KR_015 – Ein Monat ohne Schlaf

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(38 Stimmen, Schnitt: 4,13)
| 11 Kommentare

Thomas konnte einen Monat nicht schlafen. Statt Träumen war da nur dieses Rauschen. Ohne Pause. Würde er je wieder schlafen können? Heute schafft er neun Stunden. Aber es war ein langer Weg. Einmal Wahnsinn und zurück. Das Rauschen ist noch da, sagt er, “aber ich habe mich mit ihm angefreundet.”

11 Kommentare

  1. 7. August 2005 um 14:05 Uhr
    digitalistbesser

    hallo — ich mag diese sendung sehr, z.b. das interview mit burks war groartig, auch weil cindy nicht genervt hat. leider finde ich cindy nicht wirklich passend für diese sendung, passt irgendwie nicht zur idee eines lockeren gesprächs, wenn dauernd jemand dazwischen quatscht … gerade in dieser schlafen-sendung, wo vielleicht noch was interessantes hätte passieren können, wo endlich der talkgast aufgetaut war und dann unterbrochen wurde, weil cindy eine langweilige anekdote erzählen musste, die mit dem thema nix zu tun hatte … vollkommen überflüssig, ich konnte von da an leider auch nicht mehr weiterhören, es gefällt mir einfach nicht.

  2. 7. August 2005 um 16:05 Uhr
    digitalistbesser

    hallo — ich mag diese sendung sehr, z.b. das interview mit burks war groartig, auch weil cindy nicht genervt hat. leider finde ich cindy nicht wirklich passend für diese sendung, passt irgendwie nicht zur idee eines lockeren gesprächs, wenn dauernd jemand dazwischen quatscht … gerade in dieser schlafen-sendung, wo vielleicht noch was interessantes hätte passieren können, wo endlich der talkgast aufgetaut war und dann unterbrochen wurde, weil cindy eine langweilige anekdote erzählen musste, die mit dem thema nix zu tun hatte … vollkommen überflüssig, ich konnte von da an leider auch nicht mehr weiterhören, es gefällt mir einfach nicht.

  3. Kuechenradio ist eben nicht mehr das, was es einmal was… :-/

  4. Kuechenradio ist eben nicht mehr das, was es einmal was… :-/

  5. Also, ich mags nach wie vor gerne hören (bin aber auch erst seit ein paar Folgen dabei – über den rss-Feed von Podster.de drauf gestossen).

    Zum Thema Cindy: Das war in der Sendung aus der Kastanienallee super auffällig, dass er den anderen fast “davon rennt” mit seiner Energie. Das kann bei einem ernsten Thema (was die Kastanienallee Gott sei dank nicht war) manchmal auflockernd wirken, aber eben auch extrem nerven, wenn an der einen oder anderen Stelle schon nochmal ne Nachfrage fällig gewesen wäre, aber Cindy da einfach reinpoltert und den anderen die Chance nimmt, einen ernsthaften Gedankengang weiter zu verfolgen…

    Ich höre die Sendung gerne, weil ihr gute Gäste habt und ich neue Themenwelten vorgestellt bekomme, die mir sonst nicht so ohne Weiteres über den Weg laufen. Bin also ein relativ aufmerksamer Zuhörer, und das Cindy-Gepolter hat mich echt schon oft genervt. Respekt an den Rest der Crew, der das ja offenbar irgendwie aushält. Mich würds extrem stören an Eurer Stelle.

    Grüsse

    Ein Radiomann

  6. Also, ich mags nach wie vor gerne hören (bin aber auch erst seit ein paar Folgen dabei – über den rss-Feed von Podster.de drauf gestossen).

    Zum Thema Cindy: Das war in der Sendung aus der Kastanienallee super auffällig, dass er den anderen fast “davon rennt” mit seiner Energie. Das kann bei einem ernsten Thema (was die Kastanienallee Gott sei dank nicht war) manchmal auflockernd wirken, aber eben auch extrem nerven, wenn an der einen oder anderen Stelle schon nochmal ne Nachfrage fällig gewesen wäre, aber Cindy da einfach reinpoltert und den anderen die Chance nimmt, einen ernsthaften Gedankengang weiter zu verfolgen…

    Ich höre die Sendung gerne, weil ihr gute Gäste habt und ich neue Themenwelten vorgestellt bekomme, die mir sonst nicht so ohne Weiteres über den Weg laufen. Bin also ein relativ aufmerksamer Zuhörer, und das Cindy-Gepolter hat mich echt schon oft genervt. Respekt an den Rest der Crew, der das ja offenbar irgendwie aushält. Mich würds extrem stören an Eurer Stelle.

    Grüsse

    Ein Radiomann

  7. wurde von einem freund auf die sendung hingewiesen weil er das thema interessant fand.
    muss mich aber leider digitalistbesser anschlieen.
    da erzählt einer so offen über eine schlimme phase in seinem leben und wird dann ZWEIMAL mit einer dermaen blöden (noch freundlich gesagt) und unwichtigen story unterbrochen. ich an seiner stelle wär aufgestanden und gegangen, echt zum fremdschämen

  8. wurde von einem freund auf die sendung hingewiesen weil er das thema interessant fand.
    muss mich aber leider digitalistbesser anschlieen.
    da erzählt einer so offen über eine schlimme phase in seinem leben und wird dann ZWEIMAL mit einer dermaen blöden (noch freundlich gesagt) und unwichtigen story unterbrochen. ich an seiner stelle wär aufgestanden und gegangen, echt zum fremdschämen

  9. Pingback: Küchenradio 44: Hacker | The Lunatic Fringe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.