KR210 Stefan Michalk

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(80 Stimmen, Schnitt: 3,43)
| 50 Kommentare

Stefan Michalk

Stefan Michalk, Geschäftführer Bundesverband Musikindustrie. Geht um 3-Strikes, Geschäftmodelle, Pirate Bay, Tauschbörsen und gute Chips. Im Chat gings hoch her. Habe die irc-Disko mal angehängt…

Topic Stefan Michalk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie

“messju76” Lebenslang, wäre wohl präziser
“zulu12” … jetzt kommt die rechtsfreier raum…
“bark0t” an JEDER Kopie
“zulu12” oje
“bark0t” nein auch wenn er tot ist die erben noch
“bark0t” bzw meistens treten künstler heutezutage ihre rechte komplett an die labels ab
“messju76” ja, ich weiss, doch lebenslang wäre doch nur sinnvoll, nur er hat es erfunden, nicht die erben
“bark0t” ja
“zulu12” war der kampf der windmühlen betreiber gegen die neuen technologien auch so anstrengend?
“messju76” erster konsens :-)
“bark0t” der Künstler soll sein Geld erhalten
“bark0t” aber wer kann denn schon von seiner musik leben?
“messju76” eigentlich richtig, aber irgendwo auch schön viele Künstler jetzt auch wieder öfter Live zu sehen… sorry, die dunkle Seite der Medallie
“messju76” quark, niemand, ausser Dieter
“bark0t” ja live ist geil
“bark0t” und daran verdienen die kleinen bands auch
“messju76” sicherlich … auerdem hat man vielleicht auch nicht mehr die Flausen im Kopf ganz gro werden zu wollen ohne sich klar zu werden, dass das schwer ist und mit Glück behaftet
“bark0t” finde es schön von bands die ich mag hören zu können: “wenn ihr das Zeug downloadet, aber dann auf Konzerte kommt und evtl noch ein T-Shirt kauft ist das auch ok”
“messju76” seh ich genauso
“bark0t” wie es geht macht iTunes vor
“bark0t” sehr gut PHIL! :D
“messju76” Witziger Weise sind abr auch diese kleinen Live Bands Live viel besser, als auf ihrer krumpeligen aufnahme
“bark0t” :
“bark0t” :)
“bark0t” madonna war live scherzhaft im ohr ;)
“bark0t” eh shcmerzhaft
“zulu12” natürlich nicht. apple musik store ist eher so ne 0 nummer…
“bark0t” quatsch, apple verdient mit iTunes
“bark0t” LAbe
“bark0t” r
“messju76” Obwohl, erst kauft mans auf LP, dann auf CD, jetzt als MP3 bei itunes … irgendwie verdient die Industrie immer wieder am gleichen kram
“messju76” Obwohl, LPs hab ich mir nur aufm Flohmarkt gekauft
“bark0t” :)
“bark0t” gut so
“zulu12” http://www.macnews.de/news/112364
“zulu12” Starker iTunes Store: Apple steigert Umsatz mit Musik-Produkten
“bark0t” einen Internetzugang sperren kommt den Entzug der Bürgerrecht gleich
“bark0t” +e
“messju76” Das wird das BVerfG auch feststellen
“bark0t” ja die neue gesetzgebende Gewalt
“bark0t” oder schadensabwendende
“messju76” Stell dir mal vor: “Lieber Arbeitgeber, von zu Hause kann ich dir die Sachen für die Arbeit nicht schicken, mein I-Net ist lebenslang gesperrt”
“bark0t” vor allem die Argumentation Richtung Diebstahl
“zulu12” welcher buchautor kann heute von seinen büchern leben? was spricht gegen eine günstige fotokopie aus der bücherei?
“messju76” War das BVerfG schon immer, traurig, aber war, liegt an der Feigheit der Abgeordneten vor der Lobby
“bark0t” Raubkopieren ist einer Urheberrechtsverletzung und kein Diebstahl
“zulu12” bark0t lass uns von Kopie und nicht Raubkopie sprechen, denn niemand hat am ende weniger.
“bark0t” ja sehr guter Einwand
“messju76” Trotzdem auch nach dem UHG eine Straftat!
“bark0t” jopps
“bark0t” der Gast argumentiert sich selbst ins Abseits sehr schön
“zulu12” haha eine mögliche bedrohung von menschenleben und eine kopie von bytes anlegen gleichzusetzen..
“bark0t” besoffen autofahren = Kopie
“Lars” mit der Kopie kann man vor allem Menschen töten..
“bark0t” wer Raubkopiert schaut auch Kipo kommt als nächstes
“Lars” ;D
“messju76” Zeigt aber seine emotionale Verbundenheit für das Thema, er siehts so extrem, denn ihm gehts an den finanziellen Kragen
“bark0t” EHEHEHE
“bark0t” oder ein Stoppschild!
“zulu12” wir leben doch in einer demokratie, oder zumindest nennen wir es so, wenn die mehrheit für eine freie verteilung über das internet ist, was hat der musikverband da überhaupt mitzudiskutieren
“timpritlove” nabend. wie lange läuft der podcast schon?
“Lars” 30 min
“bark0t” eine Bezahlung der Künstler muss sichergestellt sein
“dominik” halbe stunde ca
“messju76” Stoppschilder sind cool … warum schreiben sich eigentlich die Stop-Schilder auf der Strae noch mit einem P?
“bark0t” aber dazu braucht es in Zeiten von Internet keine MI
“Lars” weil ein P besser aussieht!
“cato” DocPhil: hast du den limiter eigentlich inzwischen eingebaut ins setup?
“bark0t” das ist das Greifen nach den letzten Millionen im vollen Sturzflug
“messju76” na, läuft genau 30 Minuten jetzt
–“| tintu (n=oliver@158-54-239-77-pool.cable.fcom.ch) has joined #kuechenradio
“messju76” Klingt doch wie ein sehr guter Limiter, oder?
“bark0t” ka :(
“bark0t” wenn mich einer auf der Strae fragt wo lade ich runter… da würde ich jaaa nie Lügen
“bark0t” beim GEZ Mann natürlich auch nicht
“zulu12” Diebstahl? Können wir bitte bei einer allgemein anerkannten Definition bleiben… http://de.wikipedia.org/wiki/Diebstahl
“messju76” Der berühmte GEZ Mann, was hat der jetzt damit eigentlich zu tun?
“bark0t” ja gebt uns all euer Geld und ihr bekommt Musik
“messju76” Der GEZ kann man ja im Bogen schreiben: Ich hör kein Radio und schau kein Fern, dennich lad bei Torrent / Emule / Bareshare und
“bark0t” ;)
“bark0t” isch abe gar kaain färnseehen
“zulu12” ist es ok eine mp3 zu kaufen, die seinem sohn zu geben und der gibt sie ihn seinen freunden?
“cato” extrem jung?!
“zulu12” so wie damals? stört es nur, dass es über das internet geht?
“bark0t” darüber wird eben gestritten
“zulu12” Diebstahl?
“bark0t” welcher Diebstahl?
“messju76” ja, klar kannst du das machen, wenn du die rechte sozusagen an deinen Sohn überträgst kann er für sich nicht nachteiliege “Geschäfte” damit machen, auch die Weitergabe ist okay
“zulu12” http://bundesrecht.juris.de/stgb/__242.html
“bark0t” wurde Herr Michalk bestohlen der arme MAnn
“bark0t” CINDY RCK DAS HANDY RAUS :D
“zulu12” das problem ist, wir lesen gesetze und so :)
“bark0t” wir verstehen das sehr gut
“bark0t” es geht um das Thema das die Vervielfältigung durch das Internet kostenlos geworden ist
“zulu12” aber wenn ich es gekauft habe.. zb einen walkman darf ich ihn doch jedem geben oder?
“bark0t” Content kann umsonst kopiert werden, wieso soll da immer Geld flieen
“zulu12” haha also kommen wir auf “potentielle & entgangende gewinne”.
“bark0t” ein sehr geschätzter DJ verkauft seine CD immer X mal bis er sein Geld drin hat, dann isses Open Content
“zulu12” also was man hätte bekommen können…
“bark0t” man kann auch darüber streiten ob Kultur und Bildung jedem gleichermaen zusteht
“bark0t” oder nur den Menschen die Geld haben
“zulu12” ja genau, richter sollte viel mehr auf ihren “bauch” hören :)
“zulu12” menno es ist unfair
“bark0t” DARBER sollte man diskutieren
“Ketama” wenn irgendwann turnschuhe á la startrek replikator materialisiert werden können, hat dann adidas noch eine daseinsberechtigung?
“zulu12” buchautoren werden doch schon lange nicht mehr satt von büchern und es gibt dennoch noch 1-2 bücher
“bark0t” ich finde es sehr unfair das der Chat als unfähig dargestellt wird, denen der ursprüngliche Sinn des Urheberrechts sich nicht erschlieen mag. Wir kapieren das, aber die Realität der Kopie ändert die Rahmenbedingungen
“zulu12” Ketama, guter Einwand.
“messju76” Die andere Frage ist doch: Muss ein Musik-Künstler heut zu tage nicht damit rechnen, dass seine Sache im I-Net vervielfältigt werden?
“Lars” klar rechnen sie damit….
“bark0t” ja muss er, deshalb muss er sein Geld in dem Moment verdienen in dem der Content veröffentlicht wird
“Lars” da hörstes
“Lars” ein bisschen weniger geld …
“messju76” Bis vor kurzum ging man auch bei YOuTube von Werbung für den Künstler durch die Veröffentlichung auf YYouTube aus
“Lars” da geb ich ihm recht!
“bark0t” ES IST KEIN DIEBSTAHL
“bark0t” man :x
“zulu12” bytes == packung zucker
“bark0t” :)
“Lars” klar ist es diebstahl
“bark0t” [ ]ich habe digitalen content verstanden
“bark0t” Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
“bark0t” WEGNIMMT
“Lars” du bekommst ne ware für die du nicht gezahlt hat
“messju76″ Ja, einem Anderen Wegnimmt, aber nimmt nicht weg -” Ist ja eine Kopie!!!
“zulu12” bewegliche sache… ich glaube er verwechselt das mit “copy&paste” :)
“Lars” du bekommst ne ware für die du nicht gezahlt hat
“Lars” da geht es nicht obs ne kopie is oder nicht
“messju76” Eben, keine Wegnahme sondern illegale Verfilefältigung!
“bark0t” doch
“bark0t” word messju76
“messju76” $ 242 StGB ist nicht einschlägig nur bei verkörperten Sachen
“messju76” thx bark0t
“Lars” also ist es kein diebstahl sondern illegale verfielfältigung?
“dominik” irgendwie finde ich es seltsam, dass der gute mann auf jedes argument mit falschen analogien antwortet… auch seinen standpunkt so fern er den meiten hier sein mag lässt sich doch vernünftig argumentativ vertreten
“bark0t” ja
“messju76” Lustig ist aber der Gegensatz: Die Musikindustrie möchte übers I-Net verkaufen, will aber nicht dass es im INet auch anders geht
“bark0t” aber er polemisiert
“messju76” Na, ich glaub er wills populisitisch, wie für einen Politiker erklären
“zulu12” Warum?
“zulu12” warum muss man das aktzeptieren?
“bark0t” 99cent, wieviel bekommt der Künstler?
“messju76” Weil er in der ffentlichkeit redet, unter seinen Kollegen ist der bestimmt anders
“messju76” weniger als 1 Cent bestimmt
“Ketama” das bisherige geschäftsmodell hat die technik de facto zerstört, kann man das durch juristen wieder zurückschrauben?
“bark0t” nein aber man kann noch Geld verdienen
“messju76” Wann können Juristen überhaupt gegen Illigalität etwas zurückschrauben?
“bark0t” wäre ich sofort dafür!
“bark0t” JA CINDY!
“Lars” ;D
“bark0t” oder eine kamera in jedem auto
“messju76” Oje, rutschts jetzt ab?
“bark0t” und ne schnittstelle tacho-gps-handy-konto-konto des landratsamts
“bark0t” omg
“messju76” Die Leute sind halt DU und ICH und nicht irgend welche Delinquenten, das ist das Problem
“bark0t” P2P ist mehr in der Mitte der Gesellschaft angekommen als die SPD
“bark0t” quatsch
“Lars” kleine gruppe?
“zulu12” wer sonst als die bevölkerung und die intellektuellen, soll die gesellschaft formen?
“dominik” die sieben zwergen hinter den computer bergen klauen die musik dir und deinen schergen
“messju76” Genau, die Masse der Leute hat sich auch bestimmt legal OFFICE und Photoshop draufgespielt
“Ketama” wenn die gruppe so klein ist, ist es ja kein problem, oder?
“zulu12” kleine gruppe = keine probleme? :)
“bark0t” docphil ist retorisch heute gut drauf
“bark0t” oha zensur ausrutscher :/
“xaxas” was ist eigentlich mit erfolgreichen künstlern wie nine inch nails, die ihr letztes album nicht nur verkauf, sondern auch zum high quality download unter creative commons lizenz angeboten haben und trotzdem über amazon.com am meisten verkauft haben?
“messju76” Irgendwie tritts auf der Stelle. Warum wird die Frage icht diskutiert: Gegen das herkömliche ist nicht anzukommen, wie verdient amn als Künstler in der Zukunft?
“bark0t” das Problem ist bei der Diskussion ist der Herr überflüssig
“Ketama” daran kann aber die musikINDUSTRIE nicht interessiert sein
“messju76” NIN hat sein letztes Album übrigens auch wieder normal verkauft, dieses CC Album liegt eins zurück
“bark0t” jopps
“zulu12” sony?
“bark0t” jopps sony
“xaxas” das letzte, the slip? gab es auch zum download.
“zulu12” http://en.wikipedia.org/wiki/2005_Sony_BMG_CD_copy_protection_scandal
“bark0t” sieht man ein :)
“messju76” echt, ich hatte mich mit einem Fan letzten Donnerstag unterhalten und der meinte er hätte es normal kaufen müssen, im Laden? Ist das flasch?
“zulu12” warum überlegt er nicht, dass seine position evtl. ein fehler ist?
“xaxas” scheinbar.
“zulu12” warum liegen fehler immer in der vergangenheit und nicht in der gegenwart
“bark0t” ehehehe
“frr” good strike
“xaxas” die platten werden parallel auch im handel angeboten, ja.
“messju76” Nein, das Problem ist diese Brange ist Gröenwahnsinnig (geworden durch CD Verkäufe) und trauert dieser Zeit hinterher und hat das I Net verpasst
“xaxas” es gibt sie aber auch via cc zum download.
“bark0t” DIE Künstler machen Musik oder spielt das alles der Herr Michalk ein?
“messju76” sorry, dann war mein informant und dadurch ich falsch… sorry
“xaxas” in allen variationen.
–“| __antonio__ (n=__antoni@95.223.37.66) has joined #kuechenradio
“zulu12” itunes könnte endlich die musikindustrie abschaffen, also die die eh nichts produzieren, und so würden produzent direkt mit dem kunden in kontakt treten
“zulu12” wäre doch eigetlich ganz nett :)
“bark0t” die rzte machen das
“bark0t” die machen alles auf eigene Rechnung
“messju76” sehr gutes beispiel mit den xten
“xaxas” wäre ja auch blödsinn wieder nur zu verkaufen, wenn man mit dem ersten trotz download angebot soviel verkauft hat.
“bark0t” und das sehr erfolgreich ( auch wenn ich die Musik nicht mag )
“messju76” Die Frage ist doch:Willst du wegen Scooter in den Knast?
“bark0t” am ehesten wohl durch Bushido
“messju76” na, ich denke den trifft man da eher
“bark0t” in einem Polizeistaat stimmt der Umsatz bestimmt
“xaxas” selbst paris hilton war schon länger im knast als bushido. :D
“bark0t” ich spiele darauf an das Bushido gezielt Abmahnen lässt
“bark0t” bzw das Label
“bark0t” omg 90%
–“| detlev (n=chatzill@dslb-088-069-160-066.pools.arcor-ip.net) has joined #kuechenradio
“zulu12” cd ? 90%
“xaxas” und messju76 meinte, dass man den dort eher trifft. ^^
“messju76” dann hat ers wohl nötig
“zulu12” http://is.gd/vbM7
“zulu12” wohl eher 80%
“bark0t” sehr, er hat ja auch klagen anhängig wegen urheberrechtsverletzung
“bark0t” soll bei einer metal band mehrfachh abgekupfert haben
“zulu12” UND relativ konstant möchte ich anmerken
“messju76” Na, er selbst wird nicht schlau genug dafür sein, da denk ich eher an sein gieriges Management
“bark0t” wenn man Nahrung kostenlos vervielfätigen könnte, was dann?
“xaxas” nicht nur bei einer…
“messju76” Gute Frage… oder was wäre wenn Totschlag nicht mehr strafbar wäre?
“bark0t” das wäre doof
“bark0t” ,)
“Lars” :”
“xaxas” es gibt bei youtube ‘nen video, das auf über 30 duplikate hinweist.
“messju76” Eine Welt ohne regeln funktioniert leider nur bei Robinson Cruso
“bark0t” das ist schon klar
–“| kulturnation (n=listen@p5795C419.dip.t-dialin.net) has joined #kuechenradio
“bark0t” es geht um die Utopie, dass alles kostenlos kopierbar wäre = Schlaraffenland
“Lars” Schlaraffenland für wen?
“bark0t” für die die Hunger leiden z.B.
“bark0t” ich hör ja schon auf, ist etwas abstrakt und theoretisch
“Lars” etwas ;)
“messju76” Das groe Problem ist: Das INET ist wie eine Geldbörse, die einfach nur so auf einer einsamen Strae liegt. Würdest du die aufheben und mitnehmen? Vielleicht erwischt dich niemand
“bark0t” nicht alles was hinkt ist ein Vergleich
“bark0t” :D
“messju76” Es gibt irgendwie keinen Vergleich zum INET, deshalb hinkt da irgendwie alles
“zulu12” wikileaks: Ermittlungsverfahren wegen Metallica Upload zu Rapidshare http://tinyurl.com/wlrapid
“zulu12” von wegen 100 oder 1000 stücke und so
“bark0t” wir haben 100 Leute gefragt:
“zulu12” hausdurchsuchung wegen einem album
“zulu12” tja
“zulu12” massiver eingriff in die grundrechte für so ein album und so
“bark0t” soviel Kosten für eine kleine Minderheit
“messju76” Etwas preiswerter? Seid wann kostet die Staatsanwaltschaft Geld?
–“| jkelgnydsln (n=opera@p5B0EC79A.dip.t-dialin.net) has joined #kuechenradio
“messju76” Auer, man besticht sioe …?
“bark0t” eine Bekannte von mir hatte letztes Jahr eine HD wegen eines nächtlichen Freibadbesuchs!
“zulu12” wie viel wird an die beschuldigten gezahlt die später freigesprochen werden? also die opfer der musikindustrie?
“messju76” Beim strafrechtlichen Verfahren nichts, denn da gehts um die Süne … da musst du zivielrechtlich klagen
“jkelgnydsln” cool, meine erste küchenradio-livesendung
“bark0t” das OLG hat das zwar kritisiert und für unverhältnismäig erklärt, aber die Verletzung der Wohnung ist psychisch für manche sehr tragisch
“jkelgnydsln” schöne sache :)
“Ketama” sauger sorgen für arbeitsplätze bei den juristen – na also!
“jkelgnydsln” und gleich kontroverses thema
“jkelgnydsln” @all: wie lange läuft die sendung schon?
“messju76” Naja, sie werfen das Fleisch in die Höle des Löwens, zumindest wie es in deutschland rechtlich ausgekleidet ist
“Lars” eine stunde
“zulu12” würde ihn wieder so gut wie überflüssig machen, dass mag er nicht :)
“jkelgnydsln” thx
“messju76” C I N D Y ! ! !
“bark0t” :)
“zulu12” ich auch nicht, ich lass die nicht rein :)
“jkelgnydsln” @zulu12: lol
“bark0t” hab einen groen Hund :D
“messju76” Was sagt uns die heutige Sendung jetzt?
“Lars” wie kommen die 5 beim musiker an?
“bark0t” ich will ein auto dazu
“zulu12” was sagt er eigentlich zum dem interview mit diesem dieter bohlen?
“jkelgnydsln” tja die sendung is so lahm wie ich angesichts des gastes befürchtet habe
“zulu12” als produzent und musiker hat der ja mal dazu gesagt was er so davon hält :)
“bark0t” HEHEEH
“bark0t” heehehhe
“bark0t” :D
“Slartan” lol
“Slartan” war wohl nix
“bark0t” *pause*
“–| kulturnation has left #kuechenradio
“bark0t” 10euro für musik im monat, ich bin dabei
“jkelgnydsln” lol EIGENTOR :D
“frr” yup verteilerschlüssel ist das problem
“bark0t” häää?
“Lars” 10 niemals :S
“jkelgnydsln” n
“bark0t” was war das für ein satz?
“Lars” 5 ok
“jkelgnydsln” downloadzahlen + last.fm
“dominik” 40%*12=480% =” Buchindustrie ist fast viermal so gro wie musikindustrie?!?!
“jkelgnydsln” wer mehr verdienen will verkaufts selber online
“bark0t” von mir aus 20euro pauschal
“zulu12” darf ich die musik dann auf meinen server legen und jeder aus dem ausland darf sie runterladen?
“jkelgnydsln” und sammelt spenden
“bark0t” aber legal im monat in 50-100 alben reinhören
“bark0t” arg…
“zulu12” wäre kewl, wenn ein kleines land dann diese flatrate einführt und jeder kann da dann runterladen :)
“jkelgnydsln” isle of man will das doch, oder?
“detlev” Gibt es dann noch neue Titel, wenn das Geld auch so reinkommt?
“jkelgnydsln” klae
“jkelgnydsln” klar
“bark0t” die Musiker machen das ja nur fürs Geld
“jkelgnydsln” die leute machen doch nich nur musik um geld zu verdienen
“bark0t” die mögen Musik nicht
“jkelgnydsln” dann kannste auch gleich jeden tag ins büro gehen
“bark0t” und dabei besser verdienen
“–| tintu has left #kuechenradio
“detlev” hat hier schon jemand über musiker geredet? oder nur rechteinhaber?
“jkelgnydsln” grundeinkommen ftw :P
“bark0t” ich kenne soviele gute Musiker die am Limit zur privatinsolvenz leben
|”– jkelgnydsln has left irc.freenode.net (Read error: 104 (Connection reset by peer))
“zulu12” detlev, er hat die ganze zeit nur angst um seinen job, es geht nicht um die künstler und nicht um die konsumenten :)
“messju76” Ich finde die Diskussion dreht sich im Kreis. Bitte Schluss
“detlev” Musiker bekommen 10% vom Preis, mehr nicht
“bark0t” tokyo hotel bekommt mehr :)
–“| jkelgnydsln (n=opera@p5B0EC79A.dip.t-dialin.net) has joined #kuechenradio
“jkelgnydsln” lol
“Lars” die diskussion dreht sich schon seit beginn im kreis ^^
“messju76” wohl wahr, wohl wahr … warum wird nicht über de Zukunft geredet? Welche Pläöne hat die Musikindustrie?
“zulu12” forschung und entwicklung?
“Ketama” DISCLAIMER: meine kommentare unterligen dem Urheberrecht, wenn ihr weiterlesen wollt hier meine kontonummer: 123456789 BLZ 12345678
“bark0t” lol
“jkelgnydsln” si ehat kein plan, das isses ja :D
“jkelgnydsln” rofl
“detlev” Musikindustrie? die stellen doch keine Musik her, nur Tonträger.
“jkelgnydsln” musik is kein waschmittel
“bark0t” doch die erforschen das
“jkelgnydsln” ja
“jkelgnydsln” der name is schon blöd
“zulu12” achso ich habe es. er meint mit forschung und entwicklung, die manipulation der märkte durch werbung und sponsoring bestimmer sender für bestimmte künstler
“bark0t” investition
“bark0t” wenn ich sowas schon höre im zusammenhang mit musik
“detlev” verpflichtet geistiges Eigentum auch (Art 14 GG)?
“messju76” Wie, Musik – Industrialisiert hergestellt = in Fabrik wird Tonträger hergestellt .. das passt dochj?
“jkelgnydsln” zulu12: wahrscheinlich
“jkelgnydsln” messju76: stellt itunes die downloads auch in fabriken her :P?
“messju76” Art. 14 nur verkörpertes Eigentum, zum Bleisitft auch Kein Geld, denn viel schönere
“messju76” Frage, verpflichtet viel Geld?
“zulu12” spears & hotel… sehr hochwertig!
“messju76” In gewisser weise Ja, denn maschinell wird schon jeder Download bereit gestellt
“detlev” sony wollte doch mal mp3 im laden verkaufen, oder nicht?
“jkelgnydsln” der Kunde is ein einziges ABER
“messju76” mp3 im Laden, da gäbs nur eine Watschen
“bark0t” http://vimeo.com/3514904?pg=embed&sec=
“bark0t” hochwertiger als jeder MTV CLip :d
“Lars” weg?
“zulu12” wieviel zahlen youtube und andere portale pro clip?
“zulu12” Lars, geht wieder… war nur ein kurzer aussetzer
“Lars” kk
“messju76” bislanfg war eine Monatspauschale, jetzt sollen es wohl irgendwie ein paar Cent pro Download seien und deshalb sperren sie alles grad, zu Recht
“jkelgnydsln” sind trotzdem alle musikvideos on, von usern geuppt :P
“bark0t” einen youtube chan
“bark0t” die haben aber auch schon genug verdient
“jkelgnydsln” ja, nur clips
“jkelgnydsln” nich ganze filme
“bark0t” sagen das und haben die rechte sogar zurückgekauft
“bark0t” und stellen das public, BRAVO!
“jkelgnydsln” wahnsinn, doc phil spricht ndlich mal wahre worte
“jkelgnydsln” weil die branche hinterher is
“jkelgnydsln” HINTERHER
“jkelgnydsln” der Wirklichkeit
“jkelgnydsln” mann
“zulu12” mehr freie musik?
“bark0t” jaaa
“bark0t” jamendo
“jkelgnydsln” “dann müsste doch alels wieder wie früher werden”
“jkelgnydsln” Nope
“Lars” finanzkrise ist an den rückgängen schuld..
“jkelgnydsln” jo
“bark0t” die Leute sind pleite :)
“detlev” Wer raubkopiert hat noch Geld fürs Konzert. Da verdienen die Musiker mehr.
“jkelgnydsln” ich kaufe auch mehr wenn ich mehr geld hab
“Lars” können nichts kaufen, müssen laden
“jkelgnydsln” und umgekehrt
“jkelgnydsln” good point detlev
“cato” die deutschen sind so blöd immernoch cds zu kaufen
“jkelgnydsln” rofl@cato
“bark0t” deutschland ist ein volk von rentnern
“jkelgnydsln” itunes nutzen ja auch haupts. über30jährige oder so
“jkelgnydsln” ja wir brauchen ehct mehr zuwanderung
“jkelgnydsln” zur verjüngung
“Lars” apple sucks *hust*
“jkelgnydsln” jo
“jkelgnydsln” aber mit dem US-Account kann man immerhin shcon kinofilme und serien halbwegs günstig kaufen
“jkelgnydsln” *nem
“timpritlove” das ist aber nun wirklich quatsch, was er da von sich gibt
“bark0t” ah tach tim
“timpritlove” Bildschirmtext heit das
“bark0t” welcher CRE war das nochmal?
“bark0t” ;)
“messju76” BTX heisst das!
“jkelgnydsln” wtf, wir ham doch alel shcon geräte
“jkelgnydsln” mp3player etc.
“jkelgnydsln” whats the point?
“detlev” Die Geräte darf man klauen, die Musik nicht oder was?
“dominik” sollen wir ipods massenweise verschenken jetzt oder?
“bark0t” volksempfänger
“jkelgnydsln” tja der kunde hat kein plan :D
“Lars” nana ;D
“bark0t” ah cindy macht propaganda :(
“jkelgnydsln” spirituell verwirrt lol :D
“Lars” jop
“jkelgnydsln” omg
“bark0t” die Hagen ist da auch gut
“jkelgnydsln” religion sucks
“zulu12” http://de.wikipedia.org/wiki/Kabbala
“jkelgnydsln” ^^
“bark0t” braucht noch jemand Cloudbuster oder Orgonengeneratoren ;)
“detlev” Wenn Hexen hexen…
“zulu12” wir haben gerade mit jemanden diskutiert der noch im 20jahrhundert ist, jetzt gehen wir auch noch vor die zeit der aufklärung
“zulu12” küchenradio ist wie eine zeitmaschine :)
“jkelgnydsln” :D
“jkelgnydsln” ja um die parrallelen zw kabbalismus u musikindusrie zu zeigen :D:D:D
“bark0t” oha trollmail?
“Lars” xDDDD
“Lars” bombenvorurteile
“bark0t” cindy auch :D
“Lars” vor allem um die vorurteile der mitschüler auszumerzen…
“zulu12” zb mit vergewaltigungen und mord in der religioin
“zulu12” kreuzzüge… und so .. :)
“jkelgnydsln” soller sich mal um die homos kümmern
“jkelgnydsln” lol
“bark0t” lol
“Lars” rechtsradikaleeee
“bark0t” Abdul der Homofürst
“jkelgnydsln” 4stundenoderso
“jkelgnydsln” :D:D:D:D:D
“Lars” viel erfolg
“bark0t” hier unten isses schlimm, das können sich die Berliner nicht vorstellen
“Lars” wie hie die kr folge mit der ausm puff?
“bark0t” bei schwulen ist das auch anders
“jkelgnydsln” zuwenigbezahlt :D
“bark0t” ich liebe diese Lache :d
“Lars” au
“jkelgnydsln” aua
“jkelgnydsln” looooooooooool
“bark0t” ob abdul wohl fileshared?
“jkelgnydsln” nie :D
“bark0t” 1kg hochreines Kupfer kostet auch mehr als Gold
“Slartan” ein liter druckertinte auch
“zulu12” hat sie downgeloaded?
“bark0t” oder 1kg Flashspeicher
“zulu12” ehm raubkopiert?
“Lars” wie alt ist der gast ca.?
“zulu12” 45
“Lars” ok
“zulu12” ca
“bark0t” hmm kommt auf die Menge auf 1L Druckertinte in der Druckerei ~100euro
“zulu12” habe da eben was gelesen..
“Ketama” ein kilo geistiges eigentum erst recht…
“bark0t” ja docphil sagt nie was
“bark0t” schon beim letzten mal war das ne komische situation
“bark0t” mit der schönheits OP
“jkelgnydsln” und das beim thema filesharing
“jkelgnydsln” is doch siene domäne
“Lars” jop
“jkelgnydsln” naja immehrin is der gast sympatischer als seine ansichten zum filesharing :)
“jkelgnydsln” phil sagt was ^^
“bark0t” :)
“Slartan” irgendwie is mir das jetzt zu friedlich. könnt ihr nich noch n bisschen kämpfen?
“bark0t” ich fand frau katjas geschichte mit dem rumknutschen im Taxi bisher die beste :p
“zulu12” Slartan, ich glaube das klingt jetzt nurnoch aus
“Slartan” och menno
“jkelgnydsln” 200$
“jkelgnydsln” loool
“Lars” ohhhh ha
“jkelgnydsln” das war jetzt der rausschmeier :D
“jkelgnydsln” immerhin nervts ihn auch dass das thema immer im kreis diskutiert wird
“jkelgnydsln” schonmal eine gemeinsamkeit
“zulu12” ok dann mal eine zukunftsfrage, wo sieht er sich in 5 jahren?
“zulu12” ich meine wenn es seinen job nihct mehr gibt? :)
“zulu12” bezahlt werde…
“zulu12” jap, so ein eindeutiges urteil für freies sharing wäre toll haha
“jkelgnydsln” tja ich denk ich lad mir die verpasste stunde sogar noch runter …
“frr” danke euch!
“Lars” dankefein
“bark0t” danke1
“Lars” schüssie
“bark0t” !
“jkelgnydsln” thx
* uBot ===== Gewalttätiges ======
“–| __antonio__ has left #kuechenradio
|”– Lars has left irc.freenode.net (“ChatZilla 0.9.84 [Firefox 3.0.10/2009042316]”)
“DocPhil” Danke und auf bald
“messju76” Danke Euch!
“jkelgnydsln” auf bald
“–| jkelgnydsln has left #kuechenradio
“openmedi” tschö
“–| uBot has left #kuechenradio
“–| frr has left #kuechenradio
|”– openmedi has left irc.freenode.net (“Ex-Chat”)
“zulu12” müsste man mal eine tabelle machen. links michalks argumente, rechts die inhalte…
“zulu12” also inhalte pro “free sharing” :)

50 Kommentare

  1. Das wird ne heie Diskussion, freu mich drauf.

  2. Das wird ne heie Diskussion, freu mich drauf.

  3. Sehr interessante Folge. Auch wenn sich die Diskussion ein wenig im Kreis bewegte ists dennoch mal interessant die Dinge aus anderer Sicht mit zu bekommen.

    Vor allem der Chat ging teils echt ab. ;D

    Gru

  4. Sehr interessante Folge. Auch wenn sich die Diskussion ein wenig im Kreis bewegte ists dennoch mal interessant die Dinge aus anderer Sicht mit zu bekommen.

    Vor allem der Chat ging teils echt ab. ;D

    Gru

  5. der typ macht mich einfach nur aggressiv.
    die musikindustrie hat den jungen leuten ein jahrzehnt lang beigebracht illegal aus dem netz runterzuladen, weil sie es nicht auf die kette bekommen haben legale shops anzubieten, weil sie weiter ihre überteuerten cds verkaufen wollten, wo 13 von 15 songs einfach müll sind.

  6. der typ macht mich einfach nur aggressiv.
    die musikindustrie hat den jungen leuten ein jahrzehnt lang beigebracht illegal aus dem netz runterzuladen, weil sie es nicht auf die kette bekommen haben legale shops anzubieten, weil sie weiter ihre überteuerten cds verkaufen wollten, wo 13 von 15 songs einfach müll sind.

  7. Das Thema fängt langsam aber sich an zu ermüden.
    Ich glaube unterm Strich wird von dem Users der Download (wie Cindy ja so schon bemerkt hat)als Kopie einer Kopie angesehen – daher ja auch wenig Schuldbewutsein.
    Herr Michalk hingegen bleibt bei dem Standpunkt, dass es geistiger(musikalischer)Eigentum ist, der da geklaut wird – und vergit dabei die technische Entwicklung völlig.
    Argumentiert also immer wieder mit den alten Argumenten.
    Eine CD oder LP mit nem schönen Cover und anständigen Info hat für mich einen Wet und darf nicht geklaut werden – das kann jeder nachvollziehen. Ein MP3-File ist einfach nur ein File und sollte grundsätzlich anders bewertet werden – auch wenn dies Herrn Michalk nicht schmcken wird – sollte er darüber einmal nachdenken.

    In diesem Sinne.

    Ein Vinyllibehaber!

  8. Das Thema fängt langsam aber sich an zu ermüden.
    Ich glaube unterm Strich wird von dem Users der Download (wie Cindy ja so schon bemerkt hat)als Kopie einer Kopie angesehen – daher ja auch wenig Schuldbewutsein.
    Herr Michalk hingegen bleibt bei dem Standpunkt, dass es geistiger(musikalischer)Eigentum ist, der da geklaut wird – und vergit dabei die technische Entwicklung völlig.
    Argumentiert also immer wieder mit den alten Argumenten.
    Eine CD oder LP mit nem schönen Cover und anständigen Info hat für mich einen Wet und darf nicht geklaut werden – das kann jeder nachvollziehen. Ein MP3-File ist einfach nur ein File und sollte grundsätzlich anders bewertet werden – auch wenn dies Herrn Michalk nicht schmcken wird – sollte er darüber einmal nachdenken.

    In diesem Sinne.

    Ein Vinyllibehaber!

  9. Geistiges Eigentum? Piraten? Raubkopien? Man sollte sich überlegen, was Begriffe wie «Eigentum», «Raub» und «Piraterie» eigentlich bedeuten und sie dann im Zusammenhang mit Immaterialgüterrechten nicht mehr verwenden.

  10. Geistiges Eigentum? Piraten? Raubkopien? Man sollte sich überlegen, was Begriffe wie «Eigentum», «Raub» und «Piraterie» eigentlich bedeuten und sie dann im Zusammenhang mit Immaterialgüterrechten nicht mehr verwenden.

  11. Glückwunsch zu 4 Jahren Küchenradio. Ich freue mich schon auf die nächsten 4 Jahre!

    Zudem war das auch wieder einmal eine sehr gute Sendung mit einem Thema, das fast alle interessiert und einem Gast, der keine Furcht hatte, seinen Standpunkt zu verteidigen – man muss den ja nicht in allen Punkten teilen.

    Macht weiter so!

  12. Glückwunsch zu 4 Jahren Küchenradio. Ich freue mich schon auf die nächsten 4 Jahre!

    Zudem war das auch wieder einmal eine sehr gute Sendung mit einem Thema, das fast alle interessiert und einem Gast, der keine Furcht hatte, seinen Standpunkt zu verteidigen – man muss den ja nicht in allen Punkten teilen.

    Macht weiter so!

  13. Sehe das komplett genauso wie Sherrif Limbo.

    Und ähnlich wie Doc Phil im Medienradio-Podcast auch sagte: Die Musikindustrie wird weniger Geld verdienen, weil sich der ganze Markt (Vertrieb, Promotion) radikal geändert hat – und noch weiter ändern wird. Und damit – mit weniger Geld – wird sie leben müssen. Die fetten Jahre sind vorbei. Aber nicht nur dort – das ist ja beinahe in allen Branchen ähnlich.

    Also, aufwachen, Musikindustrie! Gute Künstler, die ihren Schei mit Leidenschaft unters Volk bringen, werden immer ihren Weg machen – auch ohne fette Industrie dahinter.

    Btw. – schon allein das Wort “Musikindustrie” ist ekelhaft, wenn man nur mal drei Sekunden drüber nachdenkt.

    Dieses Einbrechen von Märkten bringt übrigens auch positives mit sich. Vielleicht im Nachhinein betrachtet sogar viel mehr postivies als negatives…

  14. Sehe das komplett genauso wie Sherrif Limbo.

    Und ähnlich wie Doc Phil im Medienradio-Podcast auch sagte: Die Musikindustrie wird weniger Geld verdienen, weil sich der ganze Markt (Vertrieb, Promotion) radikal geändert hat – und noch weiter ändern wird. Und damit – mit weniger Geld – wird sie leben müssen. Die fetten Jahre sind vorbei. Aber nicht nur dort – das ist ja beinahe in allen Branchen ähnlich.

    Also, aufwachen, Musikindustrie! Gute Künstler, die ihren Schei mit Leidenschaft unters Volk bringen, werden immer ihren Weg machen – auch ohne fette Industrie dahinter.

    Btw. – schon allein das Wort “Musikindustrie” ist ekelhaft, wenn man nur mal drei Sekunden drüber nachdenkt.

    Dieses Einbrechen von Märkten bringt übrigens auch positives mit sich. Vielleicht im Nachhinein betrachtet sogar viel mehr postivies als negatives…

  15. Achja, vielen Dank für die vier Jahre Küchenradio!

    Ihr macht da was ganz groartiges… bitte hört nicht so schnell auf damit, sonst muss ich wieder Deutschlandradio hören. ;-)

  16. Achja, vielen Dank für die vier Jahre Küchenradio!

    Ihr macht da was ganz groartiges… bitte hört nicht so schnell auf damit, sonst muss ich wieder Deutschlandradio hören. ;-)

  17. Auch wenn ich die meisten Ansichten von Stefan Michalk nicht teile, so ist dies wenigstens mal ein Vertreter seiner Zunft, der das technische Verständnis der Materie hat, und nicht die üblichen Standardphrasen von sich gibt, die man sonst so aus der Internetausdruckerfraktion zu hören bekommt. Es wäre schon viel gewonnen, wenn auch in anderen Bereichen die jeweiligen Lobbyvertreter mal auf Augenhöhe mit ihren Kritikern diskutieren könnten (Wolfi,Zensursula,…)

    Und wenn man ganz böse argumentieren will: Die schöne neue Welt könnte man auch als einen Schritt in Richtung uralter “Geschäftsmodelle” sehen:
    Musik nur auf Konzerten (Minnesänger, …), Geschichten nur erzählen, Lesungen (vor der Erfindung des Buches) … sehen.
    Mit dem kleinen Unterschied, dass man jetzt ein besseres Marketing (downloads) hat ;)

  18. Auch wenn ich die meisten Ansichten von Stefan Michalk nicht teile, so ist dies wenigstens mal ein Vertreter seiner Zunft, der das technische Verständnis der Materie hat, und nicht die üblichen Standardphrasen von sich gibt, die man sonst so aus der Internetausdruckerfraktion zu hören bekommt. Es wäre schon viel gewonnen, wenn auch in anderen Bereichen die jeweiligen Lobbyvertreter mal auf Augenhöhe mit ihren Kritikern diskutieren könnten (Wolfi,Zensursula,…)

    Und wenn man ganz böse argumentieren will: Die schöne neue Welt könnte man auch als einen Schritt in Richtung uralter “Geschäftsmodelle” sehen:
    Musik nur auf Konzerten (Minnesänger, …), Geschichten nur erzählen, Lesungen (vor der Erfindung des Buches) … sehen.
    Mit dem kleinen Unterschied, dass man jetzt ein besseres Marketing (downloads) hat ;)

  19. Also ich bin enttäuscht von der Sendung. Ich hatte gehofft, jetzt wird der Musikindustrie mal richtig die Meinung gegeigt, aber argumentativ hat meinem Empfinden nach Herr Michalk mehr Punkte gesammelt. Ich stimme Herrn Michalk zu, das es vollkommen legitim ist, dass Künstler für ihre Arbeit entlohnt werden wollen. Aber die Art, wie die Musikindustrie ihre Interessen durchsetzen will ist vollkommen daneben: drohen mit Gefängnisstrafen, Klagen vor Gericht, überhöhte Preise, Internetsperren und lizenzrechtliche Restriktionen sind der Holzweg.
    Es ist für mich als Kunden nicht nachvollziehbar, warum ich in Zeiten, wo die Kosten für Produktion, Marketing und Vertrieb in den Keller sinken, noch 99 Cent für einen digitale Kopie zahlen soll? Ich habe auch nicht den Eindruck, dass das Geld beim Künstler landet, sondern eher bei den Managern.
    Herr Michalk hat ja erkannt, dass sich die Musikindustrie an den Wünschen der Kunden orientieren muss. Aber anzunehmen, dass mit der Onlinedistribution nun alle Wünsche erfüllt sind, ist verfehlt.
    Wenn ich als Kunde für einen Titel nur 29 bis 49 Cent zahlen müsste, damit auch das Recht erwerben würde, meine Musik in Meshups oder eigenen Videos verwenden und publizieren zu dürfen, dann würde ich ein vielfaches für Musik ausgeben. Gerade der Appstore von Apple zeigt doch, wieviel Geld sich in Zeiten des Internets mit Programmen für 79 Cent verdienen lässt.
    Die Musikindustrie wäre gut beraten, wenn sie statt Befragungen zum Thema Raubkopien Befragungen zum Thema Kundenwünsche durchführen würde. Mit fairen Preisen, internetkompatiblen Lizenzen und attraktiven Plattformen liesse sich meiner Meinung nach der Umsatz und Gewinn wieder deutlich steigen. Nur warum geht das in die Köpfe der Manager nicht rein? Herr Michalk hat doch selbst erkannt, wieviel Spa es macht, massig Alben zu je 5 Euro zu kaufen. Aber wenn ich das Gefühl habe gegängelt, kontrolliert und abgezockt zu werden, verliere ich den Spa am Kaufen!

  20. Also ich bin enttäuscht von der Sendung. Ich hatte gehofft, jetzt wird der Musikindustrie mal richtig die Meinung gegeigt, aber argumentativ hat meinem Empfinden nach Herr Michalk mehr Punkte gesammelt. Ich stimme Herrn Michalk zu, das es vollkommen legitim ist, dass Künstler für ihre Arbeit entlohnt werden wollen. Aber die Art, wie die Musikindustrie ihre Interessen durchsetzen will ist vollkommen daneben: drohen mit Gefängnisstrafen, Klagen vor Gericht, überhöhte Preise, Internetsperren und lizenzrechtliche Restriktionen sind der Holzweg.
    Es ist für mich als Kunden nicht nachvollziehbar, warum ich in Zeiten, wo die Kosten für Produktion, Marketing und Vertrieb in den Keller sinken, noch 99 Cent für einen digitale Kopie zahlen soll? Ich habe auch nicht den Eindruck, dass das Geld beim Künstler landet, sondern eher bei den Managern.
    Herr Michalk hat ja erkannt, dass sich die Musikindustrie an den Wünschen der Kunden orientieren muss. Aber anzunehmen, dass mit der Onlinedistribution nun alle Wünsche erfüllt sind, ist verfehlt.
    Wenn ich als Kunde für einen Titel nur 29 bis 49 Cent zahlen müsste, damit auch das Recht erwerben würde, meine Musik in Meshups oder eigenen Videos verwenden und publizieren zu dürfen, dann würde ich ein vielfaches für Musik ausgeben. Gerade der Appstore von Apple zeigt doch, wieviel Geld sich in Zeiten des Internets mit Programmen für 79 Cent verdienen lässt.
    Die Musikindustrie wäre gut beraten, wenn sie statt Befragungen zum Thema Raubkopien Befragungen zum Thema Kundenwünsche durchführen würde. Mit fairen Preisen, internetkompatiblen Lizenzen und attraktiven Plattformen liesse sich meiner Meinung nach der Umsatz und Gewinn wieder deutlich steigen. Nur warum geht das in die Köpfe der Manager nicht rein? Herr Michalk hat doch selbst erkannt, wieviel Spa es macht, massig Alben zu je 5 Euro zu kaufen. Aber wenn ich das Gefühl habe gegängelt, kontrolliert und abgezockt zu werden, verliere ich den Spa am Kaufen!

  21. Auch wenn die wenigsten Künstler von ihrer Musik, ihrer Literatur oder ihren Kunstwerken leben können, bedeutet das nicht, dass Ihre Arbeit es nicht Wert ist, honoriert zu werden. Welch absurdes Argument!

    Ich finde es etwas ignorant, dem Standpunkt des Gastes mit einem (vielleicht ja berechtigten) Herziehen über die Musikindustrie zu begegnen. Es geht doch im Kern um die Wertschätzung kultureller Güter. Die Diskussion ist etwas undifferenziert, weil kaum von den Künstlern selbst die Rede ist. Die Frage ist doch: Welche Rahmenbedingungen brauchen Menschen, um langfristig und auf hohem künstlerischen Niveau arbeiten zu können? Verschenken können sie nicht alles, was sie produzieren.

    Hochwertige Kunst ist kein selbstverständliches Freizeit-Nebenprodukt. Und den Musikern vorzuschlagen, in Zukunft ihr Geld halt mit Konzerten zu verdienen, zeugt einfach von der Unkenntnis der beschissenen Bezahlung. Und für Lesungen bekommen Autoren quasi nichts.

  22. 1. Mai 2009 um 00:09 Uhr
    Heinz vom Dach

    Team: Glückwunsch zum Vierjährigen! Nur weiter so, ihr seid fester Bestandteil meines Medienkonsums.

    Gast: Hat bei mir eher Plus als Minuspunkte gesammelt. Hat sich gestellt, Fehler eingeräumt und seine Position gut vertreten.

    Sendung:
    Etwas mehr zukuntfsgerichtete Diskussion über verschiedene Modelle und so eine Art kulturtechnische Bedeutung hätte ich mir noch mehr gewünscht (wurde ja mit die Kulturflatrate angeschnitten).

    Schade dass Onkel Andi / Frau Katja nicht da waren, die bringen meist noch einen anderen Drall mit rein. Mir gefallen die Casts mit drei oder vier Teammitgliedern am Besten, unabhängig davon, wer die drei bzw. vier sind. Aber 3 scheint so eine magische Grenze zu sein.

    Das Thema digitaler “Raub” ist eine interessante Geschichte. Ist es Raub? Ensteht ein Schaden? Ist der Nutzen grö’er? Wann ensteht wo ein Schaden, wo der Nutzen? Wie kann man einen Ausgleich erzielen, der mit den bisherigen (Markt-)Mechanismen kompatibel ist?
    Was würde passieren, wenn alles von jedem geremixt runtergeladen distributiert werden darf (z.B. geregelt über Kulturflatrate)?
    Würde das der Kunst eher nutzen oder schaden? Welche Auswirkungen hätte das auf künstlerische Aktivitäten?
    Man da habt ihr echt ein spannendes Thema aufgemacht, ich würde mcih über eine Forsetzung freuen..

  23. 1. Mai 2009 um 02:09 Uhr
    Heinz vom Dach

    Team: Glückwunsch zum Vierjährigen! Nur weiter so, ihr seid fester Bestandteil meines Medienkonsums.

    Gast: Hat bei mir eher Plus als Minuspunkte gesammelt. Hat sich gestellt, Fehler eingeräumt und seine Position gut vertreten.

    Sendung:
    Etwas mehr zukuntfsgerichtete Diskussion über verschiedene Modelle und so eine Art kulturtechnische Bedeutung hätte ich mir noch mehr gewünscht (wurde ja mit die Kulturflatrate angeschnitten).

    Schade dass Onkel Andi / Frau Katja nicht da waren, die bringen meist noch einen anderen Drall mit rein. Mir gefallen die Casts mit drei oder vier Teammitgliedern am Besten, unabhängig davon, wer die drei bzw. vier sind. Aber 3 scheint so eine magische Grenze zu sein.

    Das Thema digitaler “Raub” ist eine interessante Geschichte. Ist es Raub? Ensteht ein Schaden? Ist der Nutzen grö’er? Wann ensteht wo ein Schaden, wo der Nutzen? Wie kann man einen Ausgleich erzielen, der mit den bisherigen (Markt-)Mechanismen kompatibel ist?
    Was würde passieren, wenn alles von jedem geremixt runtergeladen distributiert werden darf (z.B. geregelt über Kulturflatrate)?
    Würde das der Kunst eher nutzen oder schaden? Welche Auswirkungen hätte das auf künstlerische Aktivitäten?
    Man da habt ihr echt ein spannendes Thema aufgemacht, ich würde mcih über eine Forsetzung freuen..

  24. Sehr interessant – danke Leute!

  25. Sehr interessant – danke Leute!

  26. Punktsieg für Michalke

  27. Punktsieg für Michalke

  28. @Tia: Es gibt leider keinen Anspruch darauf, für seine Lieblingstätigkeit bezahlt zu werden  wer kein Geschäftsmodell findet um mit seiner Lieblingstätigkeit einen Profit zu erzielen, muss sich deshalb eine andere Tätigkeit suchen. Geht man hingegen rechtlich gegen die eigenen Fans vor und verwendet im Zusammenhang mit immateriellen Dingen Begriffe wie «Piraterie» oder «Raub», ist man definitiv vom Pfad abgekommen und sollte sich schleunigst neu orientieren.

  29. @Tia: Es gibt leider keinen Anspruch darauf, für seine Lieblingstätigkeit bezahlt zu werden  wer kein Geschäftsmodell findet um mit seiner Lieblingstätigkeit einen Profit zu erzielen, muss sich deshalb eine andere Tätigkeit suchen. Geht man hingegen rechtlich gegen die eigenen Fans vor und verwendet im Zusammenhang mit immateriellen Dingen Begriffe wie «Piraterie» oder «Raub», ist man definitiv vom Pfad abgekommen und sollte sich schleunigst neu orientieren.

  30. Also meiner Meinug nach ein sehr unangenehmer Zeitgenosse, dieser Stefan Michalk. Dieser Mensch ist komplett humor-, wie auch kulturbefreit (hat kein einziges leidenschaftliches Wort über Musik verloren – das war doch sein Metier oder?) Ein Lobbyist mit neoliberalem Touch – dieses connaisseurhafte Herumgeschleime kotzt mich an. Und warum immer diese rahmenlosen Brillengestelle bei diesen Typen? Entschuldigung. uerlichkeiten zählen natürlich nicht. Platt von mir, aber weiter im Text:
    Der Typ ist ein selbstbezogener, manipulativer Spin-Doctor der Musikindustrie, der eure Höflichkeit und eure Gastrfreundschaft für seine Zwecke mibraucht. Ewig dieser humpelnd hinkende Vergleich mit der realen Welt. Ein Unvermögen sich mit der Grundphilosophie des Netzes (Hypertext..) auseinanderzusetzen. Da reicht es auch nicht, wenn er sich bereits 1994 den Mosaik- Broswer “heruntergeladen” hat.. auch nur so’n Gewäsch, um sich als “Mann der ersten Stunde” zu geben.

    “Vielen Dank, dass ich das Forum bekommen habe” waren seine letzten Worte. Ja vielen Dank, Herr Michalk und good bye und auf nimmerwiedersehen. Der hat euch eingewickelt. Trotzdem seid ihr klasse. Und Cindy: dein kurzer kabalistischer Golem-Einwand war göttlich. Wir brauchen echt einen, der erweckt wird, um die “Musikindustrie”, so wie sie Herr Michalk vertritt, platt zu machen – Rabbi Cindy leg das Schem unter die Zunge des Golem!
    mfG cocorama

  31. Also meiner Meinug nach ein sehr unangenehmer Zeitgenosse, dieser Stefan Michalk. Dieser Mensch ist komplett humor-, wie auch kulturbefreit (hat kein einziges leidenschaftliches Wort über Musik verloren – das war doch sein Metier oder?) Ein Lobbyist mit neoliberalem Touch – dieses connaisseurhafte Herumgeschleime kotzt mich an. Und warum immer diese rahmenlosen Brillengestelle bei diesen Typen? Entschuldigung. uerlichkeiten zählen natürlich nicht. Platt von mir, aber weiter im Text:
    Der Typ ist ein selbstbezogener, manipulativer Spin-Doctor der Musikindustrie, der eure Höflichkeit und eure Gastrfreundschaft für seine Zwecke mibraucht. Ewig dieser humpelnd hinkende Vergleich mit der realen Welt. Ein Unvermögen sich mit der Grundphilosophie des Netzes (Hypertext..) auseinanderzusetzen. Da reicht es auch nicht, wenn er sich bereits 1994 den Mosaik- Broswer “heruntergeladen” hat.. auch nur so’n Gewäsch, um sich als “Mann der ersten Stunde” zu geben.

    “Vielen Dank, dass ich das Forum bekommen habe” waren seine letzten Worte. Ja vielen Dank, Herr Michalk und good bye und auf nimmerwiedersehen. Der hat euch eingewickelt. Trotzdem seid ihr klasse. Und Cindy: dein kurzer kabalistischer Golem-Einwand war göttlich. Wir brauchen echt einen, der erweckt wird, um die “Musikindustrie”, so wie sie Herr Michalk vertritt, platt zu machen – Rabbi Cindy leg das Schem unter die Zunge des Golem!
    mfG cocorama

  32. Und damit es angeregte Publikumsdiskussionen gibt: Auf meiner Scorecard klarer 118:110-Sieg für Michalke gegen die einfältigen Alles-für-lau-Habenwoller. Als hätten die Leute früher beim CD-Kauf nur den Rohling bezahlt – auch da hatte das schöpferische Werk einen Preis, und +/- ein Euro wurde dann noch für das Materielle des Tonträgers dazu gepackt.
    Schon geil, wie locker die Leute mit der “Zahl ich nicht”-Haltung andere Leute abzocken, weil es so einfach ist, und dabei was von “Leidenschaft” labern. Schon auch irgendwie ziemlich neolib-spieig, ne.

  33. Und damit es angeregte Publikumsdiskussionen gibt: Auf meiner Scorecard klarer 118:110-Sieg für Michalke gegen die einfältigen Alles-für-lau-Habenwoller. Als hätten die Leute früher beim CD-Kauf nur den Rohling bezahlt – auch da hatte das schöpferische Werk einen Preis, und +/- ein Euro wurde dann noch für das Materielle des Tonträgers dazu gepackt.
    Schon geil, wie locker die Leute mit der “Zahl ich nicht”-Haltung andere Leute abzocken, weil es so einfach ist, und dabei was von “Leidenschaft” labern. Schon auch irgendwie ziemlich neolib-spieig, ne.

  34. nach langer zeit mal eine wirklich gelungene folge kuechenradio und das sogar in guter tonqualität, respekt! selbst “nervensäge” cindy ist diesmal wirklich gut im thema dabei. dies ist kuechenradio, wie es sein sollte, so macht es spass es anzuhoeren.

    ich selbst bin/war lange in der musikindustrie und finde die argumente des gastes teilweise plausibel jedoch zeitlich in den 80ern hängengeblieben, verwunderlich da er doch fundierte webvergangenheit aufweisen kann und auch ansonsten argumentationskompetenz beweist.

    insgesamt gesehen eine eurer “goldenen” folgen, gratulation zum jubilaeum und macht bitte weiter so in diesem gelungenen stil.

  35. nach langer zeit mal eine wirklich gelungene folge kuechenradio und das sogar in guter tonqualität, respekt! selbst “nervensäge” cindy ist diesmal wirklich gut im thema dabei. dies ist kuechenradio, wie es sein sollte, so macht es spass es anzuhoeren.

    ich selbst bin/war lange in der musikindustrie und finde die argumente des gastes teilweise plausibel jedoch zeitlich in den 80ern hängengeblieben, verwunderlich da er doch fundierte webvergangenheit aufweisen kann und auch ansonsten argumentationskompetenz beweist.

    insgesamt gesehen eine eurer “goldenen” folgen, gratulation zum jubilaeum und macht bitte weiter so in diesem gelungenen stil.

  36. @kulturnation

    Schon geil wie einige Leute ein Medium zu verkrüppeln versuchen nur weil sie nicht einsehen das ihr veraltetes Geschäftsmodell nicht eins zu eins übertragbar ist auf eine Welt welche sie dereinst selbst mitgebaut haben. Den Vorwurf der “Zahl ich nicht Mentalität” und “Alles für Lau haben Woller” macht mich mittlerweile richtig sauer weil ich trotz filesharing immer noch ein kleines Vermögen ausgebe für Platten die ich wirklich haben will und die es mir wert sind. Die echten “Alles für lau haben Woller” würden keinen einzigen Cent für Musik ausgeben und saugen wie die Blöden weil es halt geht und weil sie mit der Gröe ihrer Festplatten wei Gott was kompensieren. Das Argument, dass jede Raubkopie einen nicht getätigten Kauf eben jener Datei darstellt ist, mit Verlaub, gequirrtle Scheisse. Jedes mal wenn ich das höre rollen sich mir die Funägel hoch. Leider entblödet sich Herr Michalk nicht genau jenes Klischee zu bedienen.

    Die Sendung war gut aber der Gast schwer zu ertragen. Er hat offensichtlich nicht begriffen worum es hier geht. Ich gönne den Musikern und sogar der Industrie ihren gerechten Lohn aber ich sehe nun wirklich nicht ein warum die Vorzüge eines Mediums kaputt gemacht werden müssen nur weil gewisse Herren ihren Arsch nicht hochkriegen und zur Abwechslung mal aus der Not eine Tugend machen und versuchen die Eigenheiten des Mediums zu ihrem Vorteil zu nutzen. Andere machen es ihnen vor.

  37. @kulturnation

    Schon geil wie einige Leute ein Medium zu verkrüppeln versuchen nur weil sie nicht einsehen das ihr veraltetes Geschäftsmodell nicht eins zu eins übertragbar ist auf eine Welt welche sie dereinst selbst mitgebaut haben. Den Vorwurf der “Zahl ich nicht Mentalität” und “Alles für Lau haben Woller” macht mich mittlerweile richtig sauer weil ich trotz filesharing immer noch ein kleines Vermögen ausgebe für Platten die ich wirklich haben will und die es mir wert sind. Die echten “Alles für lau haben Woller” würden keinen einzigen Cent für Musik ausgeben und saugen wie die Blöden weil es halt geht und weil sie mit der Gröe ihrer Festplatten wei Gott was kompensieren. Das Argument, dass jede Raubkopie einen nicht getätigten Kauf eben jener Datei darstellt ist, mit Verlaub, gequirrtle Scheisse. Jedes mal wenn ich das höre rollen sich mir die Funägel hoch. Leider entblödet sich Herr Michalk nicht genau jenes Klischee zu bedienen.

    Die Sendung war gut aber der Gast schwer zu ertragen. Er hat offensichtlich nicht begriffen worum es hier geht. Ich gönne den Musikern und sogar der Industrie ihren gerechten Lohn aber ich sehe nun wirklich nicht ein warum die Vorzüge eines Mediums kaputt gemacht werden müssen nur weil gewisse Herren ihren Arsch nicht hochkriegen und zur Abwechslung mal aus der Not eine Tugend machen und versuchen die Eigenheiten des Mediums zu ihrem Vorteil zu nutzen. Andere machen es ihnen vor.

  38. @stoertebeker “Andere machen es ihnen vor.” – Und wer jetzt so genau?

    Wenn Du ein Käufer bist, wird Her Michalk Dich schon nicht gemeint haben. Und nur zur Verdeutlichung: Ich halte die bisherige Kriminalisierungsstrategie, die die Plattenindustrie gefahren hat, auch für einen Schu ins eigene Knie. Und die Ignoranz bei gleichzeitiger Hilflosigkeit, die in der Branche an den Tag gelegt wurde, ist eher traurig.

    Nichtsdestotrotz leuchtet mir das Argument, nur weil das “Filesharing” machbar ist, sei es damit auch rechtmäig, immer noch nicht ein. (Genauso, wie ich das “Jeder telefoniert beim Autofahren”, das in der Sendung gennant wurde, nicht für ein Argument zur Anerkennung als ungefährliches Verhalten akzeptiere – das ist höchstens eine grandiose Selbstüberschätzung dieser Verkehrsteilnehmer.) Aber eines Tages werde ich es sicherlich noch begreifen. Wird aber noch dauern – ich bin erst mal damit beschäftigt, die in den 1980ern herumziehenden Raubdruckverkäufer rechtlich auf der “Guten Seite” einzuordnen – klappt leider immer noch nicht.

    Vielleicht könnte bis dahin mal jemand hier ein _funktionierendes_ Geschäftsmodell erläutern, mit dem die Musikindustrie (“It’s a business, stupid”) _einschl. aller Beteiligten_, also auch der _MusikerInnen_, existieren kann? Würde mich freuen, davon mehr zu lesen. Als immer nur das “Die Realität ist aber anders”-Gelaber.

  39. @stoertebeker “Andere machen es ihnen vor.” – Und wer jetzt so genau?

    Wenn Du ein Käufer bist, wird Her Michalk Dich schon nicht gemeint haben. Und nur zur Verdeutlichung: Ich halte die bisherige Kriminalisierungsstrategie, die die Plattenindustrie gefahren hat, auch für einen Schu ins eigene Knie. Und die Ignoranz bei gleichzeitiger Hilflosigkeit, die in der Branche an den Tag gelegt wurde, ist eher traurig.

    Nichtsdestotrotz leuchtet mir das Argument, nur weil das “Filesharing” machbar ist, sei es damit auch rechtmäig, immer noch nicht ein. (Genauso, wie ich das “Jeder telefoniert beim Autofahren”, das in der Sendung gennant wurde, nicht für ein Argument zur Anerkennung als ungefährliches Verhalten akzeptiere – das ist höchstens eine grandiose Selbstüberschätzung dieser Verkehrsteilnehmer.) Aber eines Tages werde ich es sicherlich noch begreifen. Wird aber noch dauern – ich bin erst mal damit beschäftigt, die in den 1980ern herumziehenden Raubdruckverkäufer rechtlich auf der “Guten Seite” einzuordnen – klappt leider immer noch nicht.

    Vielleicht könnte bis dahin mal jemand hier ein _funktionierendes_ Geschäftsmodell erläutern, mit dem die Musikindustrie (“It’s a business, stupid”) _einschl. aller Beteiligten_, also auch der _MusikerInnen_, existieren kann? Würde mich freuen, davon mehr zu lesen. Als immer nur das “Die Realität ist aber anders”-Gelaber.

  40. @kulturnation Trent Reznor / NIN erregt immer wieder aufs neue Aufsehen durch mutige und letztlich erfolgreiche Marketingstrategien. Sein letzter Coup ist eine iPhone Applikation, die es einem erlaubt, alle bisher erschienenen Stücke von NIN zu streamen und anzuhören. Kostenlos. Das letzte Album steht komplett zum freien Downlaod bereit und wer mag, kann sich sogar die Coverartwork als pdf zum selbst ausdrucken saugen.
    Soweit ich weiss gibt es das Album auch als Torrent auf den einschlägigen Filesharingseiten. Alles völlig legal und jetzt kommts: er macht offensichtlich sehr wohl seinen Schnitt durch die Verkäufe der Alben, welche dafür mit allen möglichen Extras ausgestattet sind. Wenn ich mich recht erinnere gab es auch eine Pressung aus buntem Vinyl in limitierter Auflage; diese dann allerdings zu saftigen Preisen. Ging weg wie geschnitten Brot. Andere Künstler haben ähnliches mit Erfolg
    gemacht, wenn auch nicht so konsequent wie NIN.

    Es kommt wohl auch nicht von ungefähr, dass iTunes nach etlichem hin und her nun wieder DRM-freie Musik im Angebot hat. DRM bestraft denjenigen der in den Laden geht und die CD/DVD kauft. Die netten Hinweise der Hersteller, dass Raubkopieren kriminell sei, nerven nur jene, die brav die Originale kaufen/mieten. Man kann den Rotz nicht mal vorspulen/überspringen!! Die Message kommt an: wer schlau ist rippt/leecht sich seine Medien. Nur dann habe ich wieder die volle Kontrolle darüber wie ich das Produkt abspiele.

    Die beiden Beispiele die du anführst, zeigen wunderbar, wie unsinnig die Vergleiche mit der analogen/realen Welt sind. Wer beim Autofahren telefoniert gefährdet den Leib und das Leben anderer Verkehrsteilnehmer.
    Wer Raubdrucke herstellt und verkauft verdient direkt Kohle mit der Arbeit anderer Leute. Produktpiraterie ist absolut nicht gleichzusetzen mit Filesharing.

    Ausserdem weise ich nochmal darauf hin: Filesharing ist nicht illegal und absolut rechtmäig! Die Gehirnwäsche muss ja prima klappen wenn mittlerweile alle glauben, dass das teilen von Daten mit anderen per se nicht erlaubt sei. Das ist Unfug.
    Und genau darum geht es mir hier. Nur weil die Plattenindustrie glaubt, dass ihr eine bestimmte Infrastruktur so sehr schade, dass sie daran zugrunde geht, ist es noch lange nicht in Ordnung, die Vorzüge dieser Infrastruktur vorsätzlich zu zerstören, um deren Geschäftsmodell nicht zu gefährden.
    Das wäre wie Autos verbieten um die Pferdeindustrie zu retten (wieder ein Vergleich der gewaltig hinkt aber mir fiel auf die Schnelle nichts besseres ein).

  41. @kulturnation Trent Reznor / NIN erregt immer wieder aufs neue Aufsehen durch mutige und letztlich erfolgreiche Marketingstrategien. Sein letzter Coup ist eine iPhone Applikation, die es einem erlaubt, alle bisher erschienenen Stücke von NIN zu streamen und anzuhören. Kostenlos. Das letzte Album steht komplett zum freien Downlaod bereit und wer mag, kann sich sogar die Coverartwork als pdf zum selbst ausdrucken saugen.
    Soweit ich weiss gibt es das Album auch als Torrent auf den einschlägigen Filesharingseiten. Alles völlig legal und jetzt kommts: er macht offensichtlich sehr wohl seinen Schnitt durch die Verkäufe der Alben, welche dafür mit allen möglichen Extras ausgestattet sind. Wenn ich mich recht erinnere gab es auch eine Pressung aus buntem Vinyl in limitierter Auflage; diese dann allerdings zu saftigen Preisen. Ging weg wie geschnitten Brot. Andere Künstler haben ähnliches mit Erfolg
    gemacht, wenn auch nicht so konsequent wie NIN.

    Es kommt wohl auch nicht von ungefähr, dass iTunes nach etlichem hin und her nun wieder DRM-freie Musik im Angebot hat. DRM bestraft denjenigen der in den Laden geht und die CD/DVD kauft. Die netten Hinweise der Hersteller, dass Raubkopieren kriminell sei, nerven nur jene, die brav die Originale kaufen/mieten. Man kann den Rotz nicht mal vorspulen/überspringen!! Die Message kommt an: wer schlau ist rippt/leecht sich seine Medien. Nur dann habe ich wieder die volle Kontrolle darüber wie ich das Produkt abspiele.

    Die beiden Beispiele die du anführst, zeigen wunderbar, wie unsinnig die Vergleiche mit der analogen/realen Welt sind. Wer beim Autofahren telefoniert gefährdet den Leib und das Leben anderer Verkehrsteilnehmer.
    Wer Raubdrucke herstellt und verkauft verdient direkt Kohle mit der Arbeit anderer Leute. Produktpiraterie ist absolut nicht gleichzusetzen mit Filesharing.

    Ausserdem weise ich nochmal darauf hin: Filesharing ist nicht illegal und absolut rechtmäig! Die Gehirnwäsche muss ja prima klappen wenn mittlerweile alle glauben, dass das teilen von Daten mit anderen per se nicht erlaubt sei. Das ist Unfug.
    Und genau darum geht es mir hier. Nur weil die Plattenindustrie glaubt, dass ihr eine bestimmte Infrastruktur so sehr schade, dass sie daran zugrunde geht, ist es noch lange nicht in Ordnung, die Vorzüge dieser Infrastruktur vorsätzlich zu zerstören, um deren Geschäftsmodell nicht zu gefährden.
    Das wäre wie Autos verbieten um die Pferdeindustrie zu retten (wieder ein Vergleich der gewaltig hinkt aber mir fiel auf die Schnelle nichts besseres ein).

  42. interessante sendung. der gast wurde echt in die mangel genommen und blieb trotzdem cool. gut das frau katja nicht dabei war ;) zum ende kam cindys schirr unendliches wissen wieder heraus. mehr davon bitte!

  43. interessante sendung. der gast wurde echt in die mangel genommen und blieb trotzdem cool. gut das frau katja nicht dabei war ;) zum ende kam cindys schirr unendliches wissen wieder heraus. mehr davon bitte!

  44. Puh, endlich geschafft!
    Keine Angst: Schlecht fand ich die Sendung eigentlich nicht.
    Allerdings wollte ich bei jedem zweiten Satz von Stefan Michalk einhaken, er lie nämlich reichlich Angriffsfläche.

    Doc Phil versuchte das zwar, schaffte das aber nicht so recht und Cindy konnte an den meisten Punkten der Kerndiskussion leider nicht mitreden.

    Im “menschlichen” Teil war mir Michalk wunderbar sympathisch, aber sobald es um die Sache ging war er der Lobbyist der Musikindustrie mit den immer gleichen Argumenten.
    Wenn es ihm wirklich um einen “Kompromiss” geht, warum trägt er dann denn nichts dazu bei?

  45. Puh, endlich geschafft!
    Keine Angst: Schlecht fand ich die Sendung eigentlich nicht.
    Allerdings wollte ich bei jedem zweiten Satz von Stefan Michalk einhaken, er lie nämlich reichlich Angriffsfläche.

    Doc Phil versuchte das zwar, schaffte das aber nicht so recht und Cindy konnte an den meisten Punkten der Kerndiskussion leider nicht mitreden.

    Im “menschlichen” Teil war mir Michalk wunderbar sympathisch, aber sobald es um die Sache ging war er der Lobbyist der Musikindustrie mit den immer gleichen Argumenten.
    Wenn es ihm wirklich um einen “Kompromiss” geht, warum trägt er dann denn nichts dazu bei?

  46. Hallo,

    leider hat mir in der Diskussion etwas gefehlt was mir in jeder Diskussion um das Thema Fehlt. Jeder hat das Recht eine Private Kopie zu erstellen, die Musikindustrie hat Einnahmen diesbezüglich. Diese Einnahmen werden von der GEMA verwaltet und nach einem Schlüssel verteilt. Dieses Recht wurde mir durch DRM abgesprochen, die Musikindustrie hat in meinen Augen nicht Versucht Ihre Interessen zu schützen, sonder Sie wollte ein neues Geschäftsmodell durchsetzten in dem ich für jede Kopie nicht über die GEMA sondern direkt bei der Musikindustrie bezahle. Es geht also bei der Diskussion um Kopieren, in Verbindung mit DRM nicht darum ein Geschäftsmodel zu schützen sondern ein neues Geschäftsmodell einzuführen. Dieses Geschäftsmodell wurde und wird vom Verbraucher nicht akzeptiert. Das hat nun auch die Musikindustrie gesehen und langsam setzten sich DRM Freie Format durch. Die Industrie hat aber nicht auf die Einnahmen der GEMA Verzichten wollen, kurz gesagt, sie wollten doppelt Kassieren. Ein Argument gegen die Kulturflaterate war ja auch, dass es ein Verteilungsproblem gibt. Dieses Verteilungsproblem existiert jetzt schon bei der GEMA und dennoch wird an dem Model festgehalten. Da stecken ganz klare Interessen dahinter, weil die Groen Labes von dem Verteilungsschlüssel am meisten Profitieren. Die Industrie Versucht das durch zu setzten, was nach deren Meinung den meisten Profit abwirft und das ist Ihr gutes recht. Jedoch braucht es Staatliche Regel die die Interessen der Verbraucher beachtet und da sieht es dank Lobby-Arbeit der Industrie sehr schwach aus. Mein Vorwurf ist es, dass die Industrie nicht das Geld in die berwachung der Benutzter stecken sollte sonder die Zeit und das Geld in Konstruktiv Geschäftsmodelle Investieren sollte. Ich kann nur hoffen, dass es einige schlaue Leute besser machen und die derzeitige Musikindustrie dadurch revolutioniert wird, aber mit einem Staat der seine Bevölkerung Kriminalisieren möchte ist das nicht zu machen. Ein schönes Beispiel für die denke der Musikindustrie ist, dass zu beginn in den 60er als die Kassette (wer kennt die heute eigentlich noch) aufkam die Musikindustrie durchsetzten wollte, dass beim Kauf einer Leer Kassette die Personalien notiert werden und an die Industrie weiter gegeben werden. Zu dieser Zeit hatten wir noch eine andere Politik und der Vorschlag wurde Verworfen, heute wird so was durch Vorratsdatenspeicherung realisiert.

  47. Hallo,

    leider hat mir in der Diskussion etwas gefehlt was mir in jeder Diskussion um das Thema Fehlt. Jeder hat das Recht eine Private Kopie zu erstellen, die Musikindustrie hat Einnahmen diesbezüglich. Diese Einnahmen werden von der GEMA verwaltet und nach einem Schlüssel verteilt. Dieses Recht wurde mir durch DRM abgesprochen, die Musikindustrie hat in meinen Augen nicht Versucht Ihre Interessen zu schützen, sonder Sie wollte ein neues Geschäftsmodell durchsetzten in dem ich für jede Kopie nicht über die GEMA sondern direkt bei der Musikindustrie bezahle. Es geht also bei der Diskussion um Kopieren, in Verbindung mit DRM nicht darum ein Geschäftsmodel zu schützen sondern ein neues Geschäftsmodell einzuführen. Dieses Geschäftsmodell wurde und wird vom Verbraucher nicht akzeptiert. Das hat nun auch die Musikindustrie gesehen und langsam setzten sich DRM Freie Format durch. Die Industrie hat aber nicht auf die Einnahmen der GEMA Verzichten wollen, kurz gesagt, sie wollten doppelt Kassieren. Ein Argument gegen die Kulturflaterate war ja auch, dass es ein Verteilungsproblem gibt. Dieses Verteilungsproblem existiert jetzt schon bei der GEMA und dennoch wird an dem Model festgehalten. Da stecken ganz klare Interessen dahinter, weil die Groen Labes von dem Verteilungsschlüssel am meisten Profitieren. Die Industrie Versucht das durch zu setzten, was nach deren Meinung den meisten Profit abwirft und das ist Ihr gutes recht. Jedoch braucht es Staatliche Regel die die Interessen der Verbraucher beachtet und da sieht es dank Lobby-Arbeit der Industrie sehr schwach aus. Mein Vorwurf ist es, dass die Industrie nicht das Geld in die berwachung der Benutzter stecken sollte sonder die Zeit und das Geld in Konstruktiv Geschäftsmodelle Investieren sollte. Ich kann nur hoffen, dass es einige schlaue Leute besser machen und die derzeitige Musikindustrie dadurch revolutioniert wird, aber mit einem Staat der seine Bevölkerung Kriminalisieren möchte ist das nicht zu machen. Ein schönes Beispiel für die denke der Musikindustrie ist, dass zu beginn in den 60er als die Kassette (wer kennt die heute eigentlich noch) aufkam die Musikindustrie durchsetzten wollte, dass beim Kauf einer Leer Kassette die Personalien notiert werden und an die Industrie weiter gegeben werden. Zu dieser Zeit hatten wir noch eine andere Politik und der Vorschlag wurde Verworfen, heute wird so was durch Vorratsdatenspeicherung realisiert.

  48. Das nächste mal einfach mal besser vorbereiten…
    Oder sich bestimmte Experten dazu holen.

    Vorschlag: http://chaosradio.ccc.de/cre164.html !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.