KR354 Amtrak

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(33 Stimmen, Schnitt: 3,06)
| 17 Kommentare

KR354

Nach der erstaunlich beliebten Meditations-Folge auf vielfachen Wunsch die nicht minder beschauliche Fortsetzung von Onkel Andis USA-Reise. Er sitzt im Zug zwischen Portland/Oregon und Seattle. Gelegentlich ist das typische Amtrak-Hupen zu hören, ein Schaffner gibt freundlich Auskunft. Ansonsten: nichts als das Geräusch des fahrenden Zuges, 77 Minuten und sieben Sekunden lang. Der Zug fährt die gesamte US-amerikanische Westküste hinauf, von San Diego bis an die kanadische Grenze. Was sonst noch so passiert ist, hat Onkel Andi in einem seiner Blogs festgehalten.

17 Kommentare

  1. Macht doch mal wieder eine Folge mit Tante Andi, danke

  2. Ich finde solche Geräuschkulissen ja super, Daumenhoch!

      • Es gibt ja einige interessante Seiten auf denen diverse Umweltsounds veröffentlicht werden, hier z.B.: http://naturesound.libsyn.com/

        Oder “Yoo are listen to”, da kann man Ambient-Music hören und nebenbei läuft der Polizeifunk aus verschiedenen amerikanischen Städten, ist auch immer irgendwie strange und anders.

        http://youarelistening.to/phoenix

        Ich hatte mal einen Link von jemanden der viel reiste und überall mal einige Stunden nonstop aufnahm, da ging es auch oft mehrere Stunden. Leider habe ich den Link verloren.

        Prinzipiell höre ich sowas echt gerne, gerade wenn man am PC beschäftigt ist, dann will man kein Radio oder keine Musik die zuviel Aufmerksamkeit fordert, da sind solche Geräuschkulissen immer gut.

  3. Ist das Dein ernst, oder habe ich da was nicht kapiert? Über eine Stunde brummen, ist das eine neue Kunstform, die für mich zu hoch ist? Ich kann dem nichts abgewinnen.

    • Nein, als Kunstform ist das nicht neu. John Cage hat mit Stille und Leere experimentiert, ebenso die deutsche Indie-Band “Nichts” und viele Künstler der modernen Avantgarde… künstlerisch ein alter Hut also eigentlich.

      • Alter Hut? Nun, als langjähriger Berliner Einwohner sollte man sich den inzwischen etablierten schwäbischen Diktus (oder heißte es dicti, daktu oder gar daktari- ich weiß es nichtmehr, meine Bildungsbürgerzeit ist zu lange her)” Alter Hut” mittlerweile übersetzen können. Es heißt nämlich jetzt Betagte Kopfbedeckung – nicht zu verwechseln mit dem Begriff “alde Muck”, i.e. alte Mücke, auch ein schwäbisches Idiom das soviel wie Betagte Fliege bedeutet. Was durchaus mittlerweile für den Content dieser Sendung gelten könnte. Eigentlich wollte ich noch mehr über diese und die vorgehende Sendung sagen, aber dann hatte ich doch die Gnade, meine Kindheit nicht vor einem Klavier sitzend verbringen zu müßen- sondern mit einem Lötkolben spielend. Und wenn es allen Kinder so gegangen wäre, tja dann wäre diese Welt so viel weiter…

    • Mach dir nix draus Rico–Onkel Andi meint das nicht so…er weißt jeden Vorwurf der Ironie weit von sich, er meint das alles genauso wie er es sagt….ich weiß jetzt grad nicht, ob das gut oder schlecht ist…

  4. 25. Februar 2013 um 10:24 Uhr
    Stephan Fleischhauer

    ” in einem seiner Blogs”

    … die er nicht gerne verlinkt haben möchte

  5. Natürlich ist das nichts zum Nebenbeihören, Geräusche hat man im Alltag freilich schon genug. Man muss sich, wie bei der Meditations-Folge auch, darauf bewusst darauf einlassen und die Reise mitmachen. Dann ist es großes Kopfkino! Danke!

  6. Irgendetwas stimmt mit der Technik hier nicht. Wenn ich hier KR354 anhören will, kommt leider die Folge davor aus dem Berlinalelounge (nehme ich an, shcnelle Fahrstühle, Liftboys und Cocktails ohne Alk…)

  7. Hallo,

    Wollte euch nur die Info mitteilen das euro küchenradio.org auf ein altes wordpress verzeichnis leitet.

    Grüße.

Schreibe einen Kommentar zu daggi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.