KR195 Johnny Haeusler

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

(161 Stimmen, Schnitt: 3,90)
| 65 Kommentare

Johnny Haeusler

Voila. Johnny “Ted Turner” Haeusler, MC bei Spreeblick. Blogger, Podcaster, Web-Entwickler, Web-Werber, Redner, Conférencier, Musiker, Moderator. Im bisher längsten Küchenradio berichtet er von Pleiten, Punk und Pioniertaten.

65 Kommentare

  1. Das Duell der Profi-Radio-Stimmen heute abend. Ich mag das Küchenradio, ich mag Johnny Häusler – meine Erwartungshaltung kann heute abend nur untertroffen werden…

  2. Das Duell der Profi-Radio-Stimmen heute abend. Ich mag das Küchenradio, ich mag Johnny Häusler – meine Erwartungshaltung kann heute abend nur untertroffen werden…

  3. Wird das heute noch hochgeladen? Wird es? Das wäre fein!

  4. Wird das heute noch hochgeladen? Wird es? Das wäre fein!

  5. Super!

    Ich glaube diese Sendung konnte man gar nicht vermasseln. Zu viel Talent an einem Tisch.

    Ich wei, geschleimt. Aber ehrlich! :-)

  6. Super!

    Ich glaube diese Sendung konnte man gar nicht vermasseln. Zu viel Talent an einem Tisch.

    Ich wei, geschleimt. Aber ehrlich! :-)

  7. Ihr seid echt so nett. Hat’s denn Spa gemacht?

  8. Ihr seid echt so nett. Hat’s denn Spa gemacht?

  9. Dann freu ich mich schon mal auf die Mp3-Datei :-)

  10. Dann freu ich mich schon mal auf die Mp3-Datei :-)

  11. Vielleicht wird ja auch gerade getestet, wie gro die Bereitschaft für einen Premium-Account ist? KR schon in den ersten 24 Stunden nach Sendung als MP3 hören?!? Dann schnell den Premium-Account bestellen um 5 EUR / Monat!

    ;-)

  12. Vielleicht wird ja auch gerade getestet, wie gro die Bereitschaft für einen Premium-Account ist? KR schon in den ersten 24 Stunden nach Sendung als MP3 hören?!? Dann schnell den Premium-Account bestellen um 5 EUR / Monat!

    ;-)

  13. Oh NEEEIIIIN! Gerade im Bett gemütlich gemacht mit Bier und Chips und grossen Erwartungen und dann festgestellt das die MP3 noch gar nicht online ist. Dann muss ich die Vorfreude wohl noch ein biserl in die Länge ziehen.

  14. Oh NEEEIIIIN! Gerade im Bett gemütlich gemacht mit Bier und Chips und grossen Erwartungen und dann festgestellt das die MP3 noch gar nicht online ist. Dann muss ich die Vorfreude wohl noch ein biserl in die Länge ziehen.

  15. Was ist denn nun? Man macht sich schlielich sorgen. Alles in Ordnung bei Euch?

  16. Was ist denn nun? Man macht sich schlielich sorgen. Alles in Ordnung bei Euch?

  17. Boah, das vier-gegen-eins zu Beginn war echt etwas anstrengend… aber dann wurde es besser. Schön das ihr auch so lange überzieht, wenns interessant ist! Is mir aber trotzdem noch zu kurz oft. ;-)

  18. Boah, das vier-gegen-eins zu Beginn war echt etwas anstrengend… aber dann wurde es besser. Schön das ihr auch so lange überzieht, wenns interessant ist! Is mir aber trotzdem noch zu kurz oft. ;-)

  19. Mann ey, Frau Katja! Das iPhone ist ein SmartyPhone und kein Handy! Oder kommst du jetzt auch mit einem MacBook um die Ecke und jammerst über die blöde Akkulaufzeit von 4 Stunden?

    Liebe Euch trotz(dem) und Gärd. Super Gast!

  20. Mann ey, Frau Katja! Das iPhone ist ein SmartyPhone und kein Handy! Oder kommst du jetzt auch mit einem MacBook um die Ecke und jammerst über die blöde Akkulaufzeit von 4 Stunden?

    Liebe Euch trotz(dem) und Gärd. Super Gast!

  21. Super Gast !! Hat Sachen erzählt, die ich schon immer von ihm wissen wollte. Hätte mich doch noch sehr interessiert was eigentlich vor Gericht gegen den ehemaligen “groen Kunden” rausgekommen ist.

    Bewertung von mir diesmal leider nur 4 Sterne, einerseits wegen der Tonstörungen, andererseits wegen Zündie. Er/Sie/Es ist meiner Meinung nach unerträglich sobald mal ein wirklich interessantes zusammenhängendes Thema am Start ist. In Kombination mit diesem ewigen Zuspätgekomme würde mich das echt aggro machen. Respekt für den Vorsatz ihn trotzdem nicht zu dissen ;-)

    Was mir schon seit langem auffällt: kann es sein das Zündie total bigott ist ? Einerseits immer auf Freidenker und Menschenfreund machen, andererseits der Erste der hinterm Geld her ist und seine Selbstzentriertheit auch nicht wirklich verbergen kann. Nagut, lassen wir das Thema :-/

  22. Super Gast !! Hat Sachen erzählt, die ich schon immer von ihm wissen wollte. Hätte mich doch noch sehr interessiert was eigentlich vor Gericht gegen den ehemaligen “groen Kunden” rausgekommen ist.

    Bewertung von mir diesmal leider nur 4 Sterne, einerseits wegen der Tonstörungen, andererseits wegen Zündie. Er/Sie/Es ist meiner Meinung nach unerträglich sobald mal ein wirklich interessantes zusammenhängendes Thema am Start ist. In Kombination mit diesem ewigen Zuspätgekomme würde mich das echt aggro machen. Respekt für den Vorsatz ihn trotzdem nicht zu dissen ;-)

    Was mir schon seit langem auffällt: kann es sein das Zündie total bigott ist ? Einerseits immer auf Freidenker und Menschenfreund machen, andererseits der Erste der hinterm Geld her ist und seine Selbstzentriertheit auch nicht wirklich verbergen kann. Nagut, lassen wir das Thema :-/

  23. Sehr schön, habs mir gerade nochmal als Aufzeichung angehört xD

    Mich hätte die Antowrt auf die “Malte & Max” Frage schon noch interessiert :)

    Sonst, eigentlich eine sehr gute Folge wenn auch das Gespräch am Anfang nicht richtig in Fahrt kam. Cindy hat sich ja ziemlich zurückgehalten und das obwohl (oder vieleicht gerade) es gar nicht so technisch wurde.

  24. Sehr schön, habs mir gerade nochmal als Aufzeichung angehört xD

    Mich hätte die Antowrt auf die “Malte & Max” Frage schon noch interessiert :)

    Sonst, eigentlich eine sehr gute Folge wenn auch das Gespräch am Anfang nicht richtig in Fahrt kam. Cindy hat sich ja ziemlich zurückgehalten und das obwohl (oder vieleicht gerade) es gar nicht so technisch wurde.

  25. @Gore: Wie schon so oft gesagt, Cindy/Zündie polarisiert und das ist doch okay, ohne ihn/sie wäre es schon manchmal sehr nerdig!
    Und Johnny war und ist ein interessanter Gast, schon damals noch bei Kuttner im Sprechfunk auf Fritz. Mich hätte noch ein bichen was aus seiner Musikerzeit interessiert…
    Wenn der Autopapst euch so begeistert warum ladet ihr ihn nicht mal ein? Autos finde ich eher uninteressant aber die Art und Weise wie A. Kessler mit dem Thema umgeht ist schon sehr souverän, vielleicht hat er ja auch ein paar Utopien zum Thema Auto/Abwrackprämie etc.

  26. @Gore: Wie schon so oft gesagt, Cindy/Zündie polarisiert und das ist doch okay, ohne ihn/sie wäre es schon manchmal sehr nerdig!
    Und Johnny war und ist ein interessanter Gast, schon damals noch bei Kuttner im Sprechfunk auf Fritz. Mich hätte noch ein bichen was aus seiner Musikerzeit interessiert…
    Wenn der Autopapst euch so begeistert warum ladet ihr ihn nicht mal ein? Autos finde ich eher uninteressant aber die Art und Weise wie A. Kessler mit dem Thema umgeht ist schon sehr souverän, vielleicht hat er ja auch ein paar Utopien zum Thema Auto/Abwrackprämie etc.

  27. @fastneukölln: ja hast recht … wenn man es positiv sehen will ;)

    Was ich noch vergessen habe: groen Dank an Johnny das er als Gast,
    und obwohl es eigentlich garnicht seine Aufgabe gewesen wäre, mehr-
    mals zur eigentlichen Fragestellung zurückgefunden hat. Einiges
    war ja extrem spannend bis dann wieder reingequarkt wurde. Ich
    glaube nicht das manches Mal das die eigentliche Frage geklärt
    worden wäre wenn der Gast nicht nach minutenlangen Abschweifungen
    selbst den roten Faden wieder aufgenommen hätte.

    Mir ist klar das das den “Convenience-Hörer” wahrscheinlich wenig
    stört, jemanden der am Thema interessiert ist evtl schon.

    Die Idee den Autopapst einzuladen finde ich gut, mich würde mal sein
    Werdegang interessieren und natürlich wo die Grenzen seines Könnens
    liegen

  28. @fastneukölln: ja hast recht … wenn man es positiv sehen will ;)

    Was ich noch vergessen habe: groen Dank an Johnny das er als Gast,
    und obwohl es eigentlich garnicht seine Aufgabe gewesen wäre, mehr-
    mals zur eigentlichen Fragestellung zurückgefunden hat. Einiges
    war ja extrem spannend bis dann wieder reingequarkt wurde. Ich
    glaube nicht das manches Mal das die eigentliche Frage geklärt
    worden wäre wenn der Gast nicht nach minutenlangen Abschweifungen
    selbst den roten Faden wieder aufgenommen hätte.

    Mir ist klar das das den “Convenience-Hörer” wahrscheinlich wenig
    stört, jemanden der am Thema interessiert ist evtl schon.

    Die Idee den Autopapst einzuladen finde ich gut, mich würde mal sein
    Werdegang interessieren und natürlich wo die Grenzen seines Könnens
    liegen

  29. Klasse Sendung. Würde mich über eine Fortsetzung dieser Folge in ein, zwei Jahren freuen. Vielleicht macht Ihr ja auch eine Jahresauftaktfolge mit Johnny zur Tradition?!

  30. Klasse Sendung. Würde mich über eine Fortsetzung dieser Folge in ein, zwei Jahren freuen. Vielleicht macht Ihr ja auch eine Jahresauftaktfolge mit Johnny zur Tradition?!

  31. – ja, wg. Cindy bin ich auch oft genervt, aber was solls, man ist ja allein selten magebend – könnte eine Lösung sein, die mp3s zu markieren, für Cindy-Fans und -Hasser, die dann eben reinhören oder das seinlassen ? oder ist das schon diskriminierend…

  32. – ja, wg. Cindy bin ich auch oft genervt, aber was solls, man ist ja allein selten magebend – könnte eine Lösung sein, die mp3s zu markieren, für Cindy-Fans und -Hasser, die dann eben reinhören oder das seinlassen ? oder ist das schon diskriminierend…

  33. Wir leben im digitalen Zeitalter  persönliche Daten gehen deshalb nicht in der grossen Masse unter, jedenfalls kann man damit nicht rechnen ausserdem genügt schon das Wissen um berwachung und Datenspeicherung um das Verhalten zu ändern. Gerade die Journalisten beim «Küchenradio» müssen sich vermutlich eingestehen, dass es Themen gibt, über die sie im Interesse ihrer beruflichen Tätigkeit nicht berichten. «Manufacturing Consent» halt.

  34. Wir leben im digitalen Zeitalter  persönliche Daten gehen deshalb nicht in der grossen Masse unter, jedenfalls kann man damit nicht rechnen ausserdem genügt schon das Wissen um berwachung und Datenspeicherung um das Verhalten zu ändern. Gerade die Journalisten beim «Küchenradio» müssen sich vermutlich eingestehen, dass es Themen gibt, über die sie im Interesse ihrer beruflichen Tätigkeit nicht berichten. «Manufacturing Consent» halt.

  35. Hallo, vielen Dank für die Sendung. In letzter Zeit bewegt ihr euch meiner Meinung nach aber unter einer Dunstglocke oder in einem bestimmten Milieu. Das war bisher für mich nicht uninteressant, ich wünsche mir allerdings wieder einmal einen Gast, der etwas aus dem Rahmen der letzten Sendungen fällt.

    Zu Cindy: Sie belebt das Ganze und ich find’s toll, solange sie nicht Zicken-Katja sagt.

    Gru Joachim

  36. Hallo, vielen Dank für die Sendung. In letzter Zeit bewegt ihr euch meiner Meinung nach aber unter einer Dunstglocke oder in einem bestimmten Milieu. Das war bisher für mich nicht uninteressant, ich wünsche mir allerdings wieder einmal einen Gast, der etwas aus dem Rahmen der letzten Sendungen fällt.

    Zu Cindy: Sie belebt das Ganze und ich find’s toll, solange sie nicht Zicken-Katja sagt.

    Gru Joachim

  37. Kurzer Zwischenruf nach bisher interessanten 72 min., damit ich es nicht vergesse: (Un-) Verständlichkeit von Blogs. Sehe ich nicht automatisch als Arroganz oder Ausschluwunsch. Liegt auch an den Themen und den Menschen, die ich mit meinen Beiträgen anspreche (bzw. ansprechen will). Und da gibt es auch für mich Themen mit einem Stand der Diskussion, hinter den ich nicht grundsätzlich zurückfallen will. So nach dem Motto: “Jetzt stellen wir uns mal dumm.” In einem Blog über sthetik und Rezeption möchte ich nicht jedes Mal mit Buntstiftzeichnungen anfangen, sondern gerne schnell auf Apperzeption o.ä. kommen. Das mu sich dann auch nicht jedem und jeder erklären.
    Jetzt aber weiter mit den verbleibenden 36 min.

  38. Kurzer Zwischenruf nach bisher interessanten 72 min., damit ich es nicht vergesse: (Un-) Verständlichkeit von Blogs. Sehe ich nicht automatisch als Arroganz oder Ausschluwunsch. Liegt auch an den Themen und den Menschen, die ich mit meinen Beiträgen anspreche (bzw. ansprechen will). Und da gibt es auch für mich Themen mit einem Stand der Diskussion, hinter den ich nicht grundsätzlich zurückfallen will. So nach dem Motto: “Jetzt stellen wir uns mal dumm.” In einem Blog über sthetik und Rezeption möchte ich nicht jedes Mal mit Buntstiftzeichnungen anfangen, sondern gerne schnell auf Apperzeption o.ä. kommen. Das mu sich dann auch nicht jedem und jeder erklären.
    Jetzt aber weiter mit den verbleibenden 36 min.

  39. Also ich muss sagen, ich finde euch überhaupt nicht anstrengend und auch die 4:1 Gesprächssituation ist nicht sonderlich anstrengend. Euer Genöhle über angehende Journalisten kann ich sooo gut verstehen.

    Gerade der Kapitalistenteil hat mich brennend interessiert und ich fand es gut, wie offen über Geld gesprochen wurde (apropos, ich bin für öffentliche Steuererklärungen  und dafür, dass ich wegen meiner benieden werde).

    Netter Podcast, aber ich finde ihr hättet die spezifische Kompetenz eures Gastes etwas mehr ausbeuten können – die “Vision” (darf man heute nur noch in Anführungsstrichen schreiben oder?) eurers journalistischen Gewusels.

    Was mich allerdings befremdet hat, war dass ihr IRC-“Probleme” hattet – hätte ich von Technikaffinen Menschen nicht erwartet – da hätte ich gern was zu Johnnys Mediennutzung gehört/gefragt (Die Sproanos sind wirklich brilliant, und das 6 Staffeln lang – eine unglaubliche Serie).

    @Cindy: diese Folge warst du gut :)

  40. Also ich muss sagen, ich finde euch überhaupt nicht anstrengend und auch die 4:1 Gesprächssituation ist nicht sonderlich anstrengend. Euer Genöhle über angehende Journalisten kann ich sooo gut verstehen.

    Gerade der Kapitalistenteil hat mich brennend interessiert und ich fand es gut, wie offen über Geld gesprochen wurde (apropos, ich bin für öffentliche Steuererklärungen  und dafür, dass ich wegen meiner benieden werde).

    Netter Podcast, aber ich finde ihr hättet die spezifische Kompetenz eures Gastes etwas mehr ausbeuten können – die “Vision” (darf man heute nur noch in Anführungsstrichen schreiben oder?) eurers journalistischen Gewusels.

    Was mich allerdings befremdet hat, war dass ihr IRC-“Probleme” hattet – hätte ich von Technikaffinen Menschen nicht erwartet – da hätte ich gern was zu Johnnys Mediennutzung gehört/gefragt (Die Sproanos sind wirklich brilliant, und das 6 Staffeln lang – eine unglaubliche Serie).

    @Cindy: diese Folge warst du gut :)

  41. Ich habe den Spreeblick Podcast früher regelmässig verfolgt. Es wurde zur angenehmen Gewohnheit Johnny und Tanja zu lauschen – wie sie die beiden es mal so richtig dargestellt haben: als wenn man im Café am Nebentisch sitzt und den beiden zuhört.
    Beide haben einen Humor und Stimmen denen man gerne zuhört.

    Insofern war die Sendung absolut erwartungskonform – da konnte wenig schief gehen. Ich habe mich sehr darüber gefreut Johnny mal wieder etwas länger erzählen zu hören. Leider hätte es in der Tat interessantere Themen gegeben als die Summe mit der er sich verschuldet hat. Naja, wenn’s euch interessiert – ihr müsst ja nicht alles machen was den Hörern gefällt :)

    Vielen Dank dass ihr Johnny an den Küchentisch bekommen habt!

    Was Spenden angeht: sobald es ein neues Projekt gibt halte ich Spenden für eine ausgesprochen gute Möglichkeit dies zu realisieren. Für gute Dinge spendet man gerne und kommt mit relativ geringen Beträgen für den Einzelnen ziemlich weit – Tim’s Chaos Radio Express Podcast hat das gerade eindruckvoll bewiesen.

    Der A3 ist tatsächlich ein unglaublich ineffizientes Auto: meine Schwiegermutter hat ihren alten A3 wegen des Verbrauchs verkauft und hat den Herstellerangaben geglaubt und sich dann wieder ein neues Modell gekauft. Der Verbrauch liegt bei diesem zwischen 9 und 11 l/100 km. Das ist bei einem so kleinen Auto (1.6l) einfach nicht mehr zeitgemäss und zeigt sehr schöne die Ignoranz und Arroganz des etablierten Herstellers. Ist ein sehr schönes Auto aber der Verbrauch ist ein k.o.-Kriterium.

    Das iPhone finde ich erstaunlich sparsam was den Stromverbrauch angeht – es ist mehr aus als an? Im Gegenteil – meines ist nie aus und hält trotz regelmässigem Podcast-Hören und Video-Schauen locker zwei Tage durch, eher drei. Klar, ein 6150 hielt ‘ne Woche, aber die Leistungen sind nicht vergleichbar ….

    Gruss aus Hamburch,
    Marcus

  42. wieder eine super sendung nach meinem geschmack, geiler gast und interessanter stoff [zwecks schwanzvergleich. mein 90ps kombi frist 5,5liter] finde johnny könnte man mit tanja zusammen nochmal einladen. lg an cindy, du warst nett ;D

  43. wieder eine super sendung nach meinem geschmack, geiler gast und interessanter stoff [zwecks schwanzvergleich. mein 90ps kombi frist 5,5liter] finde johnny könnte man mit tanja zusammen nochmal einladen. lg an cindy, du warst nett ;D

  44. Ich habe den Spreeblick Podcast früher regelmässig verfolgt.

    Gibt’s dazu eigentlich einen RSS-Feed?

  45. Ich habe den Spreeblick Podcast früher regelmässig verfolgt.

    Gibt’s dazu eigentlich einen RSS-Feed?

  46. @mds

    Nur indirekt indem du alle Artikel aboniert.

    Aber über die Kategorien hast du hier alle:

    http://www.spreeblick.com/category/kategorien/positionen/podcast/

  47. @mds

    Nur indirekt indem du alle Artikel aboniert.

    Aber über die Kategorien hast du hier alle:

    http://www.spreeblick.com/category/kategorien/positionen/podcast/

  48. Als ihr am Anfang über die Mails sprecht und wie bei der Einreise jemand die Daten schon auf dem Schirm hat (wo nach Jordanien gefragt wurde), überseht ihr, dass es die Fluggastdatenweitergabe gibt. Auf dem Gebiet hat sich so einiges getan die letzten paar Jahre. Der Umfang der übermittelten Daten und auch deren Speicherdauer nahm beständig zu. Man schickte Schäuble zum Verhandeln, damit der europäische Datenschutz auch beim Transferieren in die USA besser eingehalten werden sollte. Nachdem diese Verhandlungen vorbei waren, stand im Abkommen drin, dass diese Flugpassagierdaten nun 15 statt wie zuvor 3,5 Jahre gespeichert werden…
    Also ich will damit nur sagen, ab dem Moment wo man eine Reise gebucht hat, wissen die US Behörden schon das man kommt und können entsprechend vorarbeiten, die müssen sich eventuelle Daten nicht erst kurzfristig holen wenn man schon da ist. Es gibt ja eine ganze Behörde die nur dafür da ist.

    [1]

    Danach werden die Passenger Name Records (PNR) künftig standardmäig 15 statt bislang dreieinhalb Jahre in den USA vorgehalten.

    heise.de

  49. Als ihr am Anfang über die Mails sprecht und wie bei der Einreise jemand die Daten schon auf dem Schirm hat (wo nach Jordanien gefragt wurde), überseht ihr, dass es die Fluggastdatenweitergabe gibt. Auf dem Gebiet hat sich so einiges getan die letzten paar Jahre. Der Umfang der übermittelten Daten und auch deren Speicherdauer nahm beständig zu. Man schickte Schäuble zum Verhandeln, damit der europäische Datenschutz auch beim Transferieren in die USA besser eingehalten werden sollte. Nachdem diese Verhandlungen vorbei waren, stand im Abkommen drin, dass diese Flugpassagierdaten nun 15 statt wie zuvor 3,5 Jahre gespeichert werden…
    Also ich will damit nur sagen, ab dem Moment wo man eine Reise gebucht hat, wissen die US Behörden schon das man kommt und können entsprechend vorarbeiten, die müssen sich eventuelle Daten nicht erst kurzfristig holen wenn man schon da ist. Es gibt ja eine ganze Behörde die nur dafür da ist.

    [1]

    Danach werden die Passenger Name Records (PNR) künftig standardmäig 15 statt bislang dreieinhalb Jahre in den USA vorgehalten.

    heise.de

  50. Beziehungs-Erholungspause?

  51. Beziehungs-Erholungspause?

  52. Also das Foto … Johnny sieht aus wie Flake von Rammstein.

  53. Also das Foto … Johnny sieht aus wie Flake von Rammstein.

  54. Hallo ihr, ich finde eure Sendung total supi, so intelligent und Kultur und so. Interviewt doch mal meine Lieblingsstars Gina Wild oder Teresa Orlowski.

  55. Hallo ihr, ich finde eure Sendung total supi, so intelligent und Kultur und so. Interviewt doch mal meine Lieblingsstars Gina Wild oder Teresa Orlowski.

  56. nettes Photo von Johnny und mal wieder ein Podcast der Extraklasse –
    was will man mehr!

    Cindy ein Jahr in Indien = geht gar nicht!!!

  57. nettes Photo von Johnny und mal wieder ein Podcast der Extraklasse –
    was will man mehr!

    Cindy ein Jahr in Indien = geht gar nicht!!!

  58. Super Sendung. Johnny hat echt viel interessanten zu erzählen. Zum Meta-Gequatsche sag ich lieber nichts. Vielleicht bin ich einfach noch nict lange genug bei der Soap dabei.

  59. Super Sendung. Johnny hat echt viel interessanten zu erzählen. Zum Meta-Gequatsche sag ich lieber nichts. Vielleicht bin ich einfach noch nict lange genug bei der Soap dabei.

  60. Pingback: Johnny Haeusler bei Küchenradio » Floffimedia – Das Multimedia-Blog

  61. Pingback: Linksammlung zu Wordpress | qoopa.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.