KR206 Helene Hegemann

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(160 Stimmen, Schnitt: 3,32)
| 60 Kommentare

/
Helene Hegemann ist die Regisseurin von Torpedo, einem 40minütigen Teenage-Dramolett, das ziemlich erfolgreich war, dafür, dass sie erst 16 ist. Aber Helene beurteilt Menschen nicht nach dem Geburtsjahr, deshalb wollen wir das auch nicht tun.
Helene bittet uns, Euch folgendes mitzuteilen:
Torpedo” von Helene Hegemann ist ab 07.
Mai 2009 auch ausserhalb Berlins zu sehen!!!

und zwar in folgenden Kinos:

* 07.05. – 13.05.
2009 | Aachen Apollo Kino
* 21.05. – 22.05.
2009 | Mannheim Cinema Quadrat
* 21.05. – 27.05.
2009 | Frankfurt Mal Sehn Kino
* 30.05. – 01.06.
2009 | Saarbrücken Kino 8 1/2
* 01.06. – 30.06.
2009 | Hamburg B-Movie
* 11.06. – 17.06.
2009 | Leipzig Cinémathèque in der naTo
* 18.06. – 26.06.
2009 | München Werkstattkino

Und in Berlin bereits in der 7. Woche im CENTRALKINO am Hackeschen Markt, jeden Tag um 18.30!!!

60 Kommentare

  1. Das war nur schwer zu ertragen. Wisst ihr, was ich meine? Aber kein Vergleich zum SpOn-Interview. Die Messlatte der KR-Episoden liegt dieses Jahr aber auch hoch.

  2. Das war nur schwer zu ertragen. Wisst ihr, was ich meine? Aber kein Vergleich zum SpOn-Interview. Die Messlatte der KR-Episoden liegt dieses Jahr aber auch hoch.

  3. Eine schöne Folge, mit einem intelligenten Gast. Es hat mir Spa gemacht die Folge zu hören. Danke.

  4. Eine schöne Folge, mit einem intelligenten Gast. Es hat mir Spa gemacht die Folge zu hören. Danke.

  5. Ich habe aufgehört zu zählen wieviele Störungen es durch (Mobil-)Telefone gab. Das empfinde ich als störend.
    Ansonsten empfand ich den Podcast als interessant.

  6. Ich habe aufgehört zu zählen wieviele Störungen es durch (Mobil-)Telefone gab. Das empfinde ich als störend.
    Ansonsten empfand ich den Podcast als interessant.

  7. Eine tolle Sendung, sehr frisch, sehr herzlich. Da hat sich die Steuervorbereitung nachts um zwei wie von selbst erledigt.

    Und das Hörspiel von Helene, “Ariel 15 oder Die Grundlagen der Verlorenheit” ist ganz, ganz toll – auch wenn ich es ähnlich wie Helene mit dem Gefühl gehört habe, nicht wirklich zu wissen um was es geht. Aber es mu ja nicht immer um etwas CONCRETEs gehen.

  8. Eine tolle Sendung, sehr frisch, sehr herzlich. Da hat sich die Steuervorbereitung nachts um zwei wie von selbst erledigt.

    Und das Hörspiel von Helene, “Ariel 15 oder Die Grundlagen der Verlorenheit” ist ganz, ganz toll – auch wenn ich es ähnlich wie Helene mit dem Gefühl gehört habe, nicht wirklich zu wissen um was es geht. Aber es mu ja nicht immer um etwas CONCRETEs gehen.

  9. Das gehörte war ziemlich harter Tobak. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich das alles eher interessant, oder traurig finden soll. Helene hat so viele Sachen gesagt die sie so locker erzählt, die aber im Grunde hammerhart sind und niemand sich wünschen sollte sowas mitzuerleben oder durchzumachen. Helene scheint ein wirklich intelligenter Mensch zu sein, aber sie sollte meines Erachtens echt aufpassen jetzt nicht zu sehr ausgenutzt zu werden. Ihre Offenheit ist einerseits sehr erfrischend, aber andererseits kann man den Eindruck gewinnen das sie sich damit auch sehr angreifbar macht. Ich wünsche Ihr nicht in einen Strudel aus von allen Seiten an Ihr zerrenden Menschen und Interessen zu geraten. Ehrlich gesagt wirkte sie auf mich wie ein Mensch mit einem Trauma, aber (noch) ohne dieses selber als solches zu empfinden. Momentan surft sie auf einer Welle des für sie selber unerklärlichen Erfolges, aber was wenn diese Welle abebbt?

  10. Das gehörte war ziemlich harter Tobak. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich das alles eher interessant, oder traurig finden soll. Helene hat so viele Sachen gesagt die sie so locker erzählt, die aber im Grunde hammerhart sind und niemand sich wünschen sollte sowas mitzuerleben oder durchzumachen. Helene scheint ein wirklich intelligenter Mensch zu sein, aber sie sollte meines Erachtens echt aufpassen jetzt nicht zu sehr ausgenutzt zu werden. Ihre Offenheit ist einerseits sehr erfrischend, aber andererseits kann man den Eindruck gewinnen das sie sich damit auch sehr angreifbar macht. Ich wünsche Ihr nicht in einen Strudel aus von allen Seiten an Ihr zerrenden Menschen und Interessen zu geraten. Ehrlich gesagt wirkte sie auf mich wie ein Mensch mit einem Trauma, aber (noch) ohne dieses selber als solches zu empfinden. Momentan surft sie auf einer Welle des für sie selber unerklärlichen Erfolges, aber was wenn diese Welle abebbt?

  11. ein armes junges mädchen

  12. ein armes junges mädchen

  13. aber interessant zu sehen was passiert, wenn man so einem teenager drama eine bühne gibt. ich hoffe, dass es ein gutes ende nimmt und sie es schafft irgendwann der rolle des protagonisten dabei zu entkommen.

  14. aber interessant zu sehen was passiert, wenn man so einem teenager drama eine bühne gibt. ich hoffe, dass es ein gutes ende nimmt und sie es schafft irgendwann der rolle des protagonisten dabei zu entkommen.

  15. Ein kleiner Sandkuchen im Milchglas und extrem lecker wenn man kostet.

  16. Ein kleiner Sandkuchen im Milchglas und extrem lecker wenn man kostet.

  17. Frau Katja heute als Mama Katja, schön

  18. Frau Katja heute als Mama Katja, schön

  19. Mir hat das Gespräch sehr gut gefallen. Vor allem eure unglaublich wertschätzende Haltung gegenüber dem Gast.
    Hatte zwischenzeitlich “Angst” Helene könnte ins “zu Arrogante” abrutschen…
    Gut fand ich auch eure Hinweise au ihre Kommunikations”floskeln”…

    Gute Sendung, Qualität und Klingeltöne… was will man mehr…

    Ab Mitte nächster Woche habt ihr einen Hörer aus Ecuador für knapp 3 Monate ;)

  20. Mir hat das Gespräch sehr gut gefallen. Vor allem eure unglaublich wertschätzende Haltung gegenüber dem Gast.
    Hatte zwischenzeitlich “Angst” Helene könnte ins “zu Arrogante” abrutschen…
    Gut fand ich auch eure Hinweise au ihre Kommunikations”floskeln”…

    Gute Sendung, Qualität und Klingeltöne… was will man mehr…

    Ab Mitte nächster Woche habt ihr einen Hörer aus Ecuador für knapp 3 Monate ;)

  21. Schöne Sendung! Helene war ein interessanter Gast, und hätte sicher auch Cindy inspiriert. Habt ihr aber auch zu zweit klasse gemacht.

    Freue mich auf weiter Folgen.

    Danke!

  22. Schöne Sendung! Helene war ein interessanter Gast, und hätte sicher auch Cindy inspiriert. Habt ihr aber auch zu zweit klasse gemacht.

    Freue mich auf weiter Folgen.

    Danke!

  23. wattn gelaber. war ne lange stunde …

  24. wattn gelaber. war ne lange stunde …

  25. … natürlich trotzdem locker 4 sterne :-)

  26. … natürlich trotzdem locker 4 sterne :-)

  27. Unfassbare Altklugheit seitens des Gastes. Es ist ja schön, wenn man mit 16 schon etwas reflektierter ist als die Mehrheit seiner Generation. Aber mit 16 das Nachtleben und die Clubszene von Berlin bereits als langweilig zu empfinden, ist dann doch etwas viel. Und eigentlich auch traurig.
    Mir kommt Helene vor als wäre sie etwas zu sehr auf der berholspur; eine Kerze, die von zwei Seiten brennt…
    Vielleicht ist das aber auch alles ganz anders.
    Pass auf Dich auf, Helene!:)

  28. Unfassbare Altklugheit seitens des Gastes. Es ist ja schön, wenn man mit 16 schon etwas reflektierter ist als die Mehrheit seiner Generation. Aber mit 16 das Nachtleben und die Clubszene von Berlin bereits als langweilig zu empfinden, ist dann doch etwas viel. Und eigentlich auch traurig.
    Mir kommt Helene vor als wäre sie etwas zu sehr auf der berholspur; eine Kerze, die von zwei Seiten brennt…
    Vielleicht ist das aber auch alles ganz anders.
    Pass auf Dich auf, Helene!:)

  29. Hab eine Bekannte in ähnlichem Alter mit ähnlicher Rede. Super anstrengend. Erfahrungsgemä neigt man dazu diese Sorte Mensch malos überzubewerten. Hier ebenfalls geschehen. Dass das Vokabular dem des SpOn Interviews sehr ähnelt macht vielleicht deutlich, was ich meine.
    Die von Nil angesprochene Altklugheit spielt hier auch eine groe Rolle.
    Ich habs jedenfalls nicht bis zum Ende durchgehalten.

  30. Hab eine Bekannte in ähnlichem Alter mit ähnlicher Rede. Super anstrengend. Erfahrungsgemä neigt man dazu diese Sorte Mensch malos überzubewerten. Hier ebenfalls geschehen. Dass das Vokabular dem des SpOn Interviews sehr ähnelt macht vielleicht deutlich, was ich meine.
    Die von Nil angesprochene Altklugheit spielt hier auch eine groe Rolle.
    Ich habs jedenfalls nicht bis zum Ende durchgehalten.

  31. @Nil:

    genau mein Eindruck

  32. @Nil:

    genau mein Eindruck

  33. Was? Schon zuende? Tolle starke Frau! Trotz Störungen, eine schöne Sendung!

    Ich hatte die ganze Zeit ein Grinsen auf dem Gesicht und erinnerte mich an meine eigene Schulzeit, als Lehrer versuchten, mich zu bremsen, nachdem ich meinen ersten kleinen Roman veröffentlichte.
    Zum Glück erkannten dies meine Eltern rechtzeitig und ich durfte die Schule wechseln.

    Wenn es jemanden gibt, um die ich mir keine Sorgen mache, dann um Helene. Wenn sie doch alle so wären und ihre Konventionen früh genug abarbeiten würden. Leider begegnen wir Erwachsenen unseren Kindern selten auf Augenhöhe. Muss diese Hierarchie so bleiben? Wir sollten auch an uns was tun, damit sich das ändert. Wir wären die ersten, die davon profitierten, wenn aus unverbogenen Jugendlichen ehrliche Erwachsene würden. Ja, ich schreibe leider im Konjunktiv…

    Unhöflich (Helene gegenüber und uns als Hörern) empfand ich die Telefonierei! OK, wenn’s einmal passiert, weil man vergessen hat, das Handy auszuschalten, ist es verzeihlich. Aber das “Sorry” beim zweiten Mal ist einfach unakzeptabel. Wär schön, wenn Euch die Gäste künftig so wichtig wären, dass Ihr Euch auf sie konzentriert. Klemmt sie doch bitte nicht zwischen zwei zu enge Termine. Der Termindruck war nach dem zweiten Telefonat durch immer häufigere und lautere “hmm” leider hör- und spürbar.

    Helene ist super, weil sie diese Störungen so cool weggesteckt hat und sich nicht unterbrechen lie, auch nicht durch ihr eigenes Telefon.

    So jemand lässt sich in ihrem ganzen künftigen Leben nicht mehr unterbrechen und genau diese Resilienz ist es, was in mir dieses freudige Grinsen auslöste. Toll, dass es spolche Menschen doch noch gibt. Ich wünsche mir noch viel mehr freie Menschen mit freien Gedanken und wünsche Helene eine super Zukunft.

    Die Sendung sollte Pflichtprogramm in der Pädagogenausbildung sein und in den Lehrplan des Ethikunterrichts aufgenommen werden, auch mit allen Klingeltönen. Beispielhaft! “Wisst Ihr, was ich meine..?” ;-)

    Grüe vom Lietzensee :-)
    Wolfgang

  34. Was? Schon zuende? Tolle starke Frau! Trotz Störungen, eine schöne Sendung!

    Ich hatte die ganze Zeit ein Grinsen auf dem Gesicht und erinnerte mich an meine eigene Schulzeit, als Lehrer versuchten, mich zu bremsen, nachdem ich meinen ersten kleinen Roman veröffentlichte.
    Zum Glück erkannten dies meine Eltern rechtzeitig und ich durfte die Schule wechseln.

    Wenn es jemanden gibt, um die ich mir keine Sorgen mache, dann um Helene. Wenn sie doch alle so wären und ihre Konventionen früh genug abarbeiten würden. Leider begegnen wir Erwachsenen unseren Kindern selten auf Augenhöhe. Muss diese Hierarchie so bleiben? Wir sollten auch an uns was tun, damit sich das ändert. Wir wären die ersten, die davon profitierten, wenn aus unverbogenen Jugendlichen ehrliche Erwachsene würden. Ja, ich schreibe leider im Konjunktiv…

    Unhöflich (Helene gegenüber und uns als Hörern) empfand ich die Telefonierei! OK, wenn’s einmal passiert, weil man vergessen hat, das Handy auszuschalten, ist es verzeihlich. Aber das “Sorry” beim zweiten Mal ist einfach unakzeptabel. Wär schön, wenn Euch die Gäste künftig so wichtig wären, dass Ihr Euch auf sie konzentriert. Klemmt sie doch bitte nicht zwischen zwei zu enge Termine. Der Termindruck war nach dem zweiten Telefonat durch immer häufigere und lautere “hmm” leider hör- und spürbar.

    Helene ist super, weil sie diese Störungen so cool weggesteckt hat und sich nicht unterbrechen lie, auch nicht durch ihr eigenes Telefon.

    So jemand lässt sich in ihrem ganzen künftigen Leben nicht mehr unterbrechen und genau diese Resilienz ist es, was in mir dieses freudige Grinsen auslöste. Toll, dass es spolche Menschen doch noch gibt. Ich wünsche mir noch viel mehr freie Menschen mit freien Gedanken und wünsche Helene eine super Zukunft.

    Die Sendung sollte Pflichtprogramm in der Pädagogenausbildung sein und in den Lehrplan des Ethikunterrichts aufgenommen werden, auch mit allen Klingeltönen. Beispielhaft! “Wisst Ihr, was ich meine..?” ;-)

    Grüe vom Lietzensee :-)
    Wolfgang

  35. Was ein Altkluges Mädchen. Sie scheint die Teenagerphase übersprungen zuhaben und kämpft jetzt damit sie nicht aufholen zumüssen. Floskelhaftes Gerede und kann gar nicht richtig zuhören.
    Diese Ja, Ja als Zustimmungen, mitten in Katjas Fragen schwierig das zu hören ich war erstaunt das ich bis zum Schluss gehört hab.

  36. Was ein Altkluges Mädchen. Sie scheint die Teenagerphase übersprungen zuhaben und kämpft jetzt damit sie nicht aufholen zumüssen. Floskelhaftes Gerede und kann gar nicht richtig zuhören.
    Diese Ja, Ja als Zustimmungen, mitten in Katjas Fragen schwierig das zu hören ich war erstaunt das ich bis zum Schluss gehört hab.

  37. krass, dieses girl….

  38. krass, dieses girl….

  39. Sehr interessanter Gast. Wo krieg ich jetzt den Film zu sehen?

    Einziger Kritikpunkt: Katja hat lange gebraucht, bis sie Helene als ebenbürtige Gesprächsparterin und nicht als das kleine 16-jährige zu erziehende Mädchen gesehen hat.

  40. Sehr interessanter Gast. Wo krieg ich jetzt den Film zu sehen?

    Einziger Kritikpunkt: Katja hat lange gebraucht, bis sie Helene als ebenbürtige Gesprächsparterin und nicht als das kleine 16-jährige zu erziehende Mädchen gesehen hat.

  41. Definitiv eine eurer besten Folgen :). Hab ich sehr gerne gehört und werds bestimmt nochmal :).

    Hochintressante Person, faszinierend, sprühend vor Lebendigkeit und erfrischend echt.

    Die Episode von Nicolette Krebitz in “Deutschland 09”, wo sie mitspielt ist echt gut (liegt das am Frauenanteil :D?), hab erst danach gesehen, dass sie das war, hatte aber schon vorher im Radio von ihr und “Torpedo” gehört.

    Wenn es etwas gibt, dass es rechtfertigt, diesen Episodenfilm zu sehen, dann dieses Stück. Der Rest ist nämlich fast nur Müll.

    Bitte ladet mehr solche intressanten individualistischen Leute ein, die ihren Freundeskreis nich nach Altersgruppen einteilen :) :) :).

    Und nehmt euch für sie 2 Stunden Zeit :D :D :D.

  42. Definitiv eine eurer besten Folgen :). Hab ich sehr gerne gehört und werds bestimmt nochmal :).

    Hochintressante Person, faszinierend, sprühend vor Lebendigkeit und erfrischend echt.

    Die Episode von Nicolette Krebitz in “Deutschland 09”, wo sie mitspielt ist echt gut (liegt das am Frauenanteil :D?), hab erst danach gesehen, dass sie das war, hatte aber schon vorher im Radio von ihr und “Torpedo” gehört.

    Wenn es etwas gibt, dass es rechtfertigt, diesen Episodenfilm zu sehen, dann dieses Stück. Der Rest ist nämlich fast nur Müll.

    Bitte ladet mehr solche intressanten individualistischen Leute ein, die ihren Freundeskreis nich nach Altersgruppen einteilen :) :) :).

    Und nehmt euch für sie 2 Stunden Zeit :D :D :D.

  43. Ja, wo kann man sich den Film ansehen?

    Online ist er auf Anhieb leider nicht zu finden  :(

  44. Ja, wo kann man sich den Film ansehen?

    Online ist er auf Anhieb leider nicht zu finden  :(

  45. Wooow!
    Aber das “schüchtern” nehm ich ihr nicht ab.

    Schlau wurde ich zugegebenerweise aus dem Gast nicht; produziert sie sich nur oder ist sie wirklich so? So Abgeklärt? Ist es Arroganz, sie als “verwirrtes Mädchen” einzuschätzen, oder zu viel des Guten, sie zu bewundern?

    Hat mich jedenfalls beeindruckt. Und die Gesprächsführung fand ich sehr souverän. Danke!

  46. Wooow!
    Aber das “schüchtern” nehm ich ihr nicht ab.

    Schlau wurde ich zugegebenerweise aus dem Gast nicht; produziert sie sich nur oder ist sie wirklich so? So Abgeklärt? Ist es Arroganz, sie als “verwirrtes Mädchen” einzuschätzen, oder zu viel des Guten, sie zu bewundern?

    Hat mich jedenfalls beeindruckt. Und die Gesprächsführung fand ich sehr souverän. Danke!

  47. Eine eigentlich ganz typische 16jährige, der man die Möglichkeit gegeben hat, ihren jugendlichen (und absolut normalen und gesunden) Gröenwahn kreativ zu nutzen.

    Wie viele ihres Alters nicht sehr reflektiert (woher auch?), Selbstbewusstsein, berheblichkeit und Unsicherheit nicht ausbalanciert, wie gesagt normale Entwicklungsphase, inklusive Altklugheit (“mein ganzes Leben lang”) und “Hab schon alles gehabt & bin schon so erwachsen” – Gestus.

    => deswegen hätte dieser Podcast eigentlich auch schon nach einer halben Stunde zuende sein können (eine Reihe meiner Schüler sind ziemlich genau so unterwegs – vielleicht sollte ich mal wieder eine Film AG anbieten :) ), wäre da nicht die Schilderung ihrer Kindheit gewesen, die mir wirklich nahegegangen ist.

  48. Eine eigentlich ganz typische 16jährige, der man die Möglichkeit gegeben hat, ihren jugendlichen (und absolut normalen und gesunden) Gröenwahn kreativ zu nutzen.

    Wie viele ihres Alters nicht sehr reflektiert (woher auch?), Selbstbewusstsein, berheblichkeit und Unsicherheit nicht ausbalanciert, wie gesagt normale Entwicklungsphase, inklusive Altklugheit (“mein ganzes Leben lang”) und “Hab schon alles gehabt & bin schon so erwachsen” – Gestus.

    => deswegen hätte dieser Podcast eigentlich auch schon nach einer halben Stunde zuende sein können (eine Reihe meiner Schüler sind ziemlich genau so unterwegs – vielleicht sollte ich mal wieder eine Film AG anbieten :) ), wäre da nicht die Schilderung ihrer Kindheit gewesen, die mir wirklich nahegegangen ist.

  49. Ich bin selbst in Frau Hegemanns Alter. Denke ich zumindest.
    Als ich das erste Mal von ihr hört war mir nicht klar, ob ich was sie macht gut finde oder nicht. Man merkt in dem Interview, dass sie sehr viel erlebt hat und das auch durch das Filmen kanalisieren kann. Obwohl sie so weise für ihr Alter wirkt, kommt es mir doch so vor, als würde sie genauso denken wie wir anderen, nur hat sie die Möglichkeit bekommen sich darzustellen und wir, ein Groteil, wird das wahrscheinlich nie können. Das macht einen neidisch, aber irgendwie freu ich mich auch, dass sie den Mut und die Kraft und die Verbindungen hat, um sich auszudrücken.

  50. Ich bin selbst in Frau Hegemanns Alter. Denke ich zumindest.
    Als ich das erste Mal von ihr hört war mir nicht klar, ob ich was sie macht gut finde oder nicht. Man merkt in dem Interview, dass sie sehr viel erlebt hat und das auch durch das Filmen kanalisieren kann. Obwohl sie so weise für ihr Alter wirkt, kommt es mir doch so vor, als würde sie genauso denken wie wir anderen, nur hat sie die Möglichkeit bekommen sich darzustellen und wir, ein Groteil, wird das wahrscheinlich nie können. Das macht einen neidisch, aber irgendwie freu ich mich auch, dass sie den Mut und die Kraft und die Verbindungen hat, um sich auszudrücken.

  51. Kleines Update:
    Bestseller-Autorin Hegemann
    Literatur-Wunderkind schrieb bei Blogger ab

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,676490,00.html

  52. Kleines Update:
    Bestseller-Autorin Hegemann
    Literatur-Wunderkind schrieb bei Blogger ab

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,676490,00.html

  53. Pingback: F.A.Z.-Community

  54. … dass die hnlichkeit mit meinen Schülern so weit geht, hätte ich aber dann doch nicht erwartet. Copy & Paste Ahoi!

    Ich hatte ziemlich ungläubig die Rezension in der FAS gelesen; so recht konnte ich die harm- und orientierungslose Helene nicht mit der anscheinend revolutionären Literatin Hegemann in Verbindung bringen.
    Aber jetzt schon eher… die Naivität, mit der sie sich diesen Fettnapf ausgesucht hat, da erkenne ich schon eher die Helene aus dem Küchenradio wieder.

    Möge Sie da wieder herauskommen – und klüger werden.

  55. … dass die hnlichkeit mit meinen Schülern so weit geht, hätte ich aber dann doch nicht erwartet. Copy & Paste Ahoi!

    Ich hatte ziemlich ungläubig die Rezension in der FAS gelesen; so recht konnte ich die harm- und orientierungslose Helene nicht mit der anscheinend revolutionären Literatin Hegemann in Verbindung bringen.
    Aber jetzt schon eher… die Naivität, mit der sie sich diesen Fettnapf ausgesucht hat, da erkenne ich schon eher die Helene aus dem Küchenradio wieder.

    Möge Sie da wieder herauskommen – und klüger werden.

  56. Ich finde, um da mit erhobenem Haupt wieder herauszukommen, sollte sie alle ihre bisherige und zukünftigen Werke unter Creativ Commons stellen, am besten sogar ohne Namensnennung und mit kommerziellen Rechten. Laut ihrer derzeitigen Interviews wäre das doch völlig zeitgemä.

  57. Ich finde, um da mit erhobenem Haupt wieder herauszukommen, sollte sie alle ihre bisherige und zukünftigen Werke unter Creativ Commons stellen, am besten sogar ohne Namensnennung und mit kommerziellen Rechten. Laut ihrer derzeitigen Interviews wäre das doch völlig zeitgemä.

  58. Pingback: Helene Hegemann: Plagiat Skandal bis zum Erbrechen | Büchervielfalt

  59. @Manu:
    Volltreffer…! :-)

  60. @Manu:
    Volltreffer…! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.