KR_037 – Grundeinkommen

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(53 Stimmen, Schnitt: 4,28)
| 21 Kommentare

Seit Monaten das erste Mal komplett. Im Kuechenradio plädiert Günter Sölken vom Netzwerk Grundeinkommen für ein Grundeinkommen, 1000 Euro jeden Monat. Für jeden. Kind, Arbeiter, Akademiker, Arbeitslose, alle.

Ein Text zum Thema findet sich auch in der aktuellen brand eins.

21 Kommentare

  1. Pingback: lightyears.twoday.net

  2. Schöne Sendung,

    besonders, weil Cindy nicht diese Pragmatik der anderen KüchenradiolerInnen auf den Tisch legte. Die ich doch etwas langweilig fand.

    Und gerade weil ihr dann doch sehr unterschiedlich seid, bin ich auf jeden Fall für weitere groe Runden bin.

    Beste Grüe,
    mischa

  3. Schöne Sendung,

    besonders, weil Cindy nicht diese Pragmatik der anderen KüchenradiolerInnen auf den Tisch legte. Die ich doch etwas langweilig fand.

    Und gerade weil ihr dann doch sehr unterschiedlich seid, bin ich auf jeden Fall für weitere groe Runden bin.

    Beste Grüe,
    mischa

  4. Und hier noch eine Ergänzung: Die taz hat im NRW-Teil am Wochenende ein gutes Gespräch mit Ute Fischer und Sascha Liebermann von http://www.freiheitstattvollbeschaeftigung.de/

    http://www.taz.de/pt/2006/01/28/a0055.1/textdruck

    Gru,
    mischa

  5. Und hier noch eine Ergänzung: Die taz hat im NRW-Teil am Wochenende ein gutes Gespräch mit Ute Fischer und Sascha Liebermann von http://www.freiheitstattvollbeschaeftigung.de/

    http://www.taz.de/pt/2006/01/28/a0055.1/textdruck

    Gru,
    mischa

  6. Pingback: WolframsWebWorld » Blog Archiv » Wann kommt das Grundeinkommen?

  7. scheinbar wart Ihr der Zeit mal wieder vorraus…

  8. scheinbar wart Ihr der Zeit mal wieder vorraus…

  9. Online Umfrage Grundeinkommen

    Auf http://www.zukunft-grundsicherung.de/umfrage steht ab sofort ein Fragebogen zum Thema Grundeinkommen online.
    An der Meinungserhebung können alle Personen teilnehmen, welche Interesse haben, die Forschungsarbeit zu unterstützen.

    Der empirische Fragebogen steht im Zentrum der Master-Thesis des MBA ISMOS Lehrganges Sozialmanagement der Wirtschaftsuniversität Wien zum Thema Grundeinkommen und die Frage der sozialen Gerechtigkeit.

    Die zentralen Anliegen der Meinungserhebung sind:
    Einstellung gegenüber dem bedingungslosen Grundeinkommen
    Gerechtigkeitsvorstellungen in Bezug auf das bedingungslose Grundeinkommen

    Der Link zur Online Umfrage:
    http://www.zukunft-grundsicherung.de/umfrage/

  10. Online Umfrage Grundeinkommen

    Auf http://www.zukunft-grundsicherung.de/umfrage steht ab sofort ein Fragebogen zum Thema Grundeinkommen online.
    An der Meinungserhebung können alle Personen teilnehmen, welche Interesse haben, die Forschungsarbeit zu unterstützen.

    Der empirische Fragebogen steht im Zentrum der Master-Thesis des MBA ISMOS Lehrganges Sozialmanagement der Wirtschaftsuniversität Wien zum Thema Grundeinkommen und die Frage der sozialen Gerechtigkeit.

    Die zentralen Anliegen der Meinungserhebung sind:
    Einstellung gegenüber dem bedingungslosen Grundeinkommen
    Gerechtigkeitsvorstellungen in Bezug auf das bedingungslose Grundeinkommen

    Der Link zur Online Umfrage:
    http://www.zukunft-grundsicherung.de/umfrage/

  11. ich bin jetzt bei ner halben stunde und schon ziemlich genervt… kernfragen, wie die frage der finanzierung wird gar nicht hinterfragt. da sagt der gast: “über die mwst.” und da frag ich mich für was denn die einnahmen der mwst bisher genutzt wurden? und wie eben diese ausgaben in zukunft gedeckelt werden sollen.

    auerdem wird sich mit sicherheit die armutsgrenze einfach um 1000 euro erhöhen, sobald jeder n tausender mehr in der tasche hat.

    also bis jetzt (ich bin ja erst bei der hälfte) bin ich enttäuscht, wie noch nie vom KR…

    aber 90% der übrigen folgen bereiten mir sehr viel spa (ich hör grad alles von der ersten bis zur neuesten durch).

  12. ich bin jetzt bei ner halben stunde und schon ziemlich genervt… kernfragen, wie die frage der finanzierung wird gar nicht hinterfragt. da sagt der gast: “über die mwst.” und da frag ich mich für was denn die einnahmen der mwst bisher genutzt wurden? und wie eben diese ausgaben in zukunft gedeckelt werden sollen.

    auerdem wird sich mit sicherheit die armutsgrenze einfach um 1000 euro erhöhen, sobald jeder n tausender mehr in der tasche hat.

    also bis jetzt (ich bin ja erst bei der hälfte) bin ich enttäuscht, wie noch nie vom KR…

    aber 90% der übrigen folgen bereiten mir sehr viel spa (ich hör grad alles von der ersten bis zur neuesten durch).

  13. mhmh… ihr werdet kritischer, scheint besser gegen ende zu werden :-)

  14. mhmh… ihr werdet kritischer, scheint besser gegen ende zu werden :-)

  15. andre gorz “der verräter”

  16. andre gorz “der verräter”

  17. Thema ist gut.
    Sendung war schlecht.

    Woran lag es?

    Vielleicht an der Unwissenheit des Küchenradioteams?
    Warum hat man sich nicht in das Thema wenigstens ein bisschen eingearbeitet?

    Beispiel:
    Es kam die Frage auf, ob jetzt die Firmen durch Steuern das Grundeinkommen finanzieren sollen.
    Auf die Idee, dass die Firmen jene Steuern einfach auf ihre Produkte aufschlagen ist niemand gekommen.
    Vielleicht auch mal die Grundsätzlich Frage, woher der Mehrwert kommt? Das Argument bezüglich Produktivitätssteigerung oder Wohlstand unserer Gesellschaft wurde einfach nicht verstanden oder ignoriert.
    Absolute Phantasielosigkeit des Küchenradio Teams.

    Und BITTE @ Katja…wenn man keine Ahnung hat… =)

    Bei diesem Thema kann man sehr schön die Ost/West Einstellung ablesen.

    Ich frage mich auch, wieso Ich-AGs oder Kombilohn als “Argumente” ins Feld führt wurden.
    1. Man versucht dem unwissenden Hörer die dummen Fragen abzunehmen oder
    2. Man hat schlicht und einfach überhaupt keine Ahnung.

    Ich persönlich tippe auf Nummer 2.

    Bei soviel unsinnigem Gefasel, ist es nicht verwunderlich, dass der Gast die Ernsthaftigkeit des Interviews anzweifelt.

  18. Thema ist gut.
    Sendung war schlecht.

    Woran lag es?

    Vielleicht an der Unwissenheit des Küchenradioteams?
    Warum hat man sich nicht in das Thema wenigstens ein bisschen eingearbeitet?

    Beispiel:
    Es kam die Frage auf, ob jetzt die Firmen durch Steuern das Grundeinkommen finanzieren sollen.
    Auf die Idee, dass die Firmen jene Steuern einfach auf ihre Produkte aufschlagen ist niemand gekommen.
    Vielleicht auch mal die Grundsätzlich Frage, woher der Mehrwert kommt? Das Argument bezüglich Produktivitätssteigerung oder Wohlstand unserer Gesellschaft wurde einfach nicht verstanden oder ignoriert.
    Absolute Phantasielosigkeit des Küchenradio Teams.

    Und BITTE @ Katja…wenn man keine Ahnung hat… =)

    Bei diesem Thema kann man sehr schön die Ost/West Einstellung ablesen.

    Ich frage mich auch, wieso Ich-AGs oder Kombilohn als “Argumente” ins Feld führt wurden.
    1. Man versucht dem unwissenden Hörer die dummen Fragen abzunehmen oder
    2. Man hat schlicht und einfach überhaupt keine Ahnung.

    Ich persönlich tippe auf Nummer 2.

    Bei soviel unsinnigem Gefasel, ist es nicht verwunderlich, dass der Gast die Ernsthaftigkeit des Interviews anzweifelt.

  19. Pingback: Küchenradio 44: Hacker | The Lunatic Fringe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .