KR321 Pankow

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(64 Stimmen, Schnitt: 4,48)
| 13 Kommentare

Heimatmuseum Pankow

DocPhil und Onkel Andi begeben sich auf die Spuren des alten Pankow: Mit dem Auto ins Heimatmuseumzu alten Kachelöfen, bröseligem Linoleum, schönen Fliesen und Bildern von damals. Anschlieend in die Buchhandlung, in der Christa Wolf ein- und ausging. Unterwegs berichtet Onkel Andi von Cindys Einsegnung zum Prediger und es entsteht der Plan zu einer epochalen Live-Sendung.

Amalienplatz

13 Kommentare

  1. ha ! erster !  

    my hovercraft is full of eels !

  2. Nach langem bin ich durch zufall bei euch vorbei gekommen und muss sagen, dass ihr immer noch super Sendungen macht wie vor einem Jahr. Sehr erfreulich. Ich mach mich gleich mal daran die verpassten Sendungen nachzuhören. :)

  3. Sehr schöne, interessante Folge.  Hätte von mir aus doppelt so lang sein dürfen! Danke!

  4. neue Folge, kein langes warten o/

    Das Thema Fliesen scheint ja zum roten Faden zu werden :D      Hab noch nicht reingehoert, aber freue mich schon drauf. Schoen dass es weitergeht

  5. Küchenradio in alter Form :) Sehr gute Folge.

  6. Pingback: Küchenradio: Amen! | die Hörsuppe

  7. Dem kann ich nur beipflichten. Alte Schule, gute Stimmung, guter Tag.

  8. Gute Folge, wieder einmal. In Pankow empfehle ich noch Bäcker Siebert.
    Groe Handwerkskunst. Mit Splitterbrötchen und noch so alles mit ohne Backmischungen:

    http://boschblog.de/2010/12/14/es-gibt-auf-erden-nicht-nur-den-einen/

  9. Als ehemaliger Berliner freue ich mich sehr über eure Berichte und Gespräche. Gerade die lokalen “vor Ort” Podcasts bringen mir persönlich noch am meisten.

    Nun eine technische Frage (sorry):
    Der Fachkollege Banse schrieb auf Twitter, dass er die Aufnahmen nur mit einem iPhone, der App Papaya und einem 99 Mikro (Luci Miki) aufnimmt. Ist das bei dieser Ausgabe auch der Fall gewesen? Hat Philip dann das Mikro in der Hand und hält das den Mitwirkenden (z.B. der Spieluhr) einfach hin?

    Freue mich auf noch viele vor Ort Berichte.

  10. Habe gerade die schöne Sendung gehört – vielen Dank. Lachen mute ich bei der Charakterisierung des Wolff’schen “Störfalls” – ging mir genauso.

    In Cafés, wenn beides im Angebot ist, begenet mir die Unterscheidung  zwischen Caffè Latte als Filterkaffee mit Milch, während der Latte M. dann mit Espresso ist.

    Und jetzt noch eben mit Kanone auf Spatz: Als ihr am Ende über Fairness der Mitteilung, da da was aufgezeichnet und veröffentlich wird, sprecht, fiel mir der Straftatbestand der

    Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes ist in Deutschland gemä § 201 StGB

    ein. Vielleicht etwas sehr heftig. Und sicher kann man auch über “nichtöffentlich” streiten – aberich sehe so etwas lieber im dunkelgrauen Bereich (aka “Freund der Privatsphäre”).

  11. Pingback: Heimatkunde – The Pankow Lessons | Sebastian Fiebrig

Schreibe einen Kommentar zu Keesekuchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.