KR355 Berliner S-Bahn

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(42 Stimmen, Schnitt: 4,07)
| 20 Kommentare

Jens Wieseke vom Berliner Fahrgastverband erzählt DocPhil, was mit der Berliner S-Bahn schief läuft – und warum das Gröbste überstanden ist. Wir reden über die Geschichte der Berliner S-Bahn und erfahren, weshalb Westberliner bei einem DDR-Unternehmen angestellt waren. Jens Wieseke bilanziert das schwarze Jahr 2009, als die S-Bahn wegen zahlreicher Pannen weniger Züge im Einsatz hatte als 1945. Fahrgastvertreter Wieseke erklärt auch, warum es zuletzt mit der S-Bahn bergauf ging – und warum dennoch immer wieder Signale und Weichen ausfallen.

Foto: m-joedicke

20 Kommentare

  1. 22. März 2013 um 23:52 Uhr
    Andre Altmüller

    Es findet den fahrscheinlosen ÖPNV nicht gut, da er gegenfinanziert werden muss. Er fordert aber im selbem Atemzug Senkung der Fahrscheinpreise. Hä?

  2. Die Folge fällt leider aufgrund Philips spürbaren Desinteresses gegen Ende hin ab. Der Gesprächspartner ist anscheinend kundig (ganz im Gegensatz zum “Pufferküsser”, der allerlei falsche Infos verbreitet hat). Hier ist ein aktuelles und über die üblichen Verdächtigen des KR hinaus interessantes Thema verbraten worden. Ernsthaft: Wenn ich schon nach knapp so kurzer Zeit bei einem Thema wie der Berliner S-Bahn den Strohhalm suche, ob es was vom Gegenüber noch etwas zu ergänzen gibt, dann habe ich etwas falsch gemacht. Nichts für ungut für über 300 tolle Folgen, ich hatte mir nach der Innotrans Folge und gepflegtem Nerdtum nur so viel mehr erwartet.

  3. Ich muss Moritz teilweise zustimmen. Das Thema war sehr spannend und der Gast offensicht sehr kompetent und vor alem begeistert (für mich einer der besten Gäst überhaupt). Zwar würde ich Phil nicht komplett das Intesse absprechen, weil er auch gegen Ende zumindest noch immer mal nachgefragt hat, aber da wäre viel mehr drin gewesen. Ein CRE zu dem Thema hätte wahrscheinlich an der 3 Std. Marke gekratzt. Vielleicht kann es noch einen zweiten Teil geben.

    Trotzdem Danke für das tolle Thema und den super Gast!!!

  4. Ich fands jetzt nicht so versammelt. Gen Ende streckt es sich zwar, aber es ist ein guter Einstieg. Vielleicht gibts ja irgendwann einen zweiten Teil.

  5. ich wiederum fand ehrlich gesagt den gast eher anstrengend, ging mir in letzter zeit häufiger so; mir scheint, als würden gerade bei den vermeintlichen sachthemen häufig ordentlich phrasen gedroschen, das herausstellen der eigenen kompetenz überwiegt, während wenig in frage gestellt wird und es kaum einmal eine unorthodoxe annäherung ans thema gibt. ehrlich gesagt, auch wenn das echt old kommt: ich würde mir mal wieder eine folge wünschen, in der mehr als zwei küchenradioler länger als 15 minuten lang gleichzeitig anwesend sind, ihr gemeinsam einen gast befragt, einen ausflug macht oder einfach nur plaudert. nicht, weil ich doof fände, wie das kr sich entwickelt hat, aber ein bisschen fehlt mir die mischung, insgesamt wirkt mein immer noch liebster podcast langsam leicht unterkühlt. hoffe, das kommt nicht undifferenzierter rüber, als es gemeint ist.

  6. guter vergleich. dann freu ich mich mal auf die reunion der küchenradio-rockstar-familie.

  7. Hi,
    ich höre mich echt super gerne eure Podcasts an, aber seit einigen Wochen habe ich Probleme, wenn ich die Folgen auf dem iPhone hören will. Der Download wird nur als OGG angeboten, könntet ihr auch eine MP3-Version anbieten, wäre echt schade sonst.

    • Komisch. Bist der Erste, der das beklagt. Kuemmere ich mich drum.

      • Ich muss mich leicht korrigieren:
        Wenn ich den Safari nutze, wird mir die Downloadmöglichkeit gar nicht angeboten. Abspielen kann ich den Stream natürlich trotzdem, aber Spulen ist eben doof.

        Wenn ich mit Opera Mini die Seite aufrufe, bekomme ich zwar die Schaltfläche “Download”, wo ansonsten der Player ist, aber wenn ich dort raufklicke, bekomme ich leider nur die OGG-Version.

        Vielen Dank schon mal im Voraus und die Folge fand ich klasse!

  8. ich mag es ja, wenn eure/deine gäste vor wissen nur so sprudeln und das küchenradio dafür die bühne frei gibt. insofern fand ich deine zurückhaltung gar nicht verkehrt. dieser teil der stadtgeschichte beschäftigt mich gerade besonders. bisher wusste ich allerdings nicht, wo ich am besten ansetze. waren ein paar nützliche anregungen dabei. das museum steht für den sommer ebenfalls auf dem plan.

    vielen dank an herrn wieseke & dich.

  9. Ich fand die Folge sehr gut gelungen. Weiter so. Ich verbringe täglich zwei Stunden im Auto und höre fast nur “sprachlastige” Podcasts, das “echte” Radio liefert einfach zuviel langweiliges Gedudel. Euer Podcast sticht auch aus allen von mir verfolgten Podcasts sehr positiv hervor, irgendjemand hier sagte mal treffend: “P0rn für die Ohren”. Weil ich erst vor einem Jahr auf Euren Podcast aufmerksam wurde, höre ich mich jetzt Stück für Stück durch Euer Archiv. Ich freue mich auf jede neue Fahrt :).

  10. Vielen Dank für den sehr interessanten Beitrag. Da bekommt man doch mal einen recht tiefen Einblick in die Berliner S-Bahn. Sehr schön, gefällt mir.
    Lieben Gruss
    Christian

  11. Auch drei Jahre später noch interessant. Zeit für ein Update – oder hat sich nichts verändert? :-P

Schreibe einen Kommentar zu Moritz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.