KR373 Öffentliches Weltraum-Teleskop

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(41 Stimmen, Schnitt: 4,39)
| 4 Kommentare

Heiko Wilkens Christian Wiederer

Heiko Wilkens und Christian Wiederer wollen ein Teleskop in die Erdumlaufbahn schicken, das jeder nutzen können soll: Schüler, Hobby-Astronomen, Wissenschaftler. Für ihr Projekt “Public Telescope” suchen die beiden gerade nach Investoren und sind optimistisch, dass sie bis Mitte des Jahres einen gefunden haben.
DocPhil spricht mit den beiden Hobby-Astronomen über ihre Vision, das Geschäftsmodell, die technische Umsetzung und die nächsten Ausbaustufen der Idee.
Gegen Ende werden noch zwei Links erwähnt:

Die Part-Time Scientists
Intercon Spacetec

4 Kommentare

  1. Pingback: Vorhersage Donnerstag, 20.03.2014 | die Hörsuppe

  2. Hallo Leute,

    tolle Folge und vor allem tolles Projekt.

    Zwei Anmerkungen:
    – Entweder Ihr habt den Google Lunar X-Price nicht verstanden oder ich habe ihn nicht verstanden.
    Ich dachte, eine private Organisation stemmt das Projekt und erfüllt die Milestones (Rover auf dem Mond erfolgreich landen; 500m zurücklegen; und Bilder zur Erde senden.)
    Wenn sie das geschafft hat und der erste ist, so hat sie den Preis gewonnen.
    Das Preisgeld beläuft sich ggw. auf 20Mio. US-Dollar. Deckt also mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht die Investitionskosten.
    Also wird Google nicht der Investor sein.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Lunar_X-Prize#Grand_Prize

    – Unter den lobenswerten Beiträgen Europas zur Raumfahrt wird nur Wernher von Braun genannt? Sicherlich hat er einen Beitrag geleistet, aber er ist auch der Prototyp ambivalenter Wissenschaftler.
    Gibt es da keine anderen guten Beispiele?

    Gruß und Danke
    BrEin

  3. Tolle Folge!!

  4. Hallo BrEin,

    der Lunar X-Prize funktioniert so, wir Du ihn beschrieben hast. Ich habe es in meiner Darstellung mit einer anderen Sache verwechselt.

    Es gibt sehr viele wichtige und lobenswerte Beiträge Europas für die Raumfahrt, keine Frage. Sie genießen m.E. nur zu wenig die ihnen angemessene Wertschätzung in der breiten Öffentlichkeit. Von Braun (wie auch von Puttkammer) werden mir am häufigsten genannt, wenn ich Menschen zu deutschen Beiträgen zur Raumfahrt befrage, die keine Experten oder Insider sind. Da möchten wir etwas bewegen, das ist mir wichtig.

    Grüße – Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.