KR359 Ingress

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(35 Stimmen, Schnitt: 4,26)
| 29 Kommentare

Ingress auf Smartphone-Display

DocPhil und Onkel Andi spielen mit Dirk Jäckel (Dirks Android-Podcast “Pandroid”) Ingress, ein Spiel für Android-Smartphones, das Nerds zwingt, an die frische Luft zu gehen: Wir streifen durch den Samariter-Kiez in Friedrichshain, zerstören Portale, sammeln XM und treffen einen anderen Ingresser.

Ingress auf Smartphone-Display

Ein Gedanke, der mir erst hinterher auf dem Sofa kam: Ich vermisse bei Ingress eine engere Verbindung von Code und Kohlenstoff. Aktuelle müssen Spieler sich nur an physikalische Orte begeben, damit diese auf der Smartphone-Karte in ihren Aktionsradius rücken. Die Hintergrund-Story und die Orte an sich, interessieren fürs Spiel nicht weiter.
Dabei fallen einem mit der Technik tolle Spielideen ein: Spieler müssen aus Portalen item A, B, C sammeln und sich mit Spieler 1, 2, 3 absprechen, um ein Geocache-artiges Rätsel zu lösen, mit dessen Lösung sie dann um x Uhr am Ort y sein müssen. Dann heben sie ihr Smartphone hoch und ins Videobild eingeblendet wird ein Monster/Informant/eine Tür/eine Information, die eben nur zu sehen bekommt, wer vorher alle Aufgaben erledigt hat. Spieler könnten mit dieser augmented reality interagieren, Fragen stellen, Türen aufmachen, hineingehen. So könnte man alleine oder in der Gruppe durch Berlin ziehen und ein echtes Parallel-Universum erkunden. Aber vielleicht kommt das noch.

29 Kommentare

  1. Tolle Sendung – bis auf das völlig unnötige Apple-Bashing.

  2. Pingback: Vorhersage Donnerstag, 23.05.2013 | die Hörsuppe

  3. Schöne sendung, etwas seltsames spiel weird trifft es wohl am besten, also nicht das es nicht reizen würde, noch ein zeitfresser mehr.

  4. Ich finde die Idee mit den grauen ganz reizvoll.
    Aber das Problem ist halt dass man da doppelt arbeit hat, weil wenn man was grau gemacht hat gibt es 2 mögliche Fraktionen, die es wieder färben können. Und wenn es ein Portal in deiner farbe gibt musst du nen grauen der anderen Fraktion haben, es grau zu machen.
    Obwohl das klingt doch ziemlich Interessant….

  5. Das einzige was ich mir sehr wünschen würde ist ein Mindestabstand bei den Portalen – und wenn es nur 50m oder so sind. In manchen wenigen Ecken sind sie derzeit schon so nah dass es schwer fällt das richtige auszuwählen weil sie sich mehrfach überschneiden.

    • Zumindest bei neuen Portalen wird darauf inzwischen scheinbar geachtet.
      Mir wurde eines aus genau dem Grund abgelehnt. (Obwohl ich dachte ich hätte darauf geachtet…)
      Aber die Portale sind sowieso zu oft falsch plaziert, doppelt oder gar Fake-Portale die absichtlich falsch platziert worden, damit bestimmte Spieler welche genau vor ihrer Haustür haben.
      So stehen hier in Bremen z.B. auf dem Marktplatz 3 Rolands, ein Temporäres Kunstwerk
      und ein paar Figuren 200m Luftlinie weit vom realen Standort entfernt.
      Und die tolle 3D Grafik sorgt dabei in der Dichte wirklich für Orientierungslosigkeit,
      vor allem wenn noch alles Verlinkt und unter Feldern ist und alles voller XMs liegt.

  6. Wie immer eine sehr unterhaltsame Sendung. Aber ein kritisches Wort zu euren Auslassungen zum Geocaching. Ich frage mich wirklich warum man auf die Idee kommt Geocaching müsse aufgefrischt werden? Geocaching leidet letztendlich eh schon an viel zu hohem Zulauf denn z.B. Lost Place Caches sind nicht mehr möglich weil sie den heutigen Zulauf nicht mehr vertragen. Tolle Bauwerke müssen extrem robust gebaut werden weil sie halt einen wahren Ansturm aushalten müssen, die Anziehungskraft von Geocaching ist also auch so schon mehr als hoch genug.

    Die Idee einen Wettkampfkomponente einzubauen fand ich noch merkwürdiger. Das Spiel wird von vielen gerade wegen den fehlenden “Schwanzvergleichen” sehr gemocht. Klar, es gibt eine Gesamtfundzahl aber die sagt nicht viel aus da es so viele verschiedene Arten von Caches gibt.

    Kurz und gut, da wünschte ich mir etwas mehr Recherche was so ein Hobby eigentlich ausmacht und welche Seiten es so hat bevor man da Statements zu abgibt. Das ist jetzt gar nicht bös gemeint!! Und nein, ich halte nichts davon eine Sendung über Geocaching zu machen, ist bekannt genug 8-)

    Ansonsten weiter so, Gruß Jörg

    • Ich kann Deine Punkte nachvollziehen, aber unsere Differenz ist nicht in mangelnder Recherche begründet. Ich bin kein Intensiv-Cacher, mache das seit Jahren aber in loser Regelmäßigkeit. Ja, das Schöne am Cachen ist sicher auch das Gemütliche ohne Wettbewerb – was aber nicht ausschließt, dass es in Kombination mit Ingress auch Wettbewerbs-Varianten gibt. Viel interessanter fände ich aber eine wirkliche Augmented-Reality-Erweiterung von Ingresse (wie im Post beschrieben) – dann werden auch Geocacher nicht gestört ;)

      • etwas annähernd ähnliches gibt es, WhereIGo. Leider wird es aber sehr Stiefmütterlich behandelt, obwohl viele Cacher es mögen. Vielleicht tut sich da ja noch mal etwas. Im Prinzip ist die Virtualisierung auf lange Sicht eh die einzige Chance für Geocaching… Schauen wir mal 8-)

    • Ich finde eine Sendung über Geocaching nicht schlecht, denn ich musste erst mal nachsehen, was dies ist.

  7. Bin nochmal hergekommen um den Akkupack nachzuschlagen,
    leider musste ich durch die ganze Sendung scrollen.
    Für die Anderen: Es war der “Easyacc 1200”. ;)

    Ich hatte mich für den Anker Astro 3E entschieden.
    Der hat eine kleinere Kapazität (10 A angegeben, wirklich wohl eher 7,5 A bei 5V),
    läd etwas langsamer 1,5 A statt 2 A, kann aber wohl etwas höhere Ströme abgeben (3,1A insgesamt).
    Das Teil kostet 30€. Die Preise scheinen seit Ingress übrigens alle ziemlich gefallen zu sein. :)

  8. Ich hoffe die Links sind ok, sonst entfernt sie bitte einfach. Aber am Anfang fand ich dieses diesen How-To Dreiteiler extrem hilfreich, insbesondere weil er auch Tipps gibt wie man sinnvoll verlinkt und die Resonatoren nicht zu dicht platziert.
    http://www.youtube.com/watch?v=EhJM-x9TMXQ
    http://www.youtube.com/watch?v=5Jse-s_pxpc
    http://www.youtube.com/watch?v=0VkZRFosPR8

    Derzeit scheinen die Ingress Invites im übrigen deutlich schneller verteilt zu werden. Einige Bekannte hatten sich schon vor Monaten auf der Ingress Seite um einen Invite beworben und noch keinen erhalten, aber alle die es in den letzten 2-3 Tagen nochmals versuchten haben einen innerhalb der nächsten Stunden erhalten. Wer also noch einen sucht sollte ihn auf der Seite ruhig nochmals beantragen.

  9. Pingback: Magazin KW21 | die Hörsuppe

  10. Hallo Küchenradioteam, mit was für einem Equipment macht ihr eure Aufnahmen, wenn ihr unterwegs seid?

  11. Hab meinen Code nach 2 Tagen bekommen, eingeben musste ich ihn aber noch nicht einmal, der Google-Account mit dem ich ihn bestellt hatte war scheinbar damit schon für das Spiel freigeschaltet.
    Ich gehe ein paar Mal am Tag raus solang der Akku hält, bin am 4. Tag nun schon lvl 4. Macht Spaß!

  12. Pingback: pandroid » PD025 – Trolololo

  13. Wann gibt es eine neue Ausgabe? Früher gabs fast jede Woche mal ein Küchenradio. Lange auch nichts mehr von “Frau Katja” gehört.

  14. Ich hatte vor eurer Sendung nur nebenbei etwas von Ingress mitbekommen, aber irgendwo aufgeschnappt dass Google das nicht ganz uneigennützig macht. Hier wird spekuliert dass mit der App Daten gesammelt werden, wie Nutzer von A nach B kommen: http://takefiveblog.org/2012/12/09/ingress-gathering-data-through-gaming/

    Ich hatte gehofft in der Episode noch mehr darüber zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar zu Ahnenreihe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.