KR280 Castor

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über Kuechenstud.io/+
Einloggen

(178 Stimmen, Schnitt: 4,67)
Flattr this!
| 56 Kommentare

Castor

DocPhil ist ins Wendland gefahren und hat sich die Castor-Proteste angesehen. Im Wald bei Leistade trifft er auf einen Zug Schotterer und begleitet sie zu ihrem nächsten Einsatz.

Castor

Die Polizei geht rabiat zu Werke, kann aber nicht verhindern, dass Schotter unter den Gleisen hervor gekratzt wird.

Castor
Castor

DocPhil zieht weiter, folgt den Klängen des Techno und landet im Bauwagen des “Radio Freies Wendland”.

Castor

Eine episodische Küchenradio-Ausgabe. Vielleicht haltet Ihr ja bis zum Schluss durch.

56 Kommentare

  1. Sehr interessant. Vielen Dank fuer den Aufwand um “hautnah” dabei sein zu koennen.

  2. Wirklich äuerst spannend. Besonders die erste Hälfte hat es in sich. Durch die Geräuschkulisse hat das Ganze fast Hörspielcharakter. Man fühlt sich, als wäre man mit DocPhil im Wald unterwegs. Seine Auenreportagen gefallen mir immer besser.
    Als groen Pluspunkt im Vergleich zu anderen Formaten empfinde ich wirklich die Tatsache, dass die Aufnahme weitestgehend roh und ungekürzt veröffentlicht wird. Dadurch rückt man als Hörer viel dichter an das Geschehen heran als bei den ganzen oberflächlichen Infotainment-Kurzzusammenfassungen. Auch wenn da nur Jemand nach dem Weg fragt, mag das unwichtig für die Berichterstattung sein, aber es formt einfach das Bild, welches man sich als Hörer von der Situation macht. Auch kann man so Entfernungen und Zeitabläufe viel besser einschätzen. Ich hoffe deshalb, dass du die Langform beibehältst, Philip, und nicht anfängst zuviel raus zu nehmen und nur die augenscheinlich interessanten Teile zusammen zu pappen. Ich glaube, mich nervt an der Fernseh- und Radiolandschaft mittlerweile nichts mehr, als diese ganzen zwanghaft kurzweiligen Infohäppchen. Aber die Folge war super, trotz der Schnitte.

  3. Freut mich, wenn das so rüber kommt. War mir nicht sicher, ob das nicht alles unglaublich länglich und langweilig ist.

  4. Wieder mal eine super Ausgabe!
    Wie schon von erwaehnt: “Man fühlt sich, als wäre man mit DocPhil im Wald unterwegs!”

  5. Ich kann den vorherigen Kommentaren nur zustimmen.
    Ein besseres Bild von der Stimmung vor Ort könnte sich wohl nur machen, wer selbst dabei gewesen ist.

  6. Danke. Auch wenn mir die Schottern-Aktion gegen den Strich geht, eine tolle Sendung!

  7. Ach die Dame am ende war toll, dass es so etwas gibt noch Paronide Linke Untergrundkämpferinnen….

  8. Genau wegen solcher Folgen liebe ich KR :-)

    brigens waren gestern den Tagestheme auch die Bedeutung von mobiler Kommunikation, Internet, Twitter etc. einen Beitrag wert.

  9. DocPhil, bitte nicht in Gefahr begeben. Das ist das alles nicht wert. Sie haben dort nicht erreicht. 25 Mio. hat es wieder gekostet. Dafür hätte man das “Prinzessingarten” eine Solidarität Grundlage geben können oder nicht?

    • Aber uns ist glaube ich allen klar, dass selbst wenn diese Aktion nicht stattgefunden hätte und keine 25Mio zusätzliche Steuergelder gekostet hätte, es trotzdem dieses Geld nicht für den Prinzessingarten gegeben hätte, auch kein Tausendstel und kein Millionstel davon.

      • Danke für die E-Mail. Werde mich in Kürze melden.

        Mit freundlichem Gru

        R. Schuster


        Diese E-Mail wurde automatisch als Antwort auf Ihre Nachricht verschickt, da der Empfänger Ihrer E-Mail seine GMX Abwesenheitsschaltung aktiviert hat. Sie erhalten diese Benachrichtigung auch bei mehreren E-Mails nur ein Mal pro Woche.

        Impressum

  10. Ganz groes Kino!

    Ich hab die Sendung mit Kopfhörer gehört und gerade der erste Teil der Sendung ist unheimlich gut rübergekommen. Man denkt, man wäre dabei.

    Tolle Sache!

  11. Sehr cool! Mal eine viel direktere Sicht als durch die Massenmedien.

  12. 5 Sterne Deluxe! Super gefiel mir besonders am Anfang das Gespräch mit dem – ich schätze mal – Franken über die ganzen Vorbereitungen. Sehr spannend. Ich habe das auch (wie immer) mit Kopfhörern gehört und gerade die Szenen am Gleis waren schon beeindruckend.
    Ja, schade, da diese Frau am Ende in der bekloppten Freund-Feind-Paranoia stecken geblieben ist. Klang so, als müte sie Deinem Guide mal zeigen, wo irgendwelche Bauhämmer hängen. Nicht, da bei der Führung unbedingt mehr zu erwarten war, aber diese Szene hat mir mal wieder die Lust an solchen “Zusammenhängen” gründlich vermiest. (Und bestimmt hat die die Musik ausgewählt, hihi).

  13. Sehr gute Idee von dir Phil! Vielen Dank für diesen Podcast direkt von der Aktionsfront. Ich finde es sehr wichtig in allen Formen darüber zu berichten. Gerade das Podcastformat eignet sich dafür wie ich feststelle. Ein guter Ansatz der gerne bei folgenden Castor Transporten und anderen Demos aufgegriffen werden sollte. Für mich doch ein Grund mehr mich nach einem mobilen Aufnahmegeräte umzuschauen ;o)
    Macht bitte weiter so mit eurem Podcast!
    Gru vom Kassettenkind

  14. Ach ja: “Freie Radios” finde ich auch spannend (Corax und FSK HH höre ich öfter über Netz bzw. per Podcast)

  15. Das war eine super folge. Die Schnitte sind gelungen und könnten auch anderen Auenfolgen viel “Pep” geben. Auch wenn das sicher etwas gegen das Konzept geht.
    Das Wendlandradio war mir am ende ziemlich suspekt.

  16. Ich fand es auch spannend, die Reportage am Gleise hätte ruhig noch ein Stück länger dauern können. Man fühlte sich mittendrin.

  17. Ein wirklich interessant zu hörender Podcast. Auf keinen Fall zu langatmig. Ein verdammt spannende Soundkulisse, wie schon vor mir erwähnt man fühlte sich wie mittendrin. Es hat mir gefallen eine ganz neutrale Beobachtung zu hören. Generell wurde recht professionell berichtet. Am schrägsten fand ich die Dame zum Schluss: “….man muss ja auch nicht immer alles zeigen….” Ich hoffe sie hört auch den Podcast und merkt wie peinlich man rüberkommen kann, wenn man sich mal als wichtig ausgeben will. Also mach weiter so ich werde gespannt das naechste KR erwarten.

  18. Ganz groartige Sendung! Ich hatte schon drauf gehofft, als du vom Castor aus getwittert hast. Wirklich toll so dabei zu sein, das ist etwas, das kann Text oder Video einfach nicht. War kein bisschen langweilig – Danke!

  19. sehr schön! könnte es ruhig öfter geben.

  20. 10. November 201014:35
    Oelvendroelf

    richtig geiler podcast. philip hats einfach drauf. die küchenradio-folgen, in denen er rumläuft und leute zuquatscht bzw sich zuquatschen lässt, sind auf jeden fall ein highlight in meinem rss podcast feed. besten dank für diese frontberichterstattung ;) ich hoffe, dass der ganze zivile ungehorsam auch irgendwann mal sein ziel erreicht..beim nächsten mal bin ich denn vllt auch dabei :)

  21. Vielen Dank für das nette Feedback, ist sehr motivierend. Bin froh, dass diese Form gut ankommt – macht nämlich viel Spa ;)

    • Philip, verrätst Du uns, wieviel Rohmaterial (Länge) Du hattest und – auch wenn vielen “roh” geblieben ist – wie lange Du daran geschnitten hast?!

  22. Und ich wünschte Philip könnte sich endlich von dem Gedanken lösen das die Sendung zu lang werden könnte… Am Ende denke ich fast bei jeder Folge:Shit,schon vorbei? In letzter Zeit sind vor allem die Auenfolgen mit Philip alleine die Highlights!
    Mu einfach mal gesagt werden! Danke für die vielen schönen und informativen Stunden…

  23. Da kann ich nur zustimmen. Bienenkunde, Pferderennen, Castorgegner, es war alles sehr interessant und lehrreich.
    Habt bitte auch weiterhin keine Angst vor berläge!

  24. Pingback: Die neue Dimension der Anti-AKW-Bewegung. Castor-Transporte. Gorleben « Emamedia's Blog

  25. Hat mir sehr gut gefallen – und habe ich gleich in meinen Blog gepackt.
    Danke. emamedia
    http://emamedia.wordpress.com

  26. Danke für die tolle Folge. Man war wirklich hautnah dabei. Bin heimgelaufen und hab immer gedacht der Hubschrauber ist wirklich über mir. Echt faszinierend. Und natürlich inhaltlich interessant.

  27. TRAU KEINEM BER 30 TRAU KEINEM BER 30

  28. Mir hat Deine Auenreportage von der Castorstrecke im Wendland sehr gut gefallen. Spannende, dichte Atmosphäre, Du hast tolle Audiobilder eingefangen. Wirklich super! So etwas wünsche ich mir für die Zukunft gerne wieder.

  29. Feine Sendung, aber zwischendurch musste DocPhil einfach sagen “Deutschlandradio”, damit es professioneller wirkt & man ihm Vertrauen entgegenbringt.

  30. Groartige Sendung…. Gratulation – und weiter so. Alle!

    Thomas

  31. Super, mMn eine der besten KR-Folgen. Tolle Idee live vom Schottern zu berichten! Hat sehr viel Spa gemacht da zuzuhören. Danke schön.

  32. Servus, hab gerade die Castorfolge “verschlungen” und finde Berichte von der Strasse super! Auch das Episodenhafte ist cool!

  33. Pingback: Was macht der Castor jetzt eigentlich? | Klima & Energie | Umwelt | www.reset.to

  34. Philip, eine groartige Episode. Das hat mir (mit zwei kleinen Ausnahmen) sehr gut gefallen. Es tat gut, einen ganz authentischen, “echten” Bericht vor Ort zu hören. Respekt auch für den Mut, Dich da ins “Getümmel” zu stellen – sicher mit der Angst, jederzeit (Zitat) “auf die Fresse”, bzw. einen Demonstranten-Stein oder Polizei-Knüppel auf die Rübe zu bekommen.

    Konstruktive Kritik:

    * Ich sa echt gespannt vor’m AppleTV und fühlte mich live vor Ort. Aber: Nimm doch Sequenzen wie “Phil fährt Auto” und “Waren auf Google Maps” raus. Sooooo authentisch mu es dann nicht sein ;-)

    * Dein Podcasts sind groe Klasse, und ich freue mich immer auf die aktuellen Folgen. Aber: Bei allem Verständnis dafür, da Du eine neutrale Position einnehmen willst (gut!): Ich finde, Du bist manchmal etwas zu lässig! Am Ende der Castor-Episode hat man den Eindruck: “Diese toffeligen Demonstranten”: Erst bekommen sie eine Blockade nicht hin und am Ende die merkwürdig hingestellte Paranoia des Mädels.

    Es tut gut zu sehen, da unsere Demokratie wiederbelebt wird, mit Menschen, die dem Mund aufmachen (solange dabei nichts und niemand ernsthaft zu Schaden kommt).

    Last but not least: Waren keine O-Töne seitens der Polizei zu bekommen? Ich hatte die Hoffnung als Du zur Technoparty wolltest, dort aber nicht durchgelassen wurdest.

    Ich meine, die Polizei darf auch nur das ausbaden, was uns Berlin, bzw. die Lobby dort einbrockt.

    Webwombel.

  35. Ganz groes Küchenradiokino. :) Aber etwas kurz geraten.

  36. 15. November 201016:20
    Bussard2001dede

    super Sendung,Live dabei sollte es des öfteren geben.

  37. Während der Castor-Tage war auch ich an verschiedenen Orten zusammen mit meinen X-Freundinnen life dabei. Von der Schotteraktion haben wir nur rudimentär gehört. Nun kann ich behaupten ,auch da war ich life dabei. Hab immernoch Gänsehaut

  38. Danke für den netten Podcast. Fühlte sich irgendwie an wie eine Audioversion von ‘Blair Witch Project’.

  39. Doc Phil, ich find Deine Sendungen wirklich super. Aber wieso muss ich überhaupt “Deine” Sendungen sagen. Ich find es sehr, sehr schade, dass Cindy und Doc Phil sich ausschlieen. Auch Onkel Andi hab ich seit Langem nicht mehr zusammen mit Dir erlebt. Wenn’s nicht mehr funktioniert – gut, so ist es halt. Aber irgendwie ist das Gleichgewicht der unterschiedlichen Charaktere verloren gegangen. Cindy, wo bist Du geblieben?
    Bitte zukünftige Strategie bekanntgeben, denn ich versteh nicht genau, wie das Küchenradio sich nun WIRKLICH zusammensetzt; scheint momentan etwas in der Schwebe zu sein, da Onkel Andi auch nur noch sehr selten zu hören ist (schade!).
    Das Wichtigste ist aber: Immer Weitermachen. Alle.

  40. Hi,

    auch ich kann mich hier nur voll und ganz anschlieen. Eine super klasse Sendung die unterm Kopfhörer einfach ein Hochgenuss ist. Es war wirklich schon so, als sei man live dabei gewesen. Und ich kann auch nur das wiederholen was hier schon gesagt wurde, keine Angst vor berlänge. Durch die kleinen Feinheiten formt sich das Gesammtbild erst richtig. Die Dame zum Schluss fand ich etwas merkwürdig. Was haben die denn schon zu verbergen… War mein erster Gedanke.

    Mach weiter so

    • ich finde die so rigoros auftretende, besorgte frau am ende der sendung in diesem kontext auch grenzwertig bis peinlich – sie kennt eben diesen aber gar nicht in dem moment ihrer äuerung, hat eventuell schlechte erfahrungen mit medialer berichterstattung gemacht o.ä., das wissen wir als hörer nicht. dein erster gedanke, “was haben die denn schon zu verbergen”, wird hier in den kommentaren ja sehr häufig geäuert und ist mir vollkommen verständlich; ich frage mich nur, ob dir/euch im gegenzug klar ist, wie naiv dieser gedanke auf leute wirken kann, die sich in der art der dame engagieren? der staat ist zu solchen gelegenheiten nun nicht nur in form überforderter polizisten präsent, und wenn ihr mal miterlebt habt, wie irgendwo in der deutschen provinz angehörige minderjähriger punkrocker vom verfassungsschutz subtil auf das politische engagement ihrer kinder/enkel angesprochen werden, seht ihr das vielleicht anders.. viel davon ist bürgerliche blauäugigkeit, man hat doch seine rechte: in diesem zusammenhang sei das (erste) kr mit andrej holm empfohlen, der eine ganz andere als die öffentlich präsentierte seite unseres rechtsstaats kennengelernt hat. zum abschluss eine lahme, aber bestechende weisheit: nur weil einer paranoid ist, heit das nicht, dass ihn keiner verfolgt! … schreibt lotta mit der gebotenen skepsis gegenüber allen arten von verschwörungstheorien. (nur, damit es klar ist.)

  41. gibt es jetzt kein Küchenradio mehr????????

  42. Hallo,
    ein Tipp fürs nächste mal:
    Die Navigation ist mit Openstreetmap sicherlich einfacher als mit Google Maps.

  43. Zitat Webwombel : “…Bei allem Verständnis dafür, da Du eine neutrale Position einnehmen willst (gut!): Ich finde, Du bist manchmal etwas zu lässig! Am Ende der Castor-Episode hat man den Eindruck: “Diese toffeligen Demonstranten”: Erst bekommen sie eine Blockade nicht hin und am Ende die merkwürdig hingestellte Paranoia des Mädels.

    Es tut gut zu sehen, da unsere Demokratie wiederbelebt wird, mit Menschen, die dem Mund aufmachen (solange dabei nichts und niemand ernsthaft zu Schaden kommt).”

    Da kommt nichts zu Schaden??? Hä… wer bezahlt denn deren Freizeitvergnügen und ihr gutes Gefühl, später noch den Enkeln was erzählen können von damals als sie sich “gewehrt” haben?

    Daher ist die (stellenweise wohltuend süffisante) Neutralität von Phil mehr als berechtigt & macht diese athmosphärisch dichte und interessante Folge auch erträglich.

    • hier muss ich schnell mal klugscheien… webwombel schreibt: es kommt nichts und niemand ernsthaft zu schaden. dass jeder in solchen momenten hört, was er möchte, macht die tatsache, dass mancher kommentator doc phil als zu abwertend, der nächste als zu wohlmeinend wahrnimmt, doch sehr schön deutlich; während du von wohltuend süffisanter neutralität sprichst – sorry, neutralität kann nicht süffisant sein, wenn sie ihrem namen gerecht werden will. ich persönlich höre kr auch nicht wegen der neutralität, die wird wohl auch bei anderen themen keineswegs immer gewahrt, warum auch? (übrigens ist doc phil selbst auch nicht gerade ein unbeschriebenes blatt, was die proteste im wendland angeht – hat sich die leicht ironische distanz also vielleicht auch eher “verdient” als einer, der nur so aus der ferne stänkert.) und dein kommentar ist nun auch alles andere als sachlich oder differenziert: ob die demonstranten aus guten oder schlechten gründen handeln, dazu berechtigt sind oder nicht, kann man diskutieren, aber ihnen pauschal zu unterstellen, dass sie sich zu ihrem “freizeitvergnügen” in den wald stellen und dafür entsprechend verprügeln lassen, finde ich doch ziemlich unverschämt und kurzsichtig. habe jetzt auch noch nicht gehört, dass leute sich für bzw gegen derartiges engagieren, um später vor ihren enkeln damit zu prahlen.. gestaltest du etwa dein leben mit diesem blick? ..und es ist ja jetzt nicht so, dass sie ganz ohne anlass dorthin gehen, und deine steuergelder nur für das eindämmen dieser aktionen draufgehen. bitte die ursache für den rummel wenigstens am rande beachten…

  44. Pingback: Sozusagen « Revierflaneur

  45. 28. April 201108:59
    Carlottaanna

    Den “Castor” hab ich erst jetzt gehört und der Podcast hat mich begeistert. Niemals würde man so nah dabeisein können und alles live miterleben. Das war phantastisch, Doc Phil, danke Dir sehr für diese nicht ganz ungefährliche Leistung!

  46. Pingback: MR053 Medien-Guerilla | Medienradio.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.