, ein aufgeregter Beamter spazierte hektisch telefonierend in seinem Garten auf und ab und plötzlich war Bruno Schirras Karriere als investigativer Journalist beendet. Trotzdem geht die Geschichte gut aus. Wir freuen uns auf Brunos Krimi, der bald erscheint.

57 Kommentare

  1. funktioniert in itunes nicht!

  2. funktioniert in itunes nicht!

  3. geht alles nicht. jedes mal diese probleme bei der vö. langsam nervts.

  4. geht alles nicht. jedes mal diese probleme bei der vö. langsam nervts.

  5. Bähhh geht alles nicht. Scheie hier! Nervt hier. Ich komme nie wieder!

    Lesen bildet: (Und das Audio wird auch bald online gestellt. Es gibt noch technische Probleme)

  6. Bähhh geht alles nicht. Scheie hier! Nervt hier. Ich komme nie wieder!

    Lesen bildet: (Und das Audio wird auch bald online gestellt. Es gibt noch technische Probleme)

  7. Ok Ok ist wohl etwas pampig rüber gekommen. So war´s nicht gemeint. Fand es nur komisch, dass über Twitter und auch hier freudige Erwartung geschürt werden und man dann doch wieder enttäuscht wird. Ist in diesem Jahr schon öfter vorgekommen und eigentlich hat das traditionell immer gut geklappt. Technische Probleme sind doof.

  8. Ok Ok ist wohl etwas pampig rüber gekommen. So war´s nicht gemeint. Fand es nur komisch, dass über Twitter und auch hier freudige Erwartung geschürt werden und man dann doch wieder enttäuscht wird. Ist in diesem Jahr schon öfter vorgekommen und eigentlich hat das traditionell immer gut geklappt. Technische Probleme sind doof.

  9. eueueu, geh doch zwischendurch mal in die sonne raus!

  10. eueueu, geh doch zwischendurch mal in die sonne raus!

  11. Kaiser Franz hat immer recht ;)

  12. Kaiser Franz hat immer recht ;)

  13. Insgesamt ein spannender Gast (auch wenn er ziemlich arrogant rüberkommt) und dadurch eine interessante Sendung. Aber! Der Level an Nebengeräuschen (Streichhölzer, Handygeklingel, Küchengeklimper etc.) war diesmal echt grenzwertig! Was für Mikros habt ihr denn da? Anstecker, die jeden Pups gleich mitnehmen? Sonst ist das doch meistens besser gelöst.
    Sorry, das hat echt genervt!

  14. Insgesamt ein spannender Gast (auch wenn er ziemlich arrogant rüberkommt) und dadurch eine interessante Sendung. Aber! Der Level an Nebengeräuschen (Streichhölzer, Handygeklingel, Küchengeklimper etc.) war diesmal echt grenzwertig! Was für Mikros habt ihr denn da? Anstecker, die jeden Pups gleich mitnehmen? Sonst ist das doch meistens besser gelöst.
    Sorry, das hat echt genervt!

  15. 5 Sterne für das Team! Und für mich, da ich den Typen bis zum Ende ertragen hab. Um es in seine Worten zu sagen: “Sorry …” Man man man. Ist bestimmt ne coole Sau, also so n Held oder so.

    Sound war wieder sehr interessant, mich hat es nicht genervt. Ich habe mich mehrfach umgesehen: War dann aber doch nur in eurer Küche :-)

    • dito, ich fand auch, dass die  ziemlich präsenten nebengeräusche die sendung gut abgerundet haben. so stell ich mir jedenfalls authentisches küchenradio vor.
      dass schirra dann doch ein bisschen zu sehr von sich selbst fasziniert war, war aufgrund von inhalt und qualität des interviews locker zu verschmerzen. 5*

  16. 5 Sterne für das Team! Und für mich, da ich den Typen bis zum Ende ertragen hab. Um es in seine Worten zu sagen: “Sorry …” Man man man. Ist bestimmt ne coole Sau, also so n Held oder so.

    Sound war wieder sehr interessant, mich hat es nicht genervt. Ich habe mich mehrfach umgesehen: War dann aber doch nur in eurer Küche :-)

  17. Ja, spannend bis zur letzten Sekunde, aber es wurde nicht herzlich und dann war es plötzlich aus. Ich habe sehr wenig über den Menschen erfahren. Seine, nach aussen zelebrierte Arroganz erinnert mich an einen früheren Zeitungskollegen, der damit seine Verletzlichkeit schützte.
    Ich kann mir vorstellen, wenn man mehrere “Quellen” hat abstürzen sehen, dass man sich diese harte Schale zulegen muss, um seine Verzweiflung an dem unbefriedigenden Job nicht nach ausssen dringen zu lassen.
    Wir haben wahrlich keine Kultur des investigativen Journalismus und ich habe noch mehr erfahren: Unser Staat besteht offensichtlich aus braven Beamten und dem Fraktionszwang ergebenen Politikern. Ab und zu hat jemand von denen Mut oder ist schlicht frustriert und ‘petzt’. Und wenn er erwischt wird, fliegt er raus. Und wenn der investigative Journalist zu unbequem wird, bekommt er hierzulande nicht den Theodor- Wolff- Preis oder wird Chefredakteur, sondern fliegt auch raus. Und niemand wundert sich darüber oder protestiert. Alle buckeln wieder fleissig und sind froh, dass sie nicht gerade selbst ‘dran’ sind. Nachtwächterstaat hat mein Vater sowas genannt.
    Diese traurige Erkenntnis ziehe ich aus dem spannenden Gespräch. Besonders Wertvoll!

  18. Ja, spannend bis zur letzten Sekunde, aber es wurde nicht herzlich und dann war es plötzlich aus. Ich habe sehr wenig über den Menschen erfahren. Seine, nach aussen zelebrierte Arroganz erinnert mich an einen früheren Zeitungskollegen, der damit seine Verletzlichkeit schützte.
    Ich kann mir vorstellen, wenn man mehrere “Quellen” hat abstürzen sehen, dass man sich diese harte Schale zulegen muss, um seine Verzweiflung an dem unbefriedigenden Job nicht nach ausssen dringen zu lassen.
    Wir haben wahrlich keine Kultur des investigativen Journalismus und ich habe noch mehr erfahren: Unser Staat besteht offensichtlich aus braven Beamten und dem Fraktionszwang ergebenen Politikern. Ab und zu hat jemand von denen Mut oder ist schlicht frustriert und ‘petzt’. Und wenn er erwischt wird, fliegt er raus. Und wenn der investigative Journalist zu unbequem wird, bekommt er hierzulande nicht den Theodor- Wolff- Preis oder wird Chefredakteur, sondern fliegt auch raus. Und niemand wundert sich darüber oder protestiert. Alle buckeln wieder fleissig und sind froh, dass sie nicht gerade selbst ‘dran’ sind. Nachtwächterstaat hat mein Vater sowas genannt.
    Diese traurige Erkenntnis ziehe ich aus dem spannenden Gespräch. Besonders Wertvoll!

  19. Ein interessanter Gast, ein gut aufgelegtes Team und eine Cindy, die sich ein wenig zurück hielt – Klasse Küchenradio. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass ihr wirklich so wenig Ahnung von recherchierendem Journalismus habt, wie ihr getan habt.

    Technisch fand ich die Sendung O.K. Die Lautstärke war relativ gleichmäig und die Nebengeräusche – Nun ja, Küchenradio halt.

    Den Blogeintrag solltet ihr vielleicht in Zukunft erst machen, wenn die Audiodatei zur Verfügung steht. Solange könnten wir sicher noch warten. Der RSS-Feed ist so jedenfalls unbenutzbar, weil dort ein falscher Dateiname eingetragen ist.

  20. Ein interessanter Gast, ein gut aufgelegtes Team und eine Cindy, die sich ein wenig zurück hielt – Klasse Küchenradio. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass ihr wirklich so wenig Ahnung von recherchierendem Journalismus habt, wie ihr getan habt.

    Technisch fand ich die Sendung O.K. Die Lautstärke war relativ gleichmäig und die Nebengeräusche – Nun ja, Küchenradio halt.

    Den Blogeintrag solltet ihr vielleicht in Zukunft erst machen, wenn die Audiodatei zur Verfügung steht. Solange könnten wir sicher noch warten. Der RSS-Feed ist so jedenfalls unbenutzbar, weil dort ein falscher Dateiname eingetragen ist.

  21. mir geht die rumnöhlerei einiger kommentatoren hier extrem auf die nerven. habt ihr fürs küchenradio irgendwas gezahlt oder irgendeinen anspruch drauf? nein.
    wird das hier bitte kostenlos im netz verbreitet? ja.

    könnt ihr bitte mal aufhören, euch zu beklagen? es nervt.

  22. mir geht die rumnöhlerei einiger kommentatoren hier extrem auf die nerven. habt ihr fürs küchenradio irgendwas gezahlt oder irgendeinen anspruch drauf? nein.
    wird das hier bitte kostenlos im netz verbreitet? ja.

    könnt ihr bitte mal aufhören, euch zu beklagen? es nervt.

  23. @frr
    Wenn das Küchenradio-Team hier nur noch positive Kritiken haben wollen, sollen sie es sagen und ich richte mich danach.

  24. @frr
    Wenn das Küchenradio-Team hier nur noch positive Kritiken haben wollen, sollen sie es sagen und ich richte mich danach.

  25. @Detlev Das Ungeschickte an frrs Appell ist die fehlende Konkretisierung. Ich könnte mir vorstellen, da er / sie / es das anfängliche Gemaule über die nicht ladenende (weil nicht vorhandene) Sendung meint. Und weniger inhaltliche Kritik. Aber wenn er / sie / es sich nicht genauer ausdrückt…
    (BTW, frr: Ja, ich habe schon was für das KR bezahlt)

  26. @Detlev Das Ungeschickte an frrs Appell ist die fehlende Konkretisierung. Ich könnte mir vorstellen, da er / sie / es das anfängliche Gemaule über die nicht ladenende (weil nicht vorhandene) Sendung meint. Und weniger inhaltliche Kritik. Aber wenn er / sie / es sich nicht genauer ausdrückt…
    (BTW, frr: Ja, ich habe schon was für das KR bezahlt)

  27. Inhaltlich gut, qualitativ im Bezug auf den Ton mangelhaft  wozu gab es die Spendenaktion???

  28. Inhaltlich gut, qualitativ im Bezug auf den Ton mangelhaft  wozu gab es die Spendenaktion???

  29. Da bietet KR Dolby Surround 5.1 – und dann mault man: Ton mangelhaft? Ich glaube, es hakt! (kopfschüttel)

  30. Da bietet KR Dolby Surround 5.1 – und dann mault man: Ton mangelhaft? Ich glaube, es hakt! (kopfschüttel)

  31. was ich nicht ganz verstehe: wie funktioniert der erste kontakt mit den informanten? wenn mich ein wildfremder anruft und auf nen kaffee einlädt und ich dazu beim geheimdienst arbeite würde ich doch etwas misstrauisch werden. sind die quellen da schon teilweise bereit zu plaudern? dann müsste aber die erfolgsquote in zweiten schritt höher sein.

  32. was ich nicht ganz verstehe: wie funktioniert der erste kontakt mit den informanten? wenn mich ein wildfremder anruft und auf nen kaffee einlädt und ich dazu beim geheimdienst arbeite würde ich doch etwas misstrauisch werden. sind die quellen da schon teilweise bereit zu plaudern? dann müsste aber die erfolgsquote in zweiten schritt höher sein.

  33. Also wirklich! Küchenradio mit Nebengräuschen aus der Küche. Sowas geht nicht. Stellt bitte sofort diesen Küchentypischen Geräusche im Küchenradio ab.

  34. Also wirklich! Küchenradio mit Nebengräuschen aus der Küche. Sowas geht nicht. Stellt bitte sofort diesen Küchentypischen Geräusche im Küchenradio ab.

  35. 22. März 2009 um 23:06 Uhr
    die_puderquaste

    Interessante Sendung soweit. Der Gast extrem arrogant und selbstgefällig rüber, war aber dennoch äuerst spannend zuzuhören, wie einige schon erwähnten.
    Ich verstehe nicht was an dem Sound auszusetzen ist. Die Stimmen waren glasklar, jeder war gleichlaut und die Nebengeräusche haben mich zu keinem Zeitpunkt genervt, sondern zusätzlich zur Atmosphäre beigetragen. Man hat eben das Gefühl, dass direkt dabei ist. Dieses ewige hoch und runter regeln bei dem anderen Soundsystem find ich da viel störender und das Cindy durch sein Organ ständig den Gesprächsfluss stört. Dieses mal hat er sich echt zurück gehalten, was angenehm war, aber zu viel ist auch langweilig ;) Desweiteren sollte man nicht ständig englische Phrasen in seine Sätze mit einflechten, wenn man sie nicht richtig ausprechen kann…

    Ansonsten hat mir die Sendung gefallen. In letzter Zeit ist wirklich eine Masse an hochinteressanten Folgen entstanden, weiter so!

  36. 23. März 2009 um 01:06 Uhr
    die_puderquaste

    Interessante Sendung soweit. Der Gast extrem arrogant und selbstgefällig rüber, war aber dennoch äuerst spannend zuzuhören, wie einige schon erwähnten.
    Ich verstehe nicht was an dem Sound auszusetzen ist. Die Stimmen waren glasklar, jeder war gleichlaut und die Nebengeräusche haben mich zu keinem Zeitpunkt genervt, sondern zusätzlich zur Atmosphäre beigetragen. Man hat eben das Gefühl, dass direkt dabei ist. Dieses ewige hoch und runter regeln bei dem anderen Soundsystem find ich da viel störender und das Cindy durch sein Organ ständig den Gesprächsfluss stört. Dieses mal hat er sich echt zurück gehalten, was angenehm war, aber zu viel ist auch langweilig ;) Desweiteren sollte man nicht ständig englische Phrasen in seine Sätze mit einflechten, wenn man sie nicht richtig ausprechen kann…

    Ansonsten hat mir die Sendung gefallen. In letzter Zeit ist wirklich eine Masse an hochinteressanten Folgen entstanden, weiter so!

  37. Ich fand die Sendung spannend und interessant – aber so geht es mir meist mit Küchenradio, auch wenn es unterschiedlich klingt, mal ernster, mal chaotischer, mal Der & Die zickt oder nervt …

    Danke für die wöchentlichen Bonbons und bleibt so unberechenbar …

  38. Ich fand die Sendung spannend und interessant – aber so geht es mir meist mit Küchenradio, auch wenn es unterschiedlich klingt, mal ernster, mal chaotischer, mal Der & Die zickt oder nervt …

    Danke für die wöchentlichen Bonbons und bleibt so unberechenbar …

  39. Sendung fand ich sehr spannend.
    Geschichte ist ja eigentlich unglaublich.
    Gast etwas schwierig – teilweise sympathisch, teilweise zu “arrogant” oder verbittert (verständlicherweise), aber habt ihr gut gelöst im Gespräch.
    (besonders Frau Katja blieb standhaft, obwohl sie einige nicht-wertschätzende Antworten auf ihre Fragen erhielt)

    Sound fand ich eigentlich auch recht gut. Glasklar mit Nebengeräuschen. Leute entweder habt ihr keine zwei Ohren oder hört es nur Mono ab… sonst dürften die Nebengeräusche eigentlich überhaupt nicht stören…..
    oder ihr seid meinem Rat mit Kompressoren gefolgt und habt die Nebengeräsuche schön angehoben ;)

    An alle Spender da draussen, die sich beschweren:
    Wir sind hier nicht bei Unicef.. da hätte man sich aufregen können. Doc Phil ist nicht da und deswegen wird alte Technik genutzt. Ist das denn so schwer zu verstehen? Die “Spenden” wären auch ohne Verbesserungd er Technik gerechtfertigt. Warum? Das hat jemand hier schon gepostet.

  40. Sendung fand ich sehr spannend.
    Geschichte ist ja eigentlich unglaublich.
    Gast etwas schwierig – teilweise sympathisch, teilweise zu “arrogant” oder verbittert (verständlicherweise), aber habt ihr gut gelöst im Gespräch.
    (besonders Frau Katja blieb standhaft, obwohl sie einige nicht-wertschätzende Antworten auf ihre Fragen erhielt)

    Sound fand ich eigentlich auch recht gut. Glasklar mit Nebengeräuschen. Leute entweder habt ihr keine zwei Ohren oder hört es nur Mono ab… sonst dürften die Nebengeräusche eigentlich überhaupt nicht stören…..
    oder ihr seid meinem Rat mit Kompressoren gefolgt und habt die Nebengeräsuche schön angehoben ;)

    An alle Spender da draussen, die sich beschweren:
    Wir sind hier nicht bei Unicef.. da hätte man sich aufregen können. Doc Phil ist nicht da und deswegen wird alte Technik genutzt. Ist das denn so schwer zu verstehen? Die “Spenden” wären auch ohne Verbesserungd er Technik gerechtfertigt. Warum? Das hat jemand hier schon gepostet.

  41. Sehr tolle Sendung, habt mich damit wieder einmal in den Bann gezogen. Und vielleicht eine der besten Storys die ich gehört hab von euch. Einfach irre…
    danke

  42. Sehr tolle Sendung, habt mich damit wieder einmal in den Bann gezogen. Und vielleicht eine der besten Storys die ich gehört hab von euch. Einfach irre…
    danke

  43. Eine der besten Folgen. Danke.

  44. 60 Minuten brauchte Cindy um den Gast zu unterbrechen wo warst Du vorher?

    Der Gast war wirklich sehr unsympathisch, kein Wunder, dass seine Quellen nicht mit ihm ins Bett wollen

  45. 60 Minuten brauchte Cindy um den Gast zu unterbrechen wo warst Du vorher?

    Der Gast war wirklich sehr unsympathisch, kein Wunder, dass seine Quellen nicht mit ihm ins Bett wollen

  46. Ein Spiegel der Gesellschaft… es gibt nicht nur schwarz und wei den auch “gute” Menschen können sehr sehr unsympathisch sein.Ich fand es war gut eure Routine zu sehen trotz der “seltsamen” Art des Gastes entspannt am Thema zu bleiben.
    Danke

  47. Ein Spiegel der Gesellschaft… es gibt nicht nur schwarz und wei den auch “gute” Menschen können sehr sehr unsympathisch sein.Ich fand es war gut eure Routine zu sehen trotz der “seltsamen” Art des Gastes entspannt am Thema zu bleiben.
    Danke

  48. Ich war nicht dabei und kanns daher sagen: Eine wirklich rund um gelungene Sendung. Gast kam zu Wort, hatte was zu erzählen, super Thema.

  49. Ich war nicht dabei und kanns daher sagen: Eine wirklich rund um gelungene Sendung. Gast kam zu Wort, hatte was zu erzählen, super Thema.

  50. interessant erzählte Einblicke in realen Journalismus.

    was war an dem Gast so arrogant und unsympathisch ?

    finde ich nicht, vielleicht liegt s am zeitlichen Abstand.

  51. interessant erzählte Einblicke in realen Journalismus.

    was war an dem Gast so arrogant und unsympathisch ?

    finde ich nicht, vielleicht liegt s am zeitlichen Abstand.

  52. Pingback: Schirra bruno | Inmotiontraine

  53. Pingback: Über Pressefreiheit und staatliche Ermittlungen: Das schreckt uns nicht ab. | netzpolitik.org

  54. Pingback: LdN005 Love Parade & Panama Papers – Nur die Kirschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.