KR273 Yoga

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(83 Stimmen, Schnitt: 3,92)
| 17 Kommentare

Yoga

Nein wir haben nicht praktiziert: Keine Cindy im Krieger eins, kein Philip in der Taube und auch kein Onkel Andi im abwärts schauenden Hund – Katja war dieses mal alleine unterwegs. Herausgekommen ist ein Gespräch über Yoga in der Küche von Kristin Rübesamen. Die Roman-Autorin, Journalistin und Yoga-Lehrerin hat gerade ein Buch zum Thema veröffentlicht: “Alle sind erleuchtet” (Amazon Affiliate-Link). Es geht um Kristins persönlichen Weg mit den Asanas, darum, warum immer mehr Menschen Yoga üben und sich zu Lehrern ausbilden lassen und um die Frage, bis zu welchem Grad das boomende Geschäft mit Yoga tatsächlich Heilung bringt.

17 Kommentare

  1. Die Folge beflattere ich doch mal gleich mal. :-)

  2. Die Folge beflattere ich doch mal gleich mal. :-)

  3. Sehr Interessant und unterhaltsam dabei  obwohl ich mit Esoterik und Yoga nix am Hut habe. Katja kann gern öfter Folgen allein bestreiten. :)

    Noch ‘ne Frage  warum habt ihr hier neuerdings (?) diese Disqus-Kommentar-Funktion?

  4. Zwei hübsche Frauen, aber nerviges Thema. Das nächste Mal bitte als Video.

    • genau, sind ja frauen, da spielt das thema eh keine rolle (und ist keine kritik wert, auer dem urteil “nervig”), hauptsache sie sehen gut aus. sollen die gefälligst hier ihr format umschmeien, du hast schlielich das recht darauf, dass frau dich bespat, nicht wahr, frank?

      hör dir doch mal die küchenradio-folge zum genderblog an.

      • finde franks spruch ja zu dumm, um darauf einzugehen. dem tipp, die genderblog-folge anzuhören, kann ich mich leider nicht anschlieen: für leute ohne ahnung vom thema wenig erhellend, für die anderen eher ärgerlich, sehe ich auch nach dem zweiten hörversuch noch so. schade!

      • Dass das Thema nervig war lag ja weniger an den Frauen und ganz bestimmt nicht an Katja, sondern eben am Thema. Ich wollte mir nach dem Podcast mal auf YouTube ansehen, was die Jivamuktis zum Veganismus zu sagen haben, aber deren Guru ist die Hölle und erst recht nicht auszuhalten. Die Bemerkung mit dem Video war eigentlich leicht erkennbar ein Scherz.

  5. Kompliment an Frau Katja zur gelungenen ersten Solofolge! Schönes Thema mit einer anderen Sichtweise drauf, fand ich sehr interessant.

  6. Hoppla, Veganismus im Yoga? War ja doch noch etwas interessantes dabei.

  7. Sehr schöne Sendung für alle (empatischen Frauen), die das Buch gelesen haben. Ich hätte mir auch gewünscht zu erfahren, was dieses Yoga ist.

  8. Deutschschweizer kommen problemlos ohne Eszett aus wieso bloss ist das deutsche Hirn offensichtlich zu faul um sich Aussprache und Bedeutung gemäss Kontext zu erschliessen? ;)

    P.S.: Schade, dass Ihr Eure Kommentare nicht mehr selbst hostet, sondern dieses unsägliche DISQUS verwendet.

  9. Experiment geglückt. Katjas neu entdeckte laid-backness und das interessante Thema sind eine tolle Melange, die zu einer klasse Sendung geführt haben. Katja darf und soll gerne wieder mal was alleine machen!

  10. obwohl ich ja die einzel-folgen eher nicht so sehr mag und auf eine reunion zu viert hoffe, hat mir die folge gut gefallen.
    unaufgeregte, nicht zu aufdringliche fragen. insgesamt eine schöne “zeitgeist”skizze.

  11. Genau weil ich vorher Angst vor diesem Esoterik-Klimbim hatte, den Globolischluckern und denen, die jeden Tag die Sonne anbeten, überlege ich jetzt ersthaft mit Yoga anzufangen. Danke, Katja!

  12. interessante folge. sehr sympathisch, dass beide so geerdet sind, und yoga nicht durch die eso-brille betrachten…

  13. katja, du hast warst mit der wirkung von globuli nicht zu frieden? srsly? xD
    sind das nich die homöopatischen zuckerkügelchen. rofl

    schöne folge. bei solo-folgen gerät es leider meist zwangsläufig in den interview-mode, was schade is mM nach. mit mehreren entwickelt sich schon eher ein wirkliches gespräch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.