KR_116 – Hostel

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(191 Stimmen, Schnitt: 3,84)
| 63 Kommentare

Wir haben schwache, sehr schwache, gute und sehr gute Sendungen. Diese zählt zu letzteren. Neue Mittelschichten in Asien, Berlin vor einem Tourismus-Boom und die wilde Zeit nach der Wende – alles materialisiert im Hostel Circus am Rosenthaler Platz und personalisiert in seinem Besitzer Andreas Becker. Viel Spa.

63 Kommentare

  1. Wirklich schöne Sendung – Was ist eigentlich aus dem neuen Logo geworden?

  2. Wirklich schöne Sendung – Was ist eigentlich aus dem neuen Logo geworden?

  3. Liebes Küchenradio,
    das war für mich einer der interessantesten podcasts, die ich gehört habe. Nicht nur, dass mich die Beschreibungen von Andreas Becker ganz persönlich sehr an eigene Erlebnisse/Entwicklungsgeschichten (wir zogen 1991 nach PrenzlauerBerg) und die von Freunden erinnerten; ganz besonders spannend fand ich Beckers aus eigenen Erfahrungen gespeisten soziologischen Analysen und Schlussfolgerungen. Sehr oft diskutiere ich mit aus- und inländischem Besuch die Sonderstellung (oder auch nicht Sonderstellung?) Berlins. Meine Hoffnung ist, dass sich in Prenzlauer Berg doch die globalen Einflüsse etwas abgeschwächt auswirken werden, da zwar viele Immobilien in private Hand kamen, aber eben oft auch in die Hand ganz normaler Privatpersonen. In unserem 97 sanierten Haus sind die Eigentumswohnungen zu einem Groteil selbstbewohnt und der vermietete Rest gehört ebenfalls Einzelpersonen. Diese Struktur kenne ich von sehr vielen Häusern im Bezirk und damit scheinen mir reine Spekulationsverkäufe ganzer Objekte eher unwahrscheinlich geworden.
    Insofern werden sich weitere Veränderungen vermutlich doch mehr von innen als von auen vollziehen -wenn etwa die ganzen Knirpse hier auf einmal in die Pubertät kommen ;-)

    PS:Nach wie vor höre ich KR regelmäig und ausgesprochen gerne -und immer beim Arbeiten. Dass nicht jeder podcast intellektuelles Hilight sein muss, aber eben sein kann, list charakteristisch für das ungeschnittene Gespräch.

  4. Liebes Küchenradio,
    das war für mich einer der interessantesten podcasts, die ich gehört habe. Nicht nur, dass mich die Beschreibungen von Andreas Becker ganz persönlich sehr an eigene Erlebnisse/Entwicklungsgeschichten (wir zogen 1991 nach PrenzlauerBerg) und die von Freunden erinnerten; ganz besonders spannend fand ich Beckers aus eigenen Erfahrungen gespeisten soziologischen Analysen und Schlussfolgerungen. Sehr oft diskutiere ich mit aus- und inländischem Besuch die Sonderstellung (oder auch nicht Sonderstellung?) Berlins. Meine Hoffnung ist, dass sich in Prenzlauer Berg doch die globalen Einflüsse etwas abgeschwächt auswirken werden, da zwar viele Immobilien in private Hand kamen, aber eben oft auch in die Hand ganz normaler Privatpersonen. In unserem 97 sanierten Haus sind die Eigentumswohnungen zu einem Groteil selbstbewohnt und der vermietete Rest gehört ebenfalls Einzelpersonen. Diese Struktur kenne ich von sehr vielen Häusern im Bezirk und damit scheinen mir reine Spekulationsverkäufe ganzer Objekte eher unwahrscheinlich geworden.
    Insofern werden sich weitere Veränderungen vermutlich doch mehr von innen als von auen vollziehen -wenn etwa die ganzen Knirpse hier auf einmal in die Pubertät kommen ;-)

    PS:Nach wie vor höre ich KR regelmäig und ausgesprochen gerne -und immer beim Arbeiten. Dass nicht jeder podcast intellektuelles Hilight sein muss, aber eben sein kann, list charakteristisch für das ungeschnittene Gespräch.

  5. hammer, einfach nur geil.
    wohl der beste podcast den ich bisher gehört habe.

  6. hammer, einfach nur geil.
    wohl der beste podcast den ich bisher gehört habe.

  7. schaut euch mal die städte in australien an, da gibts wahrscheinlich zehnmal soviele hostels pro einwohner wie in berlin. trotzdem ist es kein themenpark. also einfach locker bleiben.

  8. schaut euch mal die städte in australien an, da gibts wahrscheinlich zehnmal soviele hostels pro einwohner wie in berlin. trotzdem ist es kein themenpark. also einfach locker bleiben.

  9. so nebenbei hier wird ne ganze abteilung dazu genötigt mittwoch morgen küchenradio zu hören ;)

    aber klar doch entschuldigung des gast’s angenommen wobei sie das ja alle schon abkönnen, dank cindy, wer küchenradio nicht “gut” würden sies ned hören wollen.

  10. so nebenbei hier wird ne ganze abteilung dazu genötigt mittwoch morgen küchenradio zu hören ;)

    aber klar doch entschuldigung des gast’s angenommen wobei sie das ja alle schon abkönnen, dank cindy, wer küchenradio nicht “gut” würden sies ned hören wollen.

  11. Toll! Der Gast hatte sogar so einen (interessanten) Redeschwall, dass Doc Phil direkt vergessen hat, ihm nach seiner Meinung zum Urheberecht im digitalen Zeitalter zu fragen. SCNR.

  12. Toll! Der Gast hatte sogar so einen (interessanten) Redeschwall, dass Doc Phil direkt vergessen hat, ihm nach seiner Meinung zum Urheberecht im digitalen Zeitalter zu fragen. SCNR.

  13. Ach, manno:Immer diese Gaeste, die ihre Interessantheit bezweifeln und meinen, man wuerde die Sendung nicht zuende hoeren. Sehr unnoetig.

    Diese Sendung war wirklich ein Knaller*, faktengesaettigt und lebendig, ein wirkliches Hoervergnuegen. Ich haette gern noch mehr ueber die stadtsoziologischen Veraenderungen gehoert. Allerdings hat mich die Sendung in meinem Desinteresse am (Ver-) Reisen bestaerkt. Da unternehme ich lieber Expeditionen und Langzeitstudien in meinem Quartier :-)

    Beste Gruesse aus dem Balkonienurlaub mit Steve Reichs “Different trains” im Ohr.

    P.S. Mir Kulturspiesser gefaellt ja Theaterregel, dass nach Beginn der Vorstellung kein Einlass mehr gestattet ist – diesmal dachte ich, dass so etwas fuer fastgarnichtmehrkommende KRlerInnen auch gelten duerfte. Das duerft ihr aber auch gleich wieder ablehnen, hihi.

    * die vorherigen Sendungen haben mir aber auch gefallen;aehnlich war es auch bei dem Aufbrecher vom Badeschiff.

  14. Ach, manno:Immer diese Gaeste, die ihre Interessantheit bezweifeln und meinen, man wuerde die Sendung nicht zuende hoeren. Sehr unnoetig.

    Diese Sendung war wirklich ein Knaller*, faktengesaettigt und lebendig, ein wirkliches Hoervergnuegen. Ich haette gern noch mehr ueber die stadtsoziologischen Veraenderungen gehoert. Allerdings hat mich die Sendung in meinem Desinteresse am (Ver-) Reisen bestaerkt. Da unternehme ich lieber Expeditionen und Langzeitstudien in meinem Quartier :-)

    Beste Gruesse aus dem Balkonienurlaub mit Steve Reichs “Different trains” im Ohr.

    P.S. Mir Kulturspiesser gefaellt ja Theaterregel, dass nach Beginn der Vorstellung kein Einlass mehr gestattet ist – diesmal dachte ich, dass so etwas fuer fastgarnichtmehrkommende KRlerInnen auch gelten duerfte. Das duerft ihr aber auch gleich wieder ablehnen, hihi.

    * die vorherigen Sendungen haben mir aber auch gefallen;aehnlich war es auch bei dem Aufbrecher vom Badeschiff.

  15. kuechenradio ist immer kuechenradio, deshalb hört man es ja gern
    (oder eben auch nicht) – aber das war tatsächlich mal wieder eine
    sendung, bei der das ergebnis grösser war als die summe seiner teile.
    ganz grosses kino !

    @pine-
    … aber auf doc phil’s urheberechts-sendung freu ich
    mich auch schon :-)

  16. kuechenradio ist immer kuechenradio, deshalb hört man es ja gern
    (oder eben auch nicht) – aber das war tatsächlich mal wieder eine
    sendung, bei der das ergebnis grösser war als die summe seiner teile.
    ganz grosses kino !

    @pine-
    … aber auf doc phil’s urheberechts-sendung freu ich
    mich auch schon :-)

  17. ihr seid auf dem richtigen Weg.

    Wie schoneinmal gesagt : Ihr beleuchtet – Ihr schliesst die Lücke zum Printmedium.

    Bitte macht weiter so – z.B. “Wladimir Kaminer ”

    Viele liebe Grüsse aus China

    Stephan

  18. ihr seid auf dem richtigen Weg.

    Wie schoneinmal gesagt : Ihr beleuchtet – Ihr schliesst die Lücke zum Printmedium.

    Bitte macht weiter so – z.B. “Wladimir Kaminer ”

    Viele liebe Grüsse aus China

    Stephan

  19. @kulturnation.de

    komisch, bei mir hats das verlangen nach dem verreisen noch verstärkt. vielleicht liegt es dadran, dass ich selber mehrere jahre backpacken war, und es sicherlich nichts mit ballermann zu tun hat. aber das schreiben die medien ja gerne, wenn sie keine ahnung haben was passiert. verkauft sich halt gut. davon ab hab ich auch mal ein hostel in australien mit aufgebaut, kann also gut verstehen warum sich rucksackreisende anfänglich in der ruine wohl gefühlt haben.

  20. @kulturnation.de

    komisch, bei mir hats das verlangen nach dem verreisen noch verstärkt. vielleicht liegt es dadran, dass ich selber mehrere jahre backpacken war, und es sicherlich nichts mit ballermann zu tun hat. aber das schreiben die medien ja gerne, wenn sie keine ahnung haben was passiert. verkauft sich halt gut. davon ab hab ich auch mal ein hostel in australien mit aufgebaut, kann also gut verstehen warum sich rucksackreisende anfänglich in der ruine wohl gefühlt haben.

  21. Hi Küchenradio!

    Auch für mich eine der besten Folgen vom Küchenradio als auch eines der besten Podcasts, die ich je gehört habe.
    Eindrucksvoller Gast, super Interview, und die Länge halt etwas lang. Aber immernoch schön kurz, wenn man bedenkt um was für eine Geschichte es da geht.

    Also nochmal: Super gelungener Podcast, groes Lob!
    Und vielen Dank!

    Thomas

  22. Hi Küchenradio!

    Auch für mich eine der besten Folgen vom Küchenradio als auch eines der besten Podcasts, die ich je gehört habe.
    Eindrucksvoller Gast, super Interview, und die Länge halt etwas lang. Aber immernoch schön kurz, wenn man bedenkt um was für eine Geschichte es da geht.

    Also nochmal: Super gelungener Podcast, groes Lob!
    Und vielen Dank!

    Thomas

  23. Super interessant! Für mich zusammen mit der Monoblock-Folge das Beste KR bisher! Von mir aus hätte die Sendung auch gerne wesentlich länger dauern können.
    Weiter so!

  24. Super interessant! Für mich zusammen mit der Monoblock-Folge das Beste KR bisher! Von mir aus hätte die Sendung auch gerne wesentlich länger dauern können.
    Weiter so!

  25. Einfach nur super!!!

  26. Einfach nur super!!!

  27. Eine wundervolle Sendung, auch oder weil Zindys Sprachanteil unter 1% lag. Sorry aber die 114 musste ich nach 5 Min. abbrechen – grausam.

    Gracie

  28. Eine wundervolle Sendung, auch oder weil Zindys Sprachanteil unter 1% lag. Sorry aber die 114 musste ich nach 5 Min. abbrechen – grausam.

    Gracie

  29. Grandiose Sendung! Haette man auch zwei draus machen koennen.

    Stephan: Kaminer war schon im KR, vor ca. einem Jahr:

    http://www.kuechenradio.org/wp/?p=119

  30. Grandiose Sendung! Haette man auch zwei draus machen koennen.

    Stephan: Kaminer war schon im KR, vor ca. einem Jahr:

    http://www.kuechenradio.org/wp/?p=119

  31. Liebes “Küchenradioteam”,
    ich möchte keinen Kommentar zur aktuellen Sendung geben, sondern eine nette Anekdote zu Eurem Podcast erzählen.
    Jedes Jahr machen mein Mann und unser Sohn Patrick (bald 12) einen Männerausflug. Dieses Jahr ging es für 4 Tage nach Berlin. Angeregt durch einen Eurer Podcast über die Rohrpost, wollten sie unbedingt eine Untergrundführung machen (war übrigens toll). Als “Vorbereitung” hörten sie sich Euren Podcast auf der Zugfahrt nach Berlin an. Da kam die Stelle, an der Cindy unbedingt auf seinen Freund/Bekannten zu sprechen kommen wollte, der Dildos herstellt. Da rief Patrick – schön laut, weil er ja Kopfhörer auf hatte – “Papa!! Was um alles in der Welt sind denn Dildos???!!”
    Küchenradio erweitert halt den Horizont.
    In diesem Sinne macht weiter so!!

  32. Liebes “Küchenradioteam”,
    ich möchte keinen Kommentar zur aktuellen Sendung geben, sondern eine nette Anekdote zu Eurem Podcast erzählen.
    Jedes Jahr machen mein Mann und unser Sohn Patrick (bald 12) einen Männerausflug. Dieses Jahr ging es für 4 Tage nach Berlin. Angeregt durch einen Eurer Podcast über die Rohrpost, wollten sie unbedingt eine Untergrundführung machen (war übrigens toll). Als “Vorbereitung” hörten sie sich Euren Podcast auf der Zugfahrt nach Berlin an. Da kam die Stelle, an der Cindy unbedingt auf seinen Freund/Bekannten zu sprechen kommen wollte, der Dildos herstellt. Da rief Patrick – schön laut, weil er ja Kopfhörer auf hatte – “Papa!! Was um alles in der Welt sind denn Dildos???!!”
    Küchenradio erweitert halt den Horizont.
    In diesem Sinne macht weiter so!!

  33. 27. August 2007 um 15:44 Uhr
    Drüberschreiber

    Hallo! In der ersten Hälfte haben sich mir einige Male die Nackenhaare gesträubt, weil sich der (zunächst [und später wieder] sympathisch und angenehm erscheinende) Gast ein paar Mal völlig unerträglich-selbstherrlich inszeniert hat. Die zweite Hälfte, in der nicht mehr das Hostel im Mittelpunkt stand, war dagegen extrem interessant.
    berhaupt finde ich die Sendungen, die sich thematisch nicht selbstreferentiell im Netz-Kosmos bewegen, viel interessanter als die anderen. Meine Favoriten: Monoblock, Kornkreise und eben Hostel. Bitte ladet viel mehr skurrile und/oder spannende Gäste dieser Art ein!

  34. 27. August 2007 um 17:44 Uhr
    Drüberschreiber

    Hallo! In der ersten Hälfte haben sich mir einige Male die Nackenhaare gesträubt, weil sich der (zunächst [und später wieder] sympathisch und angenehm erscheinende) Gast ein paar Mal völlig unerträglich-selbstherrlich inszeniert hat. Die zweite Hälfte, in der nicht mehr das Hostel im Mittelpunkt stand, war dagegen extrem interessant.
    berhaupt finde ich die Sendungen, die sich thematisch nicht selbstreferentiell im Netz-Kosmos bewegen, viel interessanter als die anderen. Meine Favoriten: Monoblock, Kornkreise und eben Hostel. Bitte ladet viel mehr skurrile und/oder spannende Gäste dieser Art ein!

  35. Ich kann der Begeisterung nicht viel mehr hinzufügen als dass dies wirklich eine besten Sendungen war die ihr gemacht habt. Vielen Dank dafür und es ist immer wieder erstaunlich was hinter einem eher nüchternem Titel für ein spannender Gast zum Vorschein kommt!

    Marcus

  36. Ich kann der Begeisterung nicht viel mehr hinzufügen als dass dies wirklich eine besten Sendungen war die ihr gemacht habt. Vielen Dank dafür und es ist immer wieder erstaunlich was hinter einem eher nüchternem Titel für ein spannender Gast zum Vorschein kommt!

    Marcus

  37. Konnte die Sendung leider erst heute hören, aber ich muss sagen das Podcast-Info diesmal nicht zu viel versprochen hat. Sehr interessante Themen und Ausschweifungen. Ich fand nicht, das sich der gast “unerträglich-selbstherrlich inszeniert hat”. Stellt man sich vor so einen “Jackpot” mitgemacht gehabt zu haben kann man die Freude teilen, denke ich. Groes Lob an Katja, angenehm sie mal wieder mit guter Laune zu hören (scnr)

    Freu mich schon aufs nächste Mal, Grüe aus dem Rheinland

  38. Konnte die Sendung leider erst heute hören, aber ich muss sagen das Podcast-Info diesmal nicht zu viel versprochen hat. Sehr interessante Themen und Ausschweifungen. Ich fand nicht, das sich der gast “unerträglich-selbstherrlich inszeniert hat”. Stellt man sich vor so einen “Jackpot” mitgemacht gehabt zu haben kann man die Freude teilen, denke ich. Groes Lob an Katja, angenehm sie mal wieder mit guter Laune zu hören (scnr)

    Freu mich schon aufs nächste Mal, Grüe aus dem Rheinland

  39. Vielen Dank für diese überaus interessante Folge. Der Teaser hat nicht zu viel versprochen. Auch für mich die bisher beste Folge vom Küchenradio. Ein kleinen Wehrmutstropfen hatte sie – Cindy. Leider wei er manchmal nicht, wann es Zeit ist, sich zurückzunehmen. Seine Einwürfe am Ende waren wirklich unnötig. Dennoch ist er (fast) immer eine willkommene Bereicherung.

    Ich habe in den letzten Tagen 6 Monate Küchenradio-Rückstand aufgeholt. Bezüglich der Tonqualität muss ich sagen, habt ihr Euch kontinuierlich gebessert. Ich habe keinen Grund zur Klage.

    Danke, dass ihr regelmäig viel Zeit in diesen Podcast investiert. Dies wird von uns Hörern sehr geschätzt. Da wirkt ein Dankeschön an dieser Stelle als Kommentar fast lächerlich.

  40. Vielen Dank für diese überaus interessante Folge. Der Teaser hat nicht zu viel versprochen. Auch für mich die bisher beste Folge vom Küchenradio. Ein kleinen Wehrmutstropfen hatte sie – Cindy. Leider wei er manchmal nicht, wann es Zeit ist, sich zurückzunehmen. Seine Einwürfe am Ende waren wirklich unnötig. Dennoch ist er (fast) immer eine willkommene Bereicherung.

    Ich habe in den letzten Tagen 6 Monate Küchenradio-Rückstand aufgeholt. Bezüglich der Tonqualität muss ich sagen, habt ihr Euch kontinuierlich gebessert. Ich habe keinen Grund zur Klage.

    Danke, dass ihr regelmäig viel Zeit in diesen Podcast investiert. Dies wird von uns Hörern sehr geschätzt. Da wirkt ein Dankeschön an dieser Stelle als Kommentar fast lächerlich.

  41. Die Sendung war einfach grandios!

  42. Die Sendung war einfach grandios!

  43. Eine sehr interessante Sendung! Mehr kann ich also nicht sagen.

    Manueller Trackback: http://kopfpropaganda.blogspot.com/2007/09/backpacking.html

  44. Eine sehr interessante Sendung! Mehr kann ich also nicht sagen.

    Manueller Trackback: http://kopfpropaganda.blogspot.com/2007/09/backpacking.html

  45. Bitte Bitte mehr davon. Gibt es da noch Teil 2?

  46. Bitte Bitte mehr davon. Gibt es da noch Teil 2?

  47. Liebes Küchenradio,

    eine Euren besten Sendungen bisher. Der erste Teil war für mich als Landei und Nicht-Berlin-Kenner ebenso spannend wie unglaublich. Und die partielle Abwesenheit von Cindy war, so gern ich sie sonst mag, bei diesem Gast und Thema kein Verlust. Entschuldigung.

  48. Liebes Küchenradio,

    eine Euren besten Sendungen bisher. Der erste Teil war für mich als Landei und Nicht-Berlin-Kenner ebenso spannend wie unglaublich. Und die partielle Abwesenheit von Cindy war, so gern ich sie sonst mag, bei diesem Gast und Thema kein Verlust. Entschuldigung.

  49. Super interessanter Gast! Hin und wieder hättet ihr euch aber mit euren (nicht sonderlich qualifizierten) Kommentaren zurückhalten können.

  50. Super interessanter Gast! Hin und wieder hättet ihr euch aber mit euren (nicht sonderlich qualifizierten) Kommentaren zurückhalten können.

  51. 28. Dezember 2007 um 00:13 Uhr
    hajrudin,croatien

    die sedung ist super,und circus ist sehr schon ,ich finde sehr gemutlich,fur junge leute ich war da und es ist sex die hostels circus nur so weita bravo

  52. 28. Dezember 2007 um 01:13 Uhr
    hajrudin,croatien

    die sedung ist super,und circus ist sehr schon ,ich finde sehr gemutlich,fur junge leute ich war da und es ist sex die hostels circus nur so weita bravo

  53. Sehr intreessantes Gespräch und klasse Podcast.

  54. Sehr intreessantes Gespräch und klasse Podcast.

  55. fantastische sendung. danke :)

  56. fantastische sendung. danke :)

  57. Pingback: Das Wort zum Sonntag Folge 6 | Mathias Richel

  58. Pingback: Folge 6 | Das Wort zum Sonntag

  59. Sehr guter Gast! Schöne Geschichte, nett erzählt.

  60. Pingback: Küchenradio-Folge über Hostel | Sven Lohmeyer

  61. Ich bin durch Tim in NSFW022 auf diese Ausgabe von Küchenradio gestoen worden und ich muss sagen: Zu Recht! Eine grandiose Sendung mit einem wirklich interessanten Gast. Absolut spannende Geschichte und super elaboriert berichtet! Danke für die Sendung!

  62. Pingback: NSFW022 Perforación o Muerte | The Lunatic Fringe

  63. super gast. hätte ruhig noch 2, 3 stunden weitergehen können :P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.