KR284 Hausboot

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(75 Stimmen, Schnitt: 4,49)
| 10 Kommentare

Hausboote Treptower Hafen

Jochen Voerste hat sich vor zehn Jahren ein Schiff gekauft und es zu einem Haus ausgebaut. Seit lebt er mit seiner Frau und drei Kindern auf dem Wasser, im Treptower Hafen, direkt am Treptower Park.

Hausboote Treptower Hafen

DocPhil bekommt eine Führung durch das Schiff und erfährt viel über das Leben auf einem Hausboot, die Technik und die Widrigkeiten.

Hausboote Treptower Hafen

Denn die 12 Hausboote im Treptower Hafen sollen weg.

Hausboote Treptower Hafen

10 Kommentare

  1. für solche stücke liebe ich deine ausflüge, philip!

  2. Gab es einen Grund dafür, dass Du wieder alleine unterwegs warst? Da es sich weder um Urheberrecht noch um ein anderes Internet-bezogenes Thema handelte bzw. die Gäste auf den ersten Blick keine Sendung à la Chaosradio Express erforderten, wäre das doch eine gute Gelegenheit gewesen, einmal wieder Old-school Küchenradio zu machen. :-)

    Wie dem auch sei, das Thema klingt gut. Freue mich schon darauf.

  3. ber das Leben auf dem Hausboot wei ich im Grunde schon alles, da meine Schwester seit über 4 Jahren auf einem lebt. Interessant war für mich vor allem der Vergleich Hamburg Berlin. Interessant zu hören, wie unverschämt und feindlich das Hafenamt (Hamburg) bzw. der Liegeplatzbesitzer (Berlin) mit ihren Hausbootbewohnern umspringen. Es kann keine Rede davon sein, dass auf einem Hausboot zu wohnen wirklich akzeptiert wäre. Floating Homes für Yuppies werden gefördert, während man versucht die “Freaks” loszuwerden. Was das betrifft ist Hamburg mitnichten Vorreiter in Sachen Hausboote.

    Sehr schöne Folge!

  4. was für eine tolle folge! mit katja/cindy/andreas zusätzlich wäre zwar vielleicht lustiger, aber trotzdem ne sehr schöne sache.. und so wie die situation ist, werde ich mich wohl bald mal auf den weg machen um mir das live anzuschauen…
    danke dafür.

  5. im 2. satz in der beschreibung, fehlt hinter dem “seit” glaub ich ein “dem”

  6. Sehr gute Folge wiedermal.
    Das die meisten Problem dadurch entstehen, das man schlecht mit den Bürgern umgeht. Lehrstück.

    DB

  7. Tolle Folge, wirklich schade, das Stern und Kreis seine Mieter so blöd dastehen lässt und der Bund nicht hilft.

  8. Pingback: Radio-Bericht im Küchenradio | Wohnschiffe in Berlin

  9. Danke für die schöne und interessante Folge. Da ich den Podcast erst 2013 entdeckt habe höre ich nun auch zwischendurch ganz gerne die ein oder andere ältere Episode und bin dabei auch auf diese gestoßen. Bei solchen Themen könnte ich mir auch ganz gut eine zweite Folge vorstellen in dem über die Entwicklung nach all den Jahren berichtet wird.

    Aus reinem Interesse am Schicksal der Familie und den anderen dort lebenden Menschen habe ich mal ein wenig gesucht und bin dann auf diesen Artikel gestoßen.
    http://mobil.morgenpost.de/berlin/article112659046/Vertriebene-Hausboote-koennen-in-Niederschoeneweide-anlegen.html
    Offenbar haben sie ja endlich eine Lösung in Sicht, auch wenn sie diese offenbar kurzweilig vor ganz neue Herausforderungen, wie die der eigenen Stromgewinnung, stellt. Da könnte ich mir eine zweite Folge schon ganz interessant vorstellen, sofern das Thema damals bei euren Hörern ankam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.