KR202 Romantische Klaviere

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(114 Stimmen, Schnitt: 3,94)
| 47 Kommentare

/

Zu Gast bei Christoph Schreiber in seinem Piano Salon Christophori: Katja und Onkel Andi müssen einräumen, dass sie nicht alles wissen.

UPDATE: Audio-Datei ist repariert.

47 Kommentare

  1. Komisch. Die Episode kann auf dem iPhone nicht wiedergegeben werden. Sonst klappt das immer.
    In iTunes wird die Episode ganz normal abgespielt.
    Hat jemand anderes das selbe Problem?

  2. Komisch. Die Episode kann auf dem iPhone nicht wiedergegeben werden. Sonst klappt das immer.
    In iTunes wird die Episode ganz normal abgespielt.
    Hat jemand anderes das selbe Problem?

  3. Das liegt vermutlich an den an den 384kbit/s. iPod (zumindest die lteren) können nur bis 256kbit/s abspielen.
    Aber warum die Folge bei mir nur 9 1/2 Minuten lang ist, weiss ich auch nicht.

  4. Das liegt vermutlich an den an den 384kbit/s. iPod (zumindest die lteren) können nur bis 256kbit/s abspielen.
    Aber warum die Folge bei mir nur 9 1/2 Minuten lang ist, weiss ich auch nicht.

  5. Bei mir überträgt iTunes die Folge gar nicht erst auf den ipod, weil er sie angeblich nicht wiedergeben könnte. Und im itunes bricht sie nach 14 min ab.

  6. Bei mir überträgt iTunes die Folge gar nicht erst auf den ipod, weil er sie angeblich nicht wiedergeben könnte. Und im itunes bricht sie nach 14 min ab.

  7. Habe das gleiche Problem! In ITunes alles OK, der Podcast lässt sich dann aber nicht auf den IPod laden und bricht mit der Fehlermeldung “Objekt kann auf dem IPod nicht wiedergegeben werden” ab :(

  8. Habe das gleiche Problem! In ITunes alles OK, der Podcast lässt sich dann aber nicht auf den IPod laden und bricht mit der Fehlermeldung “Objekt kann auf dem IPod nicht wiedergegeben werden” ab :(

  9. Hallo Onkel Andi & Frau Katja,

    die Datei ist ja RIESIG. 158MB für eine Stunde? Habt ihr Traffic im Lotto gewonnen?

    @Flusskiesel: Die Datei hat laut meiner Anzeige 384kB/s. Das ist jenseits der Grenze von 320kB/s, die Hardware-Player typischerweise können. Ich konvertiere mir das jetzt erst einmal runter.

    Gru, Detlev

  10. Hallo Onkel Andi & Frau Katja,

    die Datei ist ja RIESIG. 158MB für eine Stunde? Habt ihr Traffic im Lotto gewonnen?

    @Flusskiesel: Die Datei hat laut meiner Anzeige 384kB/s. Das ist jenseits der Grenze von 320kB/s, die Hardware-Player typischerweise können. Ich konvertiere mir das jetzt erst einmal runter.

    Gru, Detlev

  11. achja, die Folge ist auch plötzlich wärend Katjas Gespräch nach 56:10min zu Ende?

  12. achja, die Folge ist auch plötzlich wärend Katjas Gespräch nach 56:10min zu Ende?

  13. Ich würde mich auch über eine iPod-kompatible Version freuen ansonsten macht das «Pod» in Podcast wenig Sinn!

  14. Ich würde mich auch über eine iPod-kompatible Version freuen ansonsten macht das «Pod» in Podcast wenig Sinn!

  15. Ja, ist mit 384 kBit/s konvertiert. N bissel sehr heftig – für HiFi-Freunde aber bestimmt das richtige :-) Ich wnadel mir das selbst in 192kB/s.

  16. Ja, ist mit 384 kBit/s konvertiert. N bissel sehr heftig – für HiFi-Freunde aber bestimmt das richtige :-) Ich wnadel mir das selbst in 192kB/s.

  17. iTunes sagt MPEG-1!!!-Audio und nicht MP3, obwohl die Dateiendung andere Erwartungen weckt. 384 kBit/Sek. gibt es in MP3 auch gar nicht, da ist bei 320 kBit/Sek. Schluss. Da es MPEG-1-Audio ist kann es auf dem iPod auch nicht wiedergegeben werden. Meine Datei ist übrigens nur 32 MB gro und laut iTunes nur gut 11 Min. lang. Da ist wohl was schief gelaufen. KayHH

  18. iTunes sagt MPEG-1!!!-Audio und nicht MP3, obwohl die Dateiendung andere Erwartungen weckt. 384 kBit/Sek. gibt es in MP3 auch gar nicht, da ist bei 320 kBit/Sek. Schluss. Da es MPEG-1-Audio ist kann es auf dem iPod auch nicht wiedergegeben werden. Meine Datei ist übrigens nur 32 MB gro und laut iTunes nur gut 11 Min. lang. Da ist wohl was schief gelaufen. KayHH

  19. Leider auf dem iPhone nicht abspielbar :(

  20. Leider auf dem iPhone nicht abspielbar :(

  21. Schade, kann die Folge nicht als Podcast hören wegen technischer Probleme. An dieser Stelle sei mal kurz erwähnt, dass ich schon häufiger mit Apple-Absliepgeräten Probleme hatte. Es wurden teilweise Abspielzeiten von 7 Stunden und mehr angezeigt, teilweise war die Episode länger, als die angezeigte Zeit. Diese Episode kann ich gar nicht übertragen.
    Vielleicht ein fehlerhaftes Codec?

  22. Schade, kann die Folge nicht als Podcast hören wegen technischer Probleme. An dieser Stelle sei mal kurz erwähnt, dass ich schon häufiger mit Apple-Absliepgeräten Probleme hatte. Es wurden teilweise Abspielzeiten von 7 Stunden und mehr angezeigt, teilweise war die Episode länger, als die angezeigte Zeit. Diese Episode kann ich gar nicht übertragen.
    Vielleicht ein fehlerhaftes Codec?

  23. Danke für die Hinweise! Ich konvertiere mir die Datei dann auch runter.
    Wozu denn eigentlich 384kB/s?
    Ist die Musik so gut?
    Ich konnte die Episode ja noch nicht hören!

  24. Danke für die Hinweise! Ich konvertiere mir die Datei dann auch runter.
    Wozu denn eigentlich 384kB/s?
    Ist die Musik so gut?
    Ich konnte die Episode ja noch nicht hören!

  25. hmmm, das ging wohl in die Hose ;(
    Leider ist die Soundqualität nicht der Bringer – die Klavieraufnahmen übersteuern stark. Und bei 38:40 ist dann schlagartig …

  26. hmmm, das ging wohl in die Hose ;(
    Leider ist die Soundqualität nicht der Bringer – die Klavieraufnahmen übersteuern stark. Und bei 38:40 ist dann schlagartig …

  27. Die technische Qualität war selbst fürs Küchenradio zu schlecht. Die Lautstärke war stark schwankend und meistens sehr leise, so dass ich den Regler voll aufdrehen musste, um überhaupt noch etwas mitzubekommen. Einem Hörtrauma konnte ich dann gerade noch entgehen, als plötzlich das “laute Klavier” einsetzte, indem ich mir die Kopfhörer runtergerissen habe.

    Deshalb konnte ich die Folge auch nicht wirklich genieen, weil ich die meiste Zeit mit dem Lautstärkeregler beschäftigt war. Das ist wirklich schade, weil eure Sendungen inhaltlich immer sehr interessant sind. Bitte, bitte, lasst euch von Doc Phil einmal zeigen, wie man mit der Hardware umgeht – und wie man MP3 encoded.

    Gru, Detlev

  28. Die technische Qualität war selbst fürs Küchenradio zu schlecht. Die Lautstärke war stark schwankend und meistens sehr leise, so dass ich den Regler voll aufdrehen musste, um überhaupt noch etwas mitzubekommen. Einem Hörtrauma konnte ich dann gerade noch entgehen, als plötzlich das “laute Klavier” einsetzte, indem ich mir die Kopfhörer runtergerissen habe.

    Deshalb konnte ich die Folge auch nicht wirklich genieen, weil ich die meiste Zeit mit dem Lautstärkeregler beschäftigt war. Das ist wirklich schade, weil eure Sendungen inhaltlich immer sehr interessant sind. Bitte, bitte, lasst euch von Doc Phil einmal zeigen, wie man mit der Hardware umgeht – und wie man MP3 encoded.

    Gru, Detlev

  29. Eine interessante Sendung. Bei der ich dachte: Wenn es gleich mit Frau Katjas “Wie ich zu dem Thema kam” angefangen hätte, wäre es vielleicht noch einen Tick interessanter gewesen?

  30. Eine interessante Sendung. Bei der ich dachte: Wenn es gleich mit Frau Katjas “Wie ich zu dem Thema kam” angefangen hätte, wäre es vielleicht noch einen Tick interessanter gewesen?

  31. @Detlev T.: Wenn man bei solchen Aufnahmesituationen nicht einen eigenen Tonmenschen oder 3 Mikros für getrennte Spuren dabei hat (die man nachher neu abmischt), geht es nicht anders als so.
    Alternativ hätte das Team mit Gast an einer Stelle bleiben müssen. Dank eigener Tonmann-Erfahrungen bin ich um Hörsturz herumgekommen :-) – never trust a silent room! Ich habe während des Hörens nur 1-2 x geregelt und leise Stellen eben als solche gehört.

  32. @Detlev T.: Wenn man bei solchen Aufnahmesituationen nicht einen eigenen Tonmenschen oder 3 Mikros für getrennte Spuren dabei hat (die man nachher neu abmischt), geht es nicht anders als so.
    Alternativ hätte das Team mit Gast an einer Stelle bleiben müssen. Dank eigener Tonmann-Erfahrungen bin ich um Hörsturz herumgekommen :-) – never trust a silent room! Ich habe während des Hörens nur 1-2 x geregelt und leise Stellen eben als solche gehört.

  33. @kulturnation.de
    Das geht durchaus, wie das Küchenradio schon hundert Mal bewiesen hat. Nur muss man in gleichem Abstand um das Mikro sitzen bleiben und nicht durch die Werkstatt turnen.

    Was die leisen Stellen betrifft: Ich wollte die Sendung im Bus nach dem Weg nach Hause hören. Fahrgeräusche, andere Fahrgäste, Haltestellen-Ansagen – du verstehst.

    Es wäre auch sicher möglich gewesen, das nachträglich etwas auszugleichen, wenn man schon bei der Aufnahme patzt.

  34. @kulturnation.de
    Das geht durchaus, wie das Küchenradio schon hundert Mal bewiesen hat. Nur muss man in gleichem Abstand um das Mikro sitzen bleiben und nicht durch die Werkstatt turnen.

    Was die leisen Stellen betrifft: Ich wollte die Sendung im Bus nach dem Weg nach Hause hören. Fahrgeräusche, andere Fahrgäste, Haltestellen-Ansagen – du verstehst.

    Es wäre auch sicher möglich gewesen, das nachträglich etwas auszugleichen, wenn man schon bei der Aufnahme patzt.

  35. Auch wieder eine interessante Folge. Dass ich nur am Regeln der Lautstärke war kann ich nicht behaupten. Teils wars eben etwas leiser, dann wieder lauter. Je nach dem wie sie gerade rumgelaufen sind. Fand ich jetzt nicht arg störend.

    Schöne Folge.

  36. Auch wieder eine interessante Folge. Dass ich nur am Regeln der Lautstärke war kann ich nicht behaupten. Teils wars eben etwas leiser, dann wieder lauter. Je nach dem wie sie gerade rumgelaufen sind. Fand ich jetzt nicht arg störend.

    Schöne Folge.

  37. UPDATE: Audio-Datei ist repariert.

    Leider ist die aktualisierte Datei noch nicht per Podcast-Feed eingetroffen :(

  38. UPDATE: Audio-Datei ist repariert.

    Leider ist die aktualisierte Datei noch nicht per Podcast-Feed eingetroffen :(

  39. Wunderbares thema. Schön gemacht!

  40. Wunderbares thema. Schön gemacht!

  41. Boah, immer dieses Genörgel wegen der Tonqualität.
    Gut, dass jetzt alle I-Phone-Prolls (nicht persönlich nehmen) zufriedengestellt wurden und einige Leute das Glück haben auch leise Stellen zu hören ohne gleich den Lautstärkeregler aufzureissen (wenn sie ihn den überhaupt gefunden haben, was ja dank heutiger berkomprimierung und Brickwall-Limiting fast schon eine Platzverschwendung ist ;P)
    Jaja.. ich weiss.. ich höre auch ab und zu Kuechenradio unterwegs, da können Lautstärkeschwankungen nerven… dann lasst die Audiodatei bevor ihr sie auf euren Ei-Pott spielt über nen Kompressor laufen und fertisch.

    Fand den Sound jetzt gar nicht übel, wenn man die Vorraussetzungen bedenkt. Leute, macht selbst mal einen Podcast oder beschäftigt euch mit Recording und wer dann noch meckert hat entweder zu viel Zeit oder zu viel Geld. Das das Klavier so ausschlägt zeigt doch nur die Anschlagskultur eines “Bechstein” :)

    So Schlu mit Lustig:

    Mir hat die Sendung sehr gut gefallen und fande das Thema auch sehr interessant. Moderation fand ich auch sehr gelungen. Das “leicht” provokative und sarkastische an Onkel Andis Kommunikationsstil lies mich wie immer schmunzeln. Weiter so… oder auch nicht…
    wenn du nicht auf deine Hörer “hören” willst, dann lass den Sarkasmus sein ;)

    Ein Stichwort zur Neurologie- und Musik-Frage:

    Oliver Sacks. Sicherlich kennen ihn hier einige und ich wäre schon überrascht wenn Katja und Onkel Andi noch nichts von dem “neuen” (2007) Buch

    Musicophilia: Tales of Music and the Brain bzw.:
    Der einarmige Pianist. ber Musik und das Gehirn

    gehört haben. Dort werden Onkel Andis Fragen aufgegriffen. Unglaublich interessant! Wäre sicherlich auch ein guter Gesprächsstoff gewesen, wobei der sympathische Nervenarzt mehr oder weniger deutlich machte, lieber über Klaviere zu sprechen als über die Verknüpfungen im Gehirn.

    Subba. Weida so! Muy muy bien!

    P.S.: Jetzt dürfen alle sich bei mir über Audioqualität und abgebrochene Fingernägel beim Lautstärkeregulieren ausweinen… oder am besten per Webcamchat mit Cindy klären :D
    wenn dort nicht gerade spannende Kochrezepte mit und ohne Unterhose ausgetauscht werden ;)

  42. Boah, immer dieses Genörgel wegen der Tonqualität.
    Gut, dass jetzt alle I-Phone-Prolls (nicht persönlich nehmen) zufriedengestellt wurden und einige Leute das Glück haben auch leise Stellen zu hören ohne gleich den Lautstärkeregler aufzureissen (wenn sie ihn den überhaupt gefunden haben, was ja dank heutiger berkomprimierung und Brickwall-Limiting fast schon eine Platzverschwendung ist ;P)
    Jaja.. ich weiss.. ich höre auch ab und zu Kuechenradio unterwegs, da können Lautstärkeschwankungen nerven… dann lasst die Audiodatei bevor ihr sie auf euren Ei-Pott spielt über nen Kompressor laufen und fertisch.

    Fand den Sound jetzt gar nicht übel, wenn man die Vorraussetzungen bedenkt. Leute, macht selbst mal einen Podcast oder beschäftigt euch mit Recording und wer dann noch meckert hat entweder zu viel Zeit oder zu viel Geld. Das das Klavier so ausschlägt zeigt doch nur die Anschlagskultur eines “Bechstein” :)

    So Schlu mit Lustig:

    Mir hat die Sendung sehr gut gefallen und fande das Thema auch sehr interessant. Moderation fand ich auch sehr gelungen. Das “leicht” provokative und sarkastische an Onkel Andis Kommunikationsstil lies mich wie immer schmunzeln. Weiter so… oder auch nicht…
    wenn du nicht auf deine Hörer “hören” willst, dann lass den Sarkasmus sein ;)

    Ein Stichwort zur Neurologie- und Musik-Frage:

    Oliver Sacks. Sicherlich kennen ihn hier einige und ich wäre schon überrascht wenn Katja und Onkel Andi noch nichts von dem “neuen” (2007) Buch

    Musicophilia: Tales of Music and the Brain bzw.:
    Der einarmige Pianist. ber Musik und das Gehirn

    gehört haben. Dort werden Onkel Andis Fragen aufgegriffen. Unglaublich interessant! Wäre sicherlich auch ein guter Gesprächsstoff gewesen, wobei der sympathische Nervenarzt mehr oder weniger deutlich machte, lieber über Klaviere zu sprechen als über die Verknüpfungen im Gehirn.

    Subba. Weida so! Muy muy bien!

    P.S.: Jetzt dürfen alle sich bei mir über Audioqualität und abgebrochene Fingernägel beim Lautstärkeregulieren ausweinen… oder am besten per Webcamchat mit Cindy klären :D
    wenn dort nicht gerade spannende Kochrezepte mit und ohne Unterhose ausgetauscht werden ;)

  43. @Detlev Zitat: “muss man in gleichem Abstand um das Mikro sitzen bleiben und nicht durch die Werkstatt turnen.”

    Genau. Und das war eben in dem Fall nicht der Fall. Wenn das KR-Team jetzt noch jeden Dienstag nach Babelsberg fährt, könnten sie Dir sogar Dolby Surround bieten.

    Ist aber nicht. Sie verstehen?

  44. @Detlev Zitat: “muss man in gleichem Abstand um das Mikro sitzen bleiben und nicht durch die Werkstatt turnen.”

    Genau. Und das war eben in dem Fall nicht der Fall. Wenn das KR-Team jetzt noch jeden Dienstag nach Babelsberg fährt, könnten sie Dir sogar Dolby Surround bieten.

    Ist aber nicht. Sie verstehen?

  45. Mal wieder ein sehr interessantes Thema und eine sehr schöne Folge.

    Vielen Dank

  46. Mal wieder ein sehr interessantes Thema und eine sehr schöne Folge.

    Vielen Dank

  47. und ein sehr sympathischer gast mit ruhiger und angenehmer stimme, wie ich finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.