KR208 Museumshafen

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(118 Stimmen, Schnitt: 4,22)
| 26 Kommentare

Katja und Michael im Museumshafen

Plan A und B waren ins Wasser gefallen und so radelten DocPhil und Katja durch Mitte auf der Suche nach einem Gast fürs Küchenradio. Im Museumshafen an der Fischerinsel sahen sie Michael ein Bier trinken, auf seinem Boot, 17 Meter lang und 100 Jahr alt. Sie packten das Mikrofon aus und gingen an Bord.

26 Kommentare

  1. Netter Typ, entspannte, schöne Sendung.
    Auch wenn Katjas tolles, immer wieder heraufbeschworenes Haifischbar- Klischee der Anlegestellen, in der Realität wohl doch eher der ebenso bunten Cowboy- Romantik deutscher LKW- Rastplätze entspricht, so habt ihr mit Eurer Sendung wenigstens am frühen Morgen schon meine Phantasie angeregen können:

    Rauchgeschwängerter roter Lichtschein dringt durch die Ritzen der halb geöffneten, windschiefen Kneipentür, während drinnen, mukelbepackte ringelpullibekleidete Matrosen mit ältlichen Blondetten zur Musikk des verstimmten Pianos schmusen…

    Richtig, so war es immer schon in der Seefahrt und so wird es immer sein: In jedem Hafen eine Andere und der letzte Captain war der beste… Nehmt mich auf jeden Fall mit, falls ihr plant in See zu stechen!

    Ahoi! Ich muss jetzt zum Parkplatz, mein Pferd füttern! :-)

  2. Netter Typ, entspannte, schöne Sendung.
    Auch wenn Katjas tolles, immer wieder heraufbeschworenes Haifischbar- Klischee der Anlegestellen, in der Realität wohl doch eher der ebenso bunten Cowboy- Romantik deutscher LKW- Rastplätze entspricht, so habt ihr mit Eurer Sendung wenigstens am frühen Morgen schon meine Phantasie angeregen können:

    Rauchgeschwängerter roter Lichtschein dringt durch die Ritzen der halb geöffneten, windschiefen Kneipentür, während drinnen, mukelbepackte ringelpullibekleidete Matrosen mit ältlichen Blondetten zur Musikk des verstimmten Pianos schmusen…

    Richtig, so war es immer schon in der Seefahrt und so wird es immer sein: In jedem Hafen eine Andere und der letzte Captain war der beste… Nehmt mich auf jeden Fall mit, falls ihr plant in See zu stechen!

    Ahoi! Ich muss jetzt zum Parkplatz, mein Pferd füttern! :-)

  3. wolfgang, sehr schön geschrieben.
    sendung war mal wieder sehr guter ohrenschmaus.

  4. wolfgang, sehr schön geschrieben.
    sendung war mal wieder sehr guter ohrenschmaus.

  5. Schöne Idee. Einfach mal nach Themen er-radeln.
    Nächtesmal Abendessen auf dem Fersehturm?

  6. Schöne Idee. Einfach mal nach Themen er-radeln.
    Nächtesmal Abendessen auf dem Fersehturm?

  7. Moin & Ahoi,

    schöne Sendung. Nur der Verweis auf die 160 PS der Schiffsmotoren ist etwas verkürzt – die Frage ist ja, wieviel Energie die Motoren verbrauchen und wieviel Schadstoffe die rausblasen. Dazu gab es kürzlich eine Untersuchung im Auftrag des Umweltbundesamt:
    ………………………………………..
    Energieverbrauch und Schadstoffemissionen bei Binnenschiffen
    Das Umweltbundesamt hat die Emissionen von Luftschadstoffen, Kohlendioxid und Lärm beim Gütertransport per Binnenschiff, Lkw und Bahn verglichen.

    Ergebnis: Energieverbrauch und CO2-Aussto sind beim Binnenschiff gegenüber dem Lkw niedriger, jedoch höher als beim Transport per Bahn. Die Werte für die Luftschadstoffe, NOX, NMHC und Feinstaub überschreiten jedoch bei weitem die Emissionen von Lkw und Bahn.
    ………………………………………..
    Mehr unter http://tinyurl.com/cndrjn.

  8. Moin & Ahoi,

    schöne Sendung. Nur der Verweis auf die 160 PS der Schiffsmotoren ist etwas verkürzt – die Frage ist ja, wieviel Energie die Motoren verbrauchen und wieviel Schadstoffe die rausblasen. Dazu gab es kürzlich eine Untersuchung im Auftrag des Umweltbundesamt:
    ………………………………………..
    Energieverbrauch und Schadstoffemissionen bei Binnenschiffen
    Das Umweltbundesamt hat die Emissionen von Luftschadstoffen, Kohlendioxid und Lärm beim Gütertransport per Binnenschiff, Lkw und Bahn verglichen.

    Ergebnis: Energieverbrauch und CO2-Aussto sind beim Binnenschiff gegenüber dem Lkw niedriger, jedoch höher als beim Transport per Bahn. Die Werte für die Luftschadstoffe, NOX, NMHC und Feinstaub überschreiten jedoch bei weitem die Emissionen von Lkw und Bahn.
    ………………………………………..
    Mehr unter http://tinyurl.com/cndrjn.

  9. Habt ihr schon mal überlegt bei irgendeinem Touroismus-Amt Fördergelder zu beantragen. Ich macht ja direkt und indriekt ob ihr wollt oder nicht ständig Werbung für die Stadt Berlin.
    Ich war neulich ein paar Tage da, schön wars. Und entgegen meiner Erwartung ist mir weder Herr Pritlove noch ein KR-Team Mitglied über den Weg gelaufen.
    Grüe

  10. Habt ihr schon mal überlegt bei irgendeinem Touroismus-Amt Fördergelder zu beantragen. Ich macht ja direkt und indriekt ob ihr wollt oder nicht ständig Werbung für die Stadt Berlin.
    Ich war neulich ein paar Tage da, schön wars. Und entgegen meiner Erwartung ist mir weder Herr Pritlove noch ein KR-Team Mitglied über den Weg gelaufen.
    Grüe

  11. Für alle Paddelfreaks ->Doc.Phil hier ein netter nicht kommerzieller Link, gemacht von Idealisten->
    http://www.faltboot.de/wiki/index.php/TourenWiki#Touren_durch_ganz_Deutschland
    von Elbe bis Werra alles drin…
    Zur Sendung: ich fand es einfach schön mal wieder Ostberliner Dialekt zu hören, gibt es in Mitte, Prenzlauer Berg ja kaum noch.

  12. Für alle Paddelfreaks ->Doc.Phil hier ein netter nicht kommerzieller Link, gemacht von Idealisten->
    http://www.faltboot.de/wiki/index.php/TourenWiki#Touren_durch_ganz_Deutschland
    von Elbe bis Werra alles drin…
    Zur Sendung: ich fand es einfach schön mal wieder Ostberliner Dialekt zu hören, gibt es in Mitte, Prenzlauer Berg ja kaum noch.

  13. Zum Glück für Katja hatte dieser «Seebär» eine Engelsgeduld!

  14. Zum Glück für Katja hatte dieser «Seebär» eine Engelsgeduld!

  15. Eine wirklich rundherum gelungener Podcast … ich fand das total schön zu hören. Hab mich gestern und Heute auf der Fahrt zur Arbeit toll untehalten gefühlt.

    Ich habe Euren Podcast erst kürzlich entdeckt und höre nun erstmal gespannt in die alten Folgen rein.

    Macht bitte weiter so!

    Gru aus Dresden,
    Jan

  16. Eine wirklich rundherum gelungener Podcast … ich fand das total schön zu hören. Hab mich gestern und Heute auf der Fahrt zur Arbeit toll untehalten gefühlt.

    Ich habe Euren Podcast erst kürzlich entdeckt und höre nun erstmal gespannt in die alten Folgen rein.

    Macht bitte weiter so!

    Gru aus Dresden,
    Jan

  17. Eine weitere Frühlingsendung zum Seele-Baumeln-Lassen

    DocPhil mäandert in Gedanken seinen bereits abgeruderten Kanurouten hinterher, Frau Katja verzweifelt ein bisschen beim Versuch, vor ihrem geistigen Auge die heimische Dampfmaschine nachzubauen.

    Aber auch die sonst dem Küchenradio wichtigen Themen (Klimaschutz, Genderfragen) sind mit an Bord

  18. Eine weitere Frühlingsendung zum Seele-Baumeln-Lassen

    DocPhil mäandert in Gedanken seinen bereits abgeruderten Kanurouten hinterher, Frau Katja verzweifelt ein bisschen beim Versuch, vor ihrem geistigen Auge die heimische Dampfmaschine nachzubauen.

    Aber auch die sonst dem Küchenradio wichtigen Themen (Klimaschutz, Genderfragen) sind mit an Bord

  19. jeese, Philip, habs gerade erst gehört – habe ich denn wirklich so penetrant geglotzt?! Mu ja irgendwie Eindruck hinterlassen haben… So ganz gut zitiert, was mein gesprochenes Wort angeht, fühle ich mich zwar auch nicht, aber was solls. Ich füge einfach mal einen Auszug meiner Originalmail an Dich@kuechenradio bei:

    Es war nett, Dich getroffen zu haben.
    Da es möglicherweise ungewöhnlich ist, da wir das kuechenradio gelegentlich als Reiseführer benutzen, hätten wir gar nicht so gedacht. Wir leben halt nicht in Berlin, sondern in Worpswede (wo es für vielseitig interessierte Menschen unseres Alters nicht gar so viel input überall gibt), sind aber mehrmals im Jahr für ein paar Tage da, um unsere vielen Freunde zu besuchen und ein paar schöne Tage zu verleben. Eure Sendungen bieten da viele Anregungen, die uns genau ansprechen oder einfach neugierig machen.
    Dazu gehörten bisher: das Badeschiff, das wir allerdings nicht gezielt gesucht sondern eher zufällig entdeckt hatten, die Bar 25 und diesesmal eben ein Besuch mit Abendsonnenbier auf der Kifferbrücke, ein Stop in der Siebdruckerei in der Pflügerstrae und die nicht ganz so gezielte Ausschau nach dem Spätkauf in der Kastanienallee, den es aber wohl nicht mehr gibt. Die 6en entdecken wir ab und zu mal und ins Circus-Hostel gehen wir vielleicht auch nochmal. Zu einer Lesung von Karminer in Bremen wären wir vielleicht auch nicht unbedingt gegangen, wenn wir ihn nicht vorher bei Euch gehört hätten. In Clärchens Ballhaus war ich schon vor Eurer Sendung mal mit einem Freund. War bestimmt ooch noch wat, ist aber ja nicht so wichtig.
    Beim Aufzählen aller Dinge, die wir durch Eure Anregung schon gemacht haben, muten wir uns ein bichen über uns selbst amüsieren – wir sind sogar mal Ringbahn gefahren! Und auf der Rückfahrt aus Berlin bei einem Zwischenstop beim Bier in der Potsdamer Brauerei am See fanden wir dann doch irgendwie, da wir schon langsam echtes Stalkerpotenzial aufweisen, bedenklich. Die Kuechenradionachhut. Aber keine Angst, wir kommen Dich nicht in Deinem Schrebergarten belästigen. Echt nicht. Wir begaffen auch nicht die Leute, mit denen Ihr schon mal geredet habt, und wollen die anfassen oder so.

    Hoffe, es hilft.

    Lieben Gru aus Worpswede, Maren

  20. jeese, Philip, habs gerade erst gehört – habe ich denn wirklich so penetrant geglotzt?! Mu ja irgendwie Eindruck hinterlassen haben… So ganz gut zitiert, was mein gesprochenes Wort angeht, fühle ich mich zwar auch nicht, aber was solls. Ich füge einfach mal einen Auszug meiner Originalmail an Dich@kuechenradio bei:

    Es war nett, Dich getroffen zu haben.
    Da es möglicherweise ungewöhnlich ist, da wir das kuechenradio gelegentlich als Reiseführer benutzen, hätten wir gar nicht so gedacht. Wir leben halt nicht in Berlin, sondern in Worpswede (wo es für vielseitig interessierte Menschen unseres Alters nicht gar so viel input überall gibt), sind aber mehrmals im Jahr für ein paar Tage da, um unsere vielen Freunde zu besuchen und ein paar schöne Tage zu verleben. Eure Sendungen bieten da viele Anregungen, die uns genau ansprechen oder einfach neugierig machen.
    Dazu gehörten bisher: das Badeschiff, das wir allerdings nicht gezielt gesucht sondern eher zufällig entdeckt hatten, die Bar 25 und diesesmal eben ein Besuch mit Abendsonnenbier auf der Kifferbrücke, ein Stop in der Siebdruckerei in der Pflügerstrae und die nicht ganz so gezielte Ausschau nach dem Spätkauf in der Kastanienallee, den es aber wohl nicht mehr gibt. Die 6en entdecken wir ab und zu mal und ins Circus-Hostel gehen wir vielleicht auch nochmal. Zu einer Lesung von Karminer in Bremen wären wir vielleicht auch nicht unbedingt gegangen, wenn wir ihn nicht vorher bei Euch gehört hätten. In Clärchens Ballhaus war ich schon vor Eurer Sendung mal mit einem Freund. War bestimmt ooch noch wat, ist aber ja nicht so wichtig.
    Beim Aufzählen aller Dinge, die wir durch Eure Anregung schon gemacht haben, muten wir uns ein bichen über uns selbst amüsieren – wir sind sogar mal Ringbahn gefahren! Und auf der Rückfahrt aus Berlin bei einem Zwischenstop beim Bier in der Potsdamer Brauerei am See fanden wir dann doch irgendwie, da wir schon langsam echtes Stalkerpotenzial aufweisen, bedenklich. Die Kuechenradionachhut. Aber keine Angst, wir kommen Dich nicht in Deinem Schrebergarten belästigen. Echt nicht. Wir begaffen auch nicht die Leute, mit denen Ihr schon mal geredet habt, und wollen die anfassen oder so.

    Hoffe, es hilft.

    Lieben Gru aus Worpswede, Maren

  21. @ringeling “habe ich denn wirklich so penetrant geglotzt?! ” – also, bei mir kam die Schilderung von Doc Phil sehr sehr positiv an! Ich sach ma: Der hat sich schon gefreut.

  22. @ringeling “habe ich denn wirklich so penetrant geglotzt?! ” – also, bei mir kam die Schilderung von Doc Phil sehr sehr positiv an! Ich sach ma: Der hat sich schon gefreut.

  23. @Ringeling Ich fands eine sehr nette Begegnung und habe mich gefreut, Euch kennen zu lernen! War halt auch komisch, aber das liegt nicht an Dir oder mir: The medium is merkwürdig. ;)

  24. @Ringeling Ich fands eine sehr nette Begegnung und habe mich gefreut, Euch kennen zu lernen! War halt auch komisch, aber das liegt nicht an Dir oder mir: The medium is merkwürdig. ;)

  25. Moin,

    Kompliment für diese Sendung! Ich verdiene mein Geld in der groen Fahrt als Schiffsoffizierin und habe nur begrenzte Erfahrung in der Binnenschifffahrt. Da habe ich in eurem Beitrag ja doch noch etwas Neues gelernt.

    Tamara

    PS: Ihr solltet mal einen Betriebsausflug nach Hamburg machen.

  26. Moin,

    Kompliment für diese Sendung! Ich verdiene mein Geld in der groen Fahrt als Schiffsoffizierin und habe nur begrenzte Erfahrung in der Binnenschifffahrt. Da habe ich in eurem Beitrag ja doch noch etwas Neues gelernt.

    Tamara

    PS: Ihr solltet mal einen Betriebsausflug nach Hamburg machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.