KR_174 – Democrats Abroad

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(58 Stimmen, Schnitt: 4,21)
| 14 Kommentare

Jerry Gerber

Jerry Gerber ist Sprecher der Democrats Abroad in Deutschland. Obamas Mann in Berlin hat JFK auf dem Balkon des Schöneberger Rathaus reden sehen. Warum ein führender Parteivertreter kein Parteimitglied sein muss? Warum ihm ein Lude aus dem Wedding noch 15.000 Riesen schuldet? Küchenradio.

14 Kommentare

  1. Gute Sendung. Stellenweise fast ein Streitgespräch. ;)

    Bzgl. der Kennedy-Rede…

    Zu Beginn der Rede:

    Two thousand years ago the proudest boast was “civis Romanus sum.” Today, in the world of freedom, the proudest boast is “Ich bin ein Berliner.”

    Und am Ende:

    All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words “Ich bin ein Berliner.”

    Hmm!

  2. Gute Sendung. Stellenweise fast ein Streitgespräch. ;)

    Bzgl. der Kennedy-Rede…

    Zu Beginn der Rede:

    Two thousand years ago the proudest boast was “civis Romanus sum.” Today, in the world of freedom, the proudest boast is “Ich bin ein Berliner.”

    Und am Ende:

    All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words “Ich bin ein Berliner.”

    Hmm!

  3. verstehe die verwunderung von katja nicht. ich finde eher merkwürdig was so ein parteibuch für nen zweck haben soll. ist doch ne frage der überzeugung was ich für ne partei unterstütze und nicht abhängig von einem dokument mit einem stempel. vielleicht verdeutlicht das den unterschied der deutschen und amerikanischen mentalität.
    verwaltung kontra taten.
    fand katja teilweise etwas zu krass.

  4. verstehe die verwunderung von katja nicht. ich finde eher merkwürdig was so ein parteibuch für nen zweck haben soll. ist doch ne frage der überzeugung was ich für ne partei unterstütze und nicht abhängig von einem dokument mit einem stempel. vielleicht verdeutlicht das den unterschied der deutschen und amerikanischen mentalität.
    verwaltung kontra taten.
    fand katja teilweise etwas zu krass.

  5. Also irgendwie ist bei euren MP3s in letzter Zeit der Wurm drin, entweder kürzer als angezeigt oder (dieses mal) länger als angezeigt.

    Und ich kann Jan nur zustimmen, Katja war dieses mal stellenweise zu krass. Bei Cindy hätte irgendwer (i.e. Doc Phil) schon längst rein gebrüllt “Nun lass ihn doch mal ausreden” und dieses Geschwurbel um das Parteibuch nervte mich massiv.

    Das Foto sieht übrigens komisch aus. Jerrys Unterkiefer wirkt so, als wäre er ein Nussknacker :)

  6. Also irgendwie ist bei euren MP3s in letzter Zeit der Wurm drin, entweder kürzer als angezeigt oder (dieses mal) länger als angezeigt.

    Und ich kann Jan nur zustimmen, Katja war dieses mal stellenweise zu krass. Bei Cindy hätte irgendwer (i.e. Doc Phil) schon längst rein gebrüllt “Nun lass ihn doch mal ausreden” und dieses Geschwurbel um das Parteibuch nervte mich massiv.

    Das Foto sieht übrigens komisch aus. Jerrys Unterkiefer wirkt so, als wäre er ein Nussknacker :)

  7. Ich fand die Sendung insgesamt gut. Wenn ich was lernen kann, find ich es eigentlich immer gut.

    Katja ist halt ein Mensch der Strukturen braucht und klare Fronten. Das hört man schon an der Sprache. Preussisch, würde ich sagen. :-)

    (Nicht der Dialekt. Der Tonfall.)

    So wie sie auf der Couch fläzt könnte man allerdings glatt das Gegenteil vermuten.

  8. Ich fand die Sendung insgesamt gut. Wenn ich was lernen kann, find ich es eigentlich immer gut.

    Katja ist halt ein Mensch der Strukturen braucht und klare Fronten. Das hört man schon an der Sprache. Preussisch, würde ich sagen. :-)

    (Nicht der Dialekt. Der Tonfall.)

    So wie sie auf der Couch fläzt könnte man allerdings glatt das Gegenteil vermuten.

  9. @jan: Die Parteibuch-Diskussion war schon etwas seltsam. Allerdings war ich auch verwundert, dass prinzipiell jeder und damit auch politische Gegner an Versammlungen teilnehmen können und Stimmrecht haben.

    Die älteren Gäste haben oft einiges zu erzählen und kommen im Netz sonst nicht so oft zu Wort. Darum finde ich diese Sendungen in den meisten Fällen spannend. Bitte beibehalten.

  10. @jan: Die Parteibuch-Diskussion war schon etwas seltsam. Allerdings war ich auch verwundert, dass prinzipiell jeder und damit auch politische Gegner an Versammlungen teilnehmen können und Stimmrecht haben.

    Die älteren Gäste haben oft einiges zu erzählen und kommen im Netz sonst nicht so oft zu Wort. Darum finde ich diese Sendungen in den meisten Fällen spannend. Bitte beibehalten.

  11. Wer ist die Frau von Jerry Gerber?

  12. Wer ist die Frau von Jerry Gerber?

  13. Eigenartiges KR, ich glaub es war die Reihenfolge der Themen und die Themen an sich, sowie der Gast.
    Aber von Katja hätte ich dem Gast gegenüber mehr Fingerspitzengefühl bei der Parteibuchdiskussion erwartet. Das klang so, “Ach wie? Das ist alles nur Show?”. Und ganz zum Schlu kam nochmal ein Seitenhieb, das war in meinem Augen nicht so ganz fair.

  14. Eigenartiges KR, ich glaub es war die Reihenfolge der Themen und die Themen an sich, sowie der Gast.
    Aber von Katja hätte ich dem Gast gegenüber mehr Fingerspitzengefühl bei der Parteibuchdiskussion erwartet. Das klang so, “Ach wie? Das ist alles nur Show?”. Und ganz zum Schlu kam nochmal ein Seitenhieb, das war in meinem Augen nicht so ganz fair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.