KR350 Wedding

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(135 Stimmen, Schnitt: 4,65)
Flattr this!
| 62 Kommentare

KR350

Polizeikommissar Ralph Schmidt nimmt DocPhil mit auf eine seiner Fußstreifen durch den Wedding, einen Berliner Bezirk mit knapp 80.000 Einwohnern, vielen Problemen und Hoffnungen.

KR350-1

Auf ihrem Weg vom Abschnitt 35/411 durch den Kiez rund um den Leopoldplatz begegnet die beiden Drogendealern, engagierten Nachbarn und einem britischen Ingenieur von der “Bayer Schering”, den Einbruchsversuche in seinem nobel sanierten Mehrfamilienhaus nicht aus der Ruhe bringen. Hinter dieser Gentrifizierungs-Insel, auf einem dunklen Spielplatz, begegnet Kommissar Schmidt ehemaligen Bewohnern des sanierten Hauses, die einen beherzten Rap mit staatskritischen Texten präsentieren.

62 Kommentare

  1. Astrein, Jungs. Einfach nur echt und genau deswegen so interessant. Ich bin begeistert, von dieser Art des Podcasts, Wohnzimmersophisterei ist ja auch ganz lustig, das aber zeigt das Leben wie es ist!!!!!!

  2. Lade gerade den Podcast runter, kann ausser DANKE erstmal wenig sagen : )

    Cooles Design, gefällt mir gut. Irgendwie so Metro-Minimalistisch-Quadratisch-like.

    Macht bitte weiter so, Ihr seid echt einmalig!

  3. Hallo Philip!
    Darf ich fragen wie du die Audiosignale im Außeneinsatz eingefangen hast?
    Ansonsten sehr aufschlussreich und authentisch.
    Vielen Dank

  4. Vielen Dank! Eine schöne und abwechlsungsreiche Folge!

    Der Kommissar betreibt natürlich etwas Standortmarketing, die Kommentare geben einen kleinen Hinweis. Die Polizei kommt mindestens zu viert oder per Wanne und Einbrüche und Abziehen sind hier öfter an der Tagesordnung, als etwa vor vier Jahren in Neukölln.

    Und neun Euro sind für den Wedding natürlich schon krass!

    • Ja, sein Standortmarketing fand ich aber ok, es ist ja wirklich nicht nur Crime. Ich denke in der Mischung mit den Kids und dem Ingenieur wird das Bild schon facettenreicher.

      • Nein, keine Angst, war eine sehr gute Folge. Und meinen Kommentar habe ich noch vor den Rapkids und seiner P´berg-Beichte geschrieben.

  5. Eine der drei besten KR-Episoden! Sehr cool.

  6. Tolle Folge, auch wenn ich mit der belehrenden Erzähl- und Ausdrucksweise des Kommissars echte Probleme habe. Einfach unsympathisch…

      • Ich möchte Lars zustimmen. Eine super! Folge, aber die fast schon peinlichen Stromberg-Sprechbetonungen des Herrn Schmidt stören teilweise wirklich die Sendung. Er ist mit Sicherheit ein guter Kerl, aber auch ganz schön verbeamtet. Muss man denn die Jugendlichen 15 Sek. nach dem Rap wieder ermahnen und auf die kleinen Kinder hinweisen?! Ebenso ermahnend bei der “fatalen” Verwechslung von BASF und Bayer…. Angenehm war das Interview mit dem Engländer, da hat Herr Schmidt wohl kein Wort verstanden und deswegen nicht bei jeder Gelegenheit unterbrochen und richtiggestellt…. :-)

        • Claus hat’s voll und ganz erfasst. Gerade als es am spannendsten war (mit den Rap-Kids) muss der werte Herr Kommissar wieder dazwischengrätschen. Schade. Passte ihm wohl nicht, dass er für ein paar Minuten nicht im Fokus stand. Also schnell das Gerappe abgewürgt und uns zum 100. Mal was von gesunder Durchmischung und einer gewissen Urrrrrrbanität vorgefaselt!

  7. Hallo Philip, ganz tolles Kuechenradio! Sehr interessant, vielseitig, informativ und wie immer authentisch! Vielen Danke fuer das Engagement und viele liebe Gruesse aus Karlsruhe, Samuel

  8. Sehr schöne Reportage Philip!

    Ich war noch nie im Wedding, aber jetzt würde ich ihn mir (zumindest bei Tag) mal anschauen wollen.

    Der Polizist hätte originaler nicht sein können und der Neuseeländer hat das Bild noch mal schön aufgerissen und objektiviert.

    Super gemacht!

  9. 30. Januar 201310:33
    Frank Elsner

    Super Reportage! Das Küchenradio wird immer dann toll, wenn es die Küche verläßt. Weiter so! Rausgehen!

  10. Na das ist doch noch ein chices Photo geworden vom Schmidt.
    Und die Folge war wirklich sehr dicht und küchenradiotypisch.
    Danke

  11. Hi,

    wie wäre es mit einem Besuch der Weddinger Kinderfarm und dem Abendteuerspielplatz nebendran in der Luxemburger Strasse.

  12. 30. Januar 201315:03
    bloomymoolb

    Das ist genau die Art Reportage, wegen der ich Radio so mag!

  13. Absolut klasse Episode. Echte Typen! Es reizt mich die Bilder vor Ort mal zu überprüfen, die ich nun im Kopf habe.

  14. Ganz großer Podcast-Sport. Danke dafür!

  15. Ich bin geborener Randberliner und wohne inzwischen seit ca. über 3 Jahren im Wedding (Soldiner Kiez) und muss sagen, dass es selbst dort (lange nicht so gentrifiziert wie der Leo) schon ganz anders aussieht inzwischen. Als ich hinzog war mein Block vor allem türkisch, deutsch und russisch, wie man es aus dem Wedding kennt.

    Inzwischen gibt es auch einige Spanier und ein paar ganz wenige Franzosen. Und einen Latte Dealer mit Soja-Milch hätte sich vor 3 Jahren auch noch nicht niedergelassen.
    Also es ändert sich einiges, aber bislang alles in einem – meiner Meinung nach – sehr bekömmlichen Rahmen.
    Da ich den Prenzlauer Berg noch aus meiner Jugend kenne mit den ganzen Punkclubs kann ich nur beten, dass es dem Wedding nicht genauso ergehen wird. Nicht, dass ich den Prenzlauer Berg schlimm finden würde, aber es ist einfach schade drum.

    An sich ein super Sendung, Philip! Weiter so.
    Wobei ich ganz gerne gehört hätte, was Cindy dem Herrn Kommissar und den Rappern so an Fragen gestellt hätte. :D

  16. Sehr gute Sendung, bitte weiter so.

  17. Erstellt doch mal und verteilt KR-Visitenkarten bei den Außeneinsätzen, dann müssen sich die Gesprächspartner nicht Name und Web-Adresse merken und Ihr sie nicht 3x wiederholen :)

  18. Vielen Dank für die Sendung. Egal in welcher Form das Küchenradio sendet. Es ist immer sehr unterhaltsam und interessant. VIELEN VIELEN DANK

  19. Eine tolle Folge aus einem spannenden Bezirk. Vielen Dank. Wird gleich mal geflatt(e)rt.

    Ich wohne seit 10 Jahren im Wedding und entdecke immer wieder neues und freue mich, dass der Bezirk sich wandelt, ohne seinen Charakter zu verlieren.

    Falls Ihr noch mal in den Wedding kommen wollt – ein paar Anlaufstellen:
    Anti-Kriegs-Museum (klein, aber sehr sehenswert!), Eschenbräu (Nette Leute, Couchsurfer, Lockpicker und viele mehr), Atze Jugendtheater, Kinderbauernhof und Abenteuerspielplatz, Prime-Time-Theater, Mastul…

    Viele Grüße aus dem Brüsseler Kiez

    • Oder die Uferstraße mit den Uferhallen, Uferstudios, Piano Salon Christophori, Suteki Bonsai, Esoterikkino und dem Cafe Uferlos :-)
      Um die Ecke noch das ExRotaprint-Gelände.
      Grüße von der Panke und vielen Dank für den akustischen Heimatfilm!

  20. Super-Folge, vielen Dank dafür, Philip! Vielleicht solltest Du nach und nach mit allen Kiezcops von Berlin einen Spaziergang unternehmen?

  21. Sehr schöne Folge! Ob geplant oder ungeplant, ist sie auch zu einem großartigen Stück Öffentlichkeitsarbeit für die Berliner Polizei geworden, die ja in der Berichterstattung nicht immer so gut wegkommt. Vielleicht ein Vorbild für andere Organisationen: den Menschen hinter den Strukturen sichtbar werden lassen usw.
    Der Idee, auch die anderen Stadtteile nach und nach abzuarbeiten, möchte ich mich ausdrücklich anschliessen!

  22. Also was mich hier am meisten freut ist, dass Euch diese Reportage-Folgen, die mir auch so großen Spaß machen, so gut gefallen. Toll. Deswegen machen wir das hier.

  23. Super folge! Die Mietpreise fand ich als “Westler” immer noch super.

  24. Hat mir super gefallen! Danke!

  25. Ich möchte auch schnell die Folge loben! Ist wirklich sehr gelungen! Und ich freu mich auch über das neue Design (auch beim Medienradio:))!

    Schöne Grüße nach Berlin

    Wollt ihr nicht mal ein paar Auswärtsfolgen probieren? Küchenradio on the road?

  26. superbe Sendung – schöne Stimmung . . . so macht Podcast Spaß

  27. Voll gute Sendung, danke Philip!

  28. Vielen Dank für den tollen Einblick Philip! Ich komme auf jeden Fall dieses Jahr wieder in die Hauptstadt, ihr gebt mir immer großartige Einblicke in das besondere Berlin. Vielen Dank dafür!

  29. Hallo Philip,

    danke für die Sendung aus meiner alten Heimat.

    Grüße aus Köln, Sven

  30. Sehr schöne Folge!
    Ich habe Menschen kennen gelernt die ich nie getroffen hätte.
    Und einen Eindruck von einem Stadtteil Berlins bekommen den ich noch nie besucht habe.
    Mehr davon. So im halbjährlichen Rhythmus. Was hat sich getan/verändert.
    Gruß und weiter so!

  31. Hallo Philip,
    hat Spaß gemacht zuzuhören. Vorher habe ich mich gefragt, interessiert mich als Nichtberliner ein Stadtteil-Bericht, dann aber mit großem Interesse und Freude bis zum Ende durchgehört.
    Euer Podcast mach immer wieder Laune!

    • Hallo Claus, das freut mich natürlich. Vielleicht sollten wir mal an unseren Titeln arbeiten, damit die ein bisschen aufregender klingen. Gab schon öfter Anmerkungen á la: “Langweiliger Titel hätte mich fast vom Hören eines schönen Podcasts abgehalten…”

  32. 13. Februar 201315:50
    Hatun Mahmut

    Sehr schöööööööön wir sind Trotts alle dem Stolz auf Wedding .
    Es gibt kein schlechtes Land es kommt drauf an was wir draus machen.
    Wedinger sind einfach Multi Kulturell und bleibt so

  33. Hey! Super Folge! Gerne mehr davon!

  34. Ich sag das viel zu selten. Aber toller Podcast und das war bisher die beste Sendung. Küchenradio ist der Podcast, der mich am häufigsten überrascht und bei dem ich am häufigsten auch mal eine Folge überspringe :) Danke, ganz besonders für diese Folge!

  35. Ich hab die heute erst gehört und muss sagen: erste Sahne. Als Nichtberliner aber regelmäßiger Besucher der Stadt muss ich sagen das ich nun ein anderes bild dieses Bezirks habe. Und das Schmidt etwas Werbung für den Bezirk in dem er seine, engagierte, Arbeit macht, ist mehr als ok! Und vor allem ist diese Art “Marketing” glaubhaft!

  36. DocPhil: wunderbares Fingerspitzgefühl beim Fragen und Erzählenlassen. Die eigene Erzählung über vergangene Zeiten in Neukölln kam anscheinend genau zum richtigen Zeitpunkt, um den Herrn von Max 14 sich wohlfühlen zu lassen.

    Vielen Dank, dass ihr das hier macht!

  37. Pingback: I056 – booting 2014… | INCERIO Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.