KR_004 – Rei

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(24 Stimmen, Schnitt: 4,25)
| 10 Kommentare

Kuechenradio, die Vierte. Beim Cidre: Rei, der Mann, der im Club schläft.


Rei mit Partnerin (unbekannt, auch Rei)


Reis Kollegen in der Galerie (Golden Gate, Berlin-Mitte)

Wir haben es diesmal als 64 kbit/s komprimiert. Aber als mp3 klang das schrecklich. Also noch mal 128. Nächste Woche: Stephane, Lieben im Elsa, Leben in Hotels.

UPDATE: Reis Galerie wurde gestern von der Polizei geschlossen, schreibt der Tagesspiegel.

Rei schreibt dazu: “stein des anstoes am abend des 21. mai 2005 war eine private party, die nirgendwo angekündigt war und zu der nur geladene gäste erwartet wurden, auf der jedoch eine schlecht sichernde türpolitik betrieben wurde, so dass fehlerhafterweise behördenmitarbeitern, die an jenem abend zu einer art rundumschlag gegen partyorte im einsatz waren, zutritt gewährt wurde. diese haben die veranstaltung (mit möglicherweise zweifelhaften begründungen) als nicht privat eingestuft und deswegen unterbunden und aufgelöst.

veranstaltungen in der vergangenheit in den stadtbahnbögen 77/78 waren entweder durch die gestattung durch behörden als öffentliche veranstaltungen genehmigt worden oder verstieen als rein private veranstaltungen nicht gegen rechtliche bestimmungen.

davon abgesehen steht die in den stadtbahnbögen 77/78 beheimatete örtlichkeit kurz vor dem abschluss der bauarbeiten, die behördenseitig gefordert wurden, um dort einen stetigen, offiziell lizensierten ausschank betreiben zu können. ein entsprechendes genehmigungsverfahren ist schon vor längerer zeit in die wege geleitet worden.

der für die manahmen am 21.mai 2005 zuständige federführende behördenmitarbeiter hat bereits zugesagt, die räume für die vervollständigung der bautätigkeiten heute noch wieder zu öffnen. es kann also damit gerechnet werden, dass in kürze in den stadtbahnbögen ein ständig geöffneter ausstellungs- und ausschankbetrieb auf gäste wartet. der name dieser lokalität wird voraussichtlich ‘wtc’ sein. andere sich in der zwischenzeit eingebürgerte namen werden voraussichtlich nicht beibehalten werden.”

Bis denn.

10 Kommentare

  1. Der Download funtkioniert leider (noch) nicht. Naja wahrscheinlich bin ich ein wenig zu früh. Ich will hören!!! :-D

  2. Der Download funtkioniert leider (noch) nicht. Naja wahrscheinlich bin ich ein wenig zu früh. Ich will hören!!! :-D

  3. Hey, Tux… “Jeden Mittwoch frisch” heisst es doch ;-) Aber natuerlich toll, wenn die Leute schon im Netz hängen und immer auf F5/Reload druecken :-) Hoffentlich sind die Erwartungen nicht zu gross. Der Link funktioniert jetzt. Viel Spa und Dank fuers Zuhoeren. Wir warten auf Kommentare. Bis denn, Philip

  4. Hey, Tux… “Jeden Mittwoch frisch” heisst es doch ;-) Aber natuerlich toll, wenn die Leute schon im Netz hängen und immer auf F5/Reload druecken :-) Hoffentlich sind die Erwartungen nicht zu gross. Der Link funktioniert jetzt. Viel Spa und Dank fuers Zuhoeren. Wir warten auf Kommentare. Bis denn, Philip

  5. Hi,
    ich habe die Tage eine Mail an eure Email-Adresse, die hier angegeben wurde geschrieben. Habt wahrscheinlich so noch nicht gelesen. Ich würde mich freuen, wenn ihr das tun könntet und jetzt schnell drauf mit der Folge auf meinen iriver und dann während der lange Busfahrt Spa haben!

    mfg
    Sebhe

  6. Hi,
    ich habe die Tage eine Mail an eure Email-Adresse, die hier angegeben wurde geschrieben. Habt wahrscheinlich so noch nicht gelesen. Ich würde mich freuen, wenn ihr das tun könntet und jetzt schnell drauf mit der Folge auf meinen iriver und dann während der lange Busfahrt Spa haben!

    mfg
    Sebhe

  7. Kein Wunder, dass das MP3 in 64 kbit grauselig klingt, ich hatte Euch nicht ohne Grund zu Ogg Vorbis geraten. Probiert es doch mal damit, egal ob der iPod das abspielt (warum eigentlich nicht?!) oder nicht. Das 128 kbit ist dann halt für den Pott und das 64 kbit Ogg Vorbis zum Hören am Rechner oder mit Playern der Konkurrenz.

  8. Kein Wunder, dass das MP3 in 64 kbit grauselig klingt, ich hatte Euch nicht ohne Grund zu Ogg Vorbis geraten. Probiert es doch mal damit, egal ob der iPod das abspielt (warum eigentlich nicht?!) oder nicht. Das 128 kbit ist dann halt für den Pott und das 64 kbit Ogg Vorbis zum Hören am Rechner oder mit Playern der Konkurrenz.

  9. Hallo ihr drei,
    mein neues Leben als Groupie des Kuechnradio-Teams. Danke für diese Erfahrung. Ich wollte schon immer mal wissen, wie man sich als Groupie fühlt und dachte eigentlich, dass ich wegen meines Alters die Chance dazu ein für allem mal verpasst hätte. Spät erfüllt sich dieser Jugendtraum, aber er erfüllt sich. Näheres zu mir erfahrt ihr unter Tel.: 0190 433 433; verlangt nach Markus dem heissblütigen :-) .. soo, nun aber wieder mitten hinein in die harte Realität ..

    .. scheinbar seit ihr auch gesegnet mit einem Fan des Wäldchestages. Ich muss ja ein wenig lästern, denn es klingt immer ein wenig komisch, wenn jemand aus dem Norden von Hessen quasi südhessische Traditionen beansprucht/”verehrt”. brigens, böte es sich nicht an, da mal etwas Musik von Flatsch oder den Rodgau Montones zu spielen? Man bedient natürlich immer auch ein wenig Klischees, andererseits ist die Mucke sozusagen lebendig gelebtes heimisches Liedgut (auch heute noch). Bevor mich nun aber ein Sturm der Entrüstung trifft, will ich bekennen, dass ich zwar ein überzeugter Hesse bin, doch bin ich nicht gebürtig von hier, sondern wurde im zarten Alter von einem Jahr aus meiner Heimat verschleppt (Essen an der Ruhr). Ausserdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Hessen extrem tolerant sind, also, nix für ungut an die Adresse der hessischen Minderheit beim Kuechnradio :-).

    Ihr habt auch nach nicht kirchlichen Festen gefragt .. mir fällt’ auf Anhieb ein Fest ein, welches man in meiner eigentlichen Heimatstadt Seligenstadt am Main alle drei Jahre feiert; es ist das Geleitsfest. Mehr dazu findet Ihr bei Interesse unter

    http://www.heimatbund-seligenstadt.de/content/geleitsfest1999/028.htm

    Soo, nun ist es aber doch schon wieder ein kleiner Roman geworden. Ihr seht, ihr bringt mich in Rage ;-) .. bis neulich ..

    Markus

  10. Hallo ihr drei,
    mein neues Leben als Groupie des Kuechnradio-Teams. Danke für diese Erfahrung. Ich wollte schon immer mal wissen, wie man sich als Groupie fühlt und dachte eigentlich, dass ich wegen meines Alters die Chance dazu ein für allem mal verpasst hätte. Spät erfüllt sich dieser Jugendtraum, aber er erfüllt sich. Näheres zu mir erfahrt ihr unter Tel.: 0190 433 433; verlangt nach Markus dem heissblütigen :-) .. soo, nun aber wieder mitten hinein in die harte Realität ..

    .. scheinbar seit ihr auch gesegnet mit einem Fan des Wäldchestages. Ich muss ja ein wenig lästern, denn es klingt immer ein wenig komisch, wenn jemand aus dem Norden von Hessen quasi südhessische Traditionen beansprucht/”verehrt”. brigens, böte es sich nicht an, da mal etwas Musik von Flatsch oder den Rodgau Montones zu spielen? Man bedient natürlich immer auch ein wenig Klischees, andererseits ist die Mucke sozusagen lebendig gelebtes heimisches Liedgut (auch heute noch). Bevor mich nun aber ein Sturm der Entrüstung trifft, will ich bekennen, dass ich zwar ein überzeugter Hesse bin, doch bin ich nicht gebürtig von hier, sondern wurde im zarten Alter von einem Jahr aus meiner Heimat verschleppt (Essen an der Ruhr). Ausserdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Hessen extrem tolerant sind, also, nix für ungut an die Adresse der hessischen Minderheit beim Kuechnradio :-).

    Ihr habt auch nach nicht kirchlichen Festen gefragt .. mir fällt’ auf Anhieb ein Fest ein, welches man in meiner eigentlichen Heimatstadt Seligenstadt am Main alle drei Jahre feiert; es ist das Geleitsfest. Mehr dazu findet Ihr bei Interesse unter

    http://www.heimatbund-seligenstadt.de/content/geleitsfest1999/028.htm

    Soo, nun ist es aber doch schon wieder ein kleiner Roman geworden. Ihr seht, ihr bringt mich in Rage ;-) .. bis neulich ..

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.