KR254 Wikileaks (Island Edition)

(164 Stimmen, Schnitt: 4,48)
flattr this!
| 118 Kommentare

Daniel Schmitt, Wikileaks.org

Aus aktuellem Anlass mal wieder Zeit für ein ausführliches Update. Daniel Schmitt aus dem Kernteam von Wikileaks.org berichtet über die stürmische Zeit für das Projekt zwischen Herbst 2009 und heute: Genese der Icelandic Modern Media Initiative, einem Versuch, Island zum sicheren Hafen für Informationen, Informanten und Informierte zu machen. Daniel referiert den Stand dieses Gesetzespakets.

Natürlich geht es auch um die jüngsten Klagen der Wikileaks-Macher über Nachstellungen unbekannter Mächte. Dabei geht es auch um die Aussagen eines 17jährigen Wikileaks-Unterstützers, der von der isländischen Polizei vernommen wurde. In diesem Punkt tauchten kurz nach der Aufnahme neue Hinweise auf, die nahe legen, dass die Geschichte etwas anders abgelaufen sein könnte, als von Daniel geschildert. Es ist vieles unklar und er war halt nicht dabei. Für Updates folgt Wikileaks auf Twitter.

Daniel kündigt an, dass Wikileaks demnächst rund 37.000 interne NPD-Emails aus den letzten Jahren veröffentlichen wird – Gelegenheit, um noch mal Wikileaks´ wunden Punkt anzusprechen: Die redaktionelle Kontrolle. Inwieweit trägt Wikileaks Verantwortung für die Folgen einer Veröffentlichung? Wie stehen die Macher zur Güterabwägung zwischen öffentlichem Interesse und den Persönlichkeitsrechten unbeteiligter Dritter? Das war auch schon ausführlich Thema bei Daniels erstem Besuch im Küchenradio. Heute wirft er noch ein neues, bedenkenswertes Argument auf die HD und klagt über die Medien – natürlich kriegen wir die Kurve zu einem hoffnungsvollen Ausblick. Spender für Wikileaks bitte hier entlang.

118 Kommentare

  1. Ich glaub ja nicht an Verschwörungstheorien, aber nachdem ich mir das Interview für 3min hier auf der Seite angehört habe ist mein Mac aus dem Nichts abgestürzt. Das war erst das 2. Mal, dass das überhaupt passiert ist.

  2. Ich glaub ja nicht an Verschwörungstheorien, aber nachdem ich mir das Interview für 3min hier auf der Seite angehört habe ist mein Mac aus dem Nichts abgestürzt. Das war erst das 2. Mal, dass das überhaupt passiert ist.

  3. Mhh irgendwie hab ich nach dieser Sendung gemischte Gefühle.
    Ich verstehe nicht, warum Daniel die nächsten Scoops so groartig ankündigt. Was verspricht er sich davon, und ist das nicht eher kontraproduktiv, was weitere Bespitzelungen angeht? Warum nennt man ein Veröffentlichungsdatum so genau im voraus?
    Warum erzählt er, dass das angekündigte Video die PR-Maschine der USA durcheinanderwirbeln wird? Nur als Erklärungsversuch für die Bespitzelungen?
    So sehr ich das Projekt schätze, und natürlich die Arbeit von Daniel, irgendwie hab eich so ein mulmiges Gefühl bei seinen Ausführungen. Da war mir etwas zu viel Geheimnis- und Wichtigtuerei.

  4. Mhh irgendwie hab ich nach dieser Sendung gemischte Gefühle.
    Ich verstehe nicht, warum Daniel die nächsten Scoops so groartig ankündigt. Was verspricht er sich davon, und ist das nicht eher kontraproduktiv, was weitere Bespitzelungen angeht? Warum nennt man ein Veröffentlichungsdatum so genau im voraus?
    Warum erzählt er, dass das angekündigte Video die PR-Maschine der USA durcheinanderwirbeln wird? Nur als Erklärungsversuch für die Bespitzelungen?
    So sehr ich das Projekt schätze, und natürlich die Arbeit von Daniel, irgendwie hab eich so ein mulmiges Gefühl bei seinen Ausführungen. Da war mir etwas zu viel Geheimnis- und Wichtigtuerei.

  5. Herzlichen Dank für diesen Bericht. Die “Eine Hand wei nicht was die andere tut”-MoD-Geschichte in Bezug auf Wikileaks hat mir besonders gefallen.

  6. Herzlichen Dank für diesen Bericht. Die “Eine Hand wei nicht was die andere tut”-MoD-Geschichte in Bezug auf Wikileaks hat mir besonders gefallen.

  7. Ich fand das Interview richtig gut und informativ. Ich hätte es mir auch 5 Stunden angehört. Schade, dass es nur 1,5 Std. kurz war. Weiter so @Küchenradio & @WikiLeaks.

    NPD auffliegen lassen und dicht machen, den faschistischen Drecksladen! KEINE STAATSGELDER FR FASCHISTEN!

  8. Ich fand das Interview richtig gut und informativ. Ich hätte es mir auch 5 Stunden angehört. Schade, dass es nur 1,5 Std. kurz war. Weiter so @Küchenradio & @WikiLeaks.

    NPD auffliegen lassen und dicht machen, den faschistischen Drecksladen! KEINE STAATSGELDER FR FASCHISTEN!

  9. Vielen Dank für diese interessante Sendung! Ich bin schon gespannt, was am 5.4. erscheinen wird.

  10. Vielen Dank für diese interessante Sendung! Ich bin schon gespannt, was am 5.4. erscheinen wird.

  11. 30. März 201007:53
    Andiimnetz

    Wer auf wikileaks und seinen Helden einhackt oder “scharfe Kritik” übt, der hat entweder nichts besseres zu tun als popelrollen und schaumschlagen, oder erfüllt die fragmentierte Agenda Dritter.
    Ohh, ein dritter trifftiger Grund fällt mir auch noch ein:
    Amtsschimmel und Stempellecker gelten im allgemeinen als unsexy, unknorke!
    Jungs die riskannte Sachen machen und sich mit den Schein-Mächtigen, Schein-Kriegern und elitären Schein-Leuchten anlegen, sind bekanntermaen supersexy und werden von den echt scharfen Bräuten umlagert, mixen die cooleren Drinks und erzählen die spannenderen Stories.
    Zur Sache meine Herren Stempelsortierer und Aktenumbucher.
    Wird Zeit, da sich mehr Menschen mit den Möchtegern Gottkönigen und Vampiren in Armani-Anzugen anlegen, anstatt den wahren Helden vorzuschreiben, welche Strategien die günstigeren Rahmenbedingungen zu den Grundvoraussetzungen
    “ihrer eigenen” Agenda sein sollen!
    Selbst ist der Held. Schein-Krieger und leere Hüllen, die sich mit dem Glanz der Helden füllen wollen, sich aufblasen wollen, weil ihre Hülle nicht ganz dicht ist.
    Schein-Tänzer, tanzt nur mal einen Tag in den Schuhen der Wikileaks-Crew, ohne extra Pampers!

    Liebe Wikileaks-Crew auch wenn ich nicht alles verstehe was ihr tut oder welche Motivation ihr habt, denn das mu ich auch nicht verstehen, (reicht wenn ich lesen kann) ich feiere euch jetzt schon auf meiner ganz persönlichen Oskar-Verleihung für Weltenbeweger und Menschheitshelden, meiner Olympia-Medallien-Vergabe und meinem ganz persönlichen Friedens-Menschheits-Preis ERSTER SAHNE!
    Alle anderen können sich gerne bei mir den Unknorke-Award aus Klopapier-Pappmaschee abholen, der Pappmaschee aus kratzigem, grauem Recycling-Pappier und nicht das weiche Drelagige!

    Und den grauen Herren mit Knopf im Ohr und gefälschten Diplomatenpässen sei gesagt: Ihr legt euch mit hunderten von millionen Kriegern des Lichts an. Kriecht lieber wieder hinter eure Mikroskope, verschlüsselte Morsealphabet-Tabellen und Stempelkissen für Supergeheim-Scheintinte.
    Die Funken werden fliegen.

  12. 30. März 201009:53
    Andiimnetz

    Wer auf wikileaks und seinen Helden einhackt oder “scharfe Kritik” übt, der hat entweder nichts besseres zu tun als popelrollen und schaumschlagen, oder erfüllt die fragmentierte Agenda Dritter.
    Ohh, ein dritter trifftiger Grund fällt mir auch noch ein:
    Amtsschimmel und Stempellecker gelten im allgemeinen als unsexy, unknorke!
    Jungs die riskannte Sachen machen und sich mit den Schein-Mächtigen, Schein-Kriegern und elitären Schein-Leuchten anlegen, sind bekanntermaen supersexy und werden von den echt scharfen Bräuten umlagert, mixen die cooleren Drinks und erzählen die spannenderen Stories.
    Zur Sache meine Herren Stempelsortierer und Aktenumbucher.
    Wird Zeit, da sich mehr Menschen mit den Möchtegern Gottkönigen und Vampiren in Armani-Anzugen anlegen, anstatt den wahren Helden vorzuschreiben, welche Strategien die günstigeren Rahmenbedingungen zu den Grundvoraussetzungen
    “ihrer eigenen” Agenda sein sollen!
    Selbst ist der Held. Schein-Krieger und leere Hüllen, die sich mit dem Glanz der Helden füllen wollen, sich aufblasen wollen, weil ihre Hülle nicht ganz dicht ist.
    Schein-Tänzer, tanzt nur mal einen Tag in den Schuhen der Wikileaks-Crew, ohne extra Pampers!

    Liebe Wikileaks-Crew auch wenn ich nicht alles verstehe was ihr tut oder welche Motivation ihr habt, denn das mu ich auch nicht verstehen, (reicht wenn ich lesen kann) ich feiere euch jetzt schon auf meiner ganz persönlichen Oskar-Verleihung für Weltenbeweger und Menschheitshelden, meiner Olympia-Medallien-Vergabe und meinem ganz persönlichen Friedens-Menschheits-Preis ERSTER SAHNE!
    Alle anderen können sich gerne bei mir den Unknorke-Award aus Klopapier-Pappmaschee abholen, der Pappmaschee aus kratzigem, grauem Recycling-Pappier und nicht das weiche Drelagige!

    Und den grauen Herren mit Knopf im Ohr und gefälschten Diplomatenpässen sei gesagt: Ihr legt euch mit hunderten von millionen Kriegern des Lichts an. Kriecht lieber wieder hinter eure Mikroskope, verschlüsselte Morsealphabet-Tabellen und Stempelkissen für Supergeheim-Scheintinte.
    Die Funken werden fliegen.

  13. Ich finde es irgendwie schade, dass die Mainstreammedien diese Thematik kaum aufgreifen.
    Ein Vorbereiten der Masse nauf den 5.4. wär doch angebracht.
    Ohne jetzt in Verschwörungstheorien zu verfallen, aber ein Anschlag, Amoklauf oder wei ich, am Morgen des Tages würde medial die Aufmerksamkeit ganz woanders hin lenken (aber auch zeigen, wie weit “die Gegenseite” gegen würde…Aber vll ist das auch die Absicht*g*)

    Kurz: Sehr informatives Interview, thx :)

  14. Ich finde es irgendwie schade, dass die Mainstreammedien diese Thematik kaum aufgreifen.
    Ein Vorbereiten der Masse nauf den 5.4. wär doch angebracht.
    Ohne jetzt in Verschwörungstheorien zu verfallen, aber ein Anschlag, Amoklauf oder wei ich, am Morgen des Tages würde medial die Aufmerksamkeit ganz woanders hin lenken (aber auch zeigen, wie weit “die Gegenseite” gegen würde…Aber vll ist das auch die Absicht*g*)

    Kurz: Sehr informatives Interview, thx :)

  15. Wann geht Wikileaks eigentlich wieder online?

    Ein paar Dokumente plus Spendenaufruf können es auf Dauer ja wohl nicht sein  ich hoffe, die Wikileaks-Macher haben nicht gar viel Gefallen an ihrer Medienpräsenz und den ganzen Verschwörungsgeschichten gefunden?

  16. Wann geht Wikileaks eigentlich wieder online?

    Ein paar Dokumente plus Spendenaufruf können es auf Dauer ja wohl nicht sein  ich hoffe, die Wikileaks-Macher haben nicht gar viel Gefallen an ihrer Medienpräsenz und den ganzen Verschwörungsgeschichten gefunden?

  17. Ich bin aktives Mitglied bei den Jusos und der SPD und ich möchte nur loswerden dass ich Wikileaks unterstütze und gutheie. Auch wenn es vermutlich noch einige Jahre dauern wird bis die Weltgemeinschaft sich soweit öffnen kann, dass Wikileaks als das anerkannt wird, was es bereits heute ist. Gesellschaftlich NOTWENDIG!

    Danke.

  18. Ich bin aktives Mitglied bei den Jusos und der SPD und ich möchte nur loswerden dass ich Wikileaks unterstütze und gutheie. Auch wenn es vermutlich noch einige Jahre dauern wird bis die Weltgemeinschaft sich soweit öffnen kann, dass Wikileaks als das anerkannt wird, was es bereits heute ist. Gesellschaftlich NOTWENDIG!

    Danke.

  19. tut mir leid, aber was für ne langweilige sendung. für jemanden der sich sonst nicht mit dem thema beschäftigt ist sowas abschreckend.

  20. tut mir leid, aber was für ne langweilige sendung. für jemanden der sich sonst nicht mit dem thema beschäftigt ist sowas abschreckend.

  21. schönes Interview, Danke :-)

    wikileaks at 26c3–I did not forget!

  22. schönes Interview, Danke :-)

    wikileaks at 26c3–I did not forget!

  23. Nein! Erst Till Kreuzer im MR, jetzt Daniel Schmitt von wikileaks im KR. Wo nehmt ihr nur diese geilen Gäste her?

    Linkempfehlung:
    # Daniel Schmitt in 3sat neues
    # Daniel Schmitt in 3sat Kulturzeit

  24. Nein! Erst Till Kreuzer im MR, jetzt Daniel Schmitt von wikileaks im KR. Wo nehmt ihr nur diese geilen Gäste her?

    Linkempfehlung:
    # Daniel Schmitt in 3sat neues
    # Daniel Schmitt in 3sat Kulturzeit

  25. Finde ich cool, dass die NPD-Mails veröffentlicht werden. Da meine outlook.pst letztens zerstört wurde könnte ich so ein Backup gut gebrauchen.

  26. Finde ich cool, dass die NPD-Mails veröffentlicht werden. Da meine outlook.pst letztens zerstört wurde könnte ich so ein Backup gut gebrauchen.

  27. @ Ronney

    Das ist mit ein Grund, warum vieles geschehen kann ohne dass wir etwas mitbekommen. Wikileaks gibt uns einige Berührungspunkte. Danke hierfür!

    Man muss bestimmt nicht die Welt verteufeln, aber man kann Dinge von einer anderen Seite aus hinterfragen. Jeder sollte sich solch eine Offenheit bewahren!

  28. @ Ronney

    Das ist mit ein Grund, warum vieles geschehen kann ohne dass wir etwas mitbekommen. Wikileaks gibt uns einige Berührungspunkte. Danke hierfür!

    Man muss bestimmt nicht die Welt verteufeln, aber man kann Dinge von einer anderen Seite aus hinterfragen. Jeder sollte sich solch eine Offenheit bewahren!

  29. @Ariakan: Du weist aber schon das Wikileaks das ist, was die SPD so gerne “extremistisch” nennt, da es auerhalb des durch das FDGO gedeckte Gesetz operiert.

    Denk mal drüber nach.

  30. @Ariakan: Du weist aber schon das Wikileaks das ist, was die SPD so gerne “extremistisch” nennt, da es auerhalb des durch das FDGO gedeckte Gesetz operiert.

    Denk mal drüber nach.

  31. Tolles Interview!

    Ich bin wirklich gespannt auf den 5. April und wünsche Wikileaks viel Erfolg.

  32. Tolles Interview!

    Ich bin wirklich gespannt auf den 5. April und wünsche Wikileaks viel Erfolg.

  33. Von mir auch einen herzlichen Dank für das sehr interessante Interview! Mein RSS-Reader behält euren Podcast jetzt im Auge :)

  34. Von mir auch einen herzlichen Dank für das sehr interessante Interview! Mein RSS-Reader behält euren Podcast jetzt im Auge :)

  35. Why doesn’t someone post Wikileaks on the Pirate Bay? Insure there are many outlets, NOT just one that gets blocked.

    One more tip, don’t use Verisign certificates for SSL, the government was issued fake certificates, to intercept SSL communications, in real time.

  36. Why doesn’t someone post Wikileaks on the Pirate Bay? Insure there are many outlets, NOT just one that gets blocked.

    One more tip, don’t use Verisign certificates for SSL, the government was issued fake certificates, to intercept SSL communications, in real time.

  37. ich verteufel nicht das thema, aber es war langweilig aufgebreitet.

  38. ich verteufel nicht das thema, aber es war langweilig aufgebreitet.

  39. Pingback: Wikileaks: Veröffentlichung von 37000 Emails der NPD

  40. Ich bin auch mal voll gespannt auf den Mails der NPD. Weil ja einige Verschwörungstheorien behaupten es wär eine schaffung der CIA aka BKA. Bald sind wir vieleicht schlauer :-D

  41. Ich bin auch mal voll gespannt auf den Mails der NPD. Weil ja einige Verschwörungstheorien behaupten es wär eine schaffung der CIA aka BKA. Bald sind wir vieleicht schlauer :-D

  42. 31. März 201019:15
    Puddingpulver

    Gutes Interview. Nicht wirklich Küchenradio wie gewohnt aber dennoch gutes Thema. Mir ist nicht ganz klar, warum die Dokument usw. nicht auch als Torrent angeboten werden. Würde ja zumindest für die Populären Dokumente einiges an Trafic und Rechenpower sparen. Weiter würden die Daten dann wirklich verstreut in der ganzen Welt liegen. Mich würde Interessieren ab es bei der Veröffentlichung auch grenzen gibt. Was ist zum Beispiel mit anderen Parteien SPD,CDU usw. oder mit dem Mail verkehr von Versicherungen oder Krankenkassen. Würde das auch Veröffentlicht werden?

    • @Puddingpulver: Ich habe die Frage: Was würdet Ihr veröffentlichen? Wo liegen die Grenzen? bewusst kurz gehalten, weil wir darüber ausführlich bei Daniels erstem KR-Auftritt geredet haben. Basierend auf seinen Aussagen damals gehe ich davon aus, dass alle Deine genannten Beispiele veröffentlicht würden. Damals kam etwa die Frage auf, ob die Nutzer-DB von GayRomeo mit Klarnamen veröffentlicht würde. Antwort: Ja. http://www.kuechenradio.org/wp/?p=366

  43. 31. März 201021:15
    Puddingpulver

    Gutes Interview. Nicht wirklich Küchenradio wie gewohnt aber dennoch gutes Thema. Mir ist nicht ganz klar, warum die Dokument usw. nicht auch als Torrent angeboten werden. Würde ja zumindest für die Populären Dokumente einiges an Trafic und Rechenpower sparen. Weiter würden die Daten dann wirklich verstreut in der ganzen Welt liegen. Mich würde Interessieren ab es bei der Veröffentlichung auch grenzen gibt. Was ist zum Beispiel mit anderen Parteien SPD,CDU usw. oder mit dem Mail verkehr von Versicherungen oder Krankenkassen. Würde das auch Veröffentlicht werden?

    • @Puddingpulver: Ich habe die Frage: Was würdet Ihr veröffentlichen? Wo liegen die Grenzen? bewusst kurz gehalten, weil wir darüber ausführlich bei Daniels erstem KR-Auftritt geredet haben. Basierend auf seinen Aussagen damals gehe ich davon aus, dass alle Deine genannten Beispiele veröffentlicht würden. Damals kam etwa die Frage auf, ob die Nutzer-DB von GayRomeo mit Klarnamen veröffentlicht würde. Antwort: Ja. http://www.kuechenradio.org/wp/?p=366

  44.  
    Veröffentlichung von 37000 Emails der SPD, lol.
     

  45.  
    Veröffentlichung von 37000 Emails der SPD, lol.
     

  46. Sehr feine Sendung. Natürlich ein ausgesprochen interessantes Thema, aber auch die Art und Weise des Nachhakens hat das Zuhören leicht gemacht. Ich hoffe auch, dass mehr Leute die Notwendigkeit hinter so einem “Projekt” sehen und ihre Börsen bereitwillig öffnen.

  47. Sehr feine Sendung. Natürlich ein ausgesprochen interessantes Thema, aber auch die Art und Weise des Nachhakens hat das Zuhören leicht gemacht. Ich hoffe auch, dass mehr Leute die Notwendigkeit hinter so einem “Projekt” sehen und ihre Börsen bereitwillig öffnen.

  48. Schade übrigens, dass das Original «Cryptome» nicht erwähnt wurde:

    http://cryptome.org/

    John Young von «Cryptome» zeigt erfreulicherweise auch Transparenz, wo jene Personen, die als «Wikileaks» auftreten, Pseudonyme verwenden und sich auch ansonsten undurchsichtig geben.

    Spenden für «Cryptome» sind via http://cryptome.org/donations.htm möglich. Wer möchte, kann dabei auch gleich «Cryptome» auf DVD bestellen (momentan zwei DVDs mit Daten seit Juni 1996).

  49. Schade übrigens, dass das Original «Cryptome» nicht erwähnt wurde:

    http://cryptome.org/

    John Young von «Cryptome» zeigt erfreulicherweise auch Transparenz, wo jene Personen, die als «Wikileaks» auftreten, Pseudonyme verwenden und sich auch ansonsten undurchsichtig geben.

    Spenden für «Cryptome» sind via http://cryptome.org/donations.htm möglich. Wer möchte, kann dabei auch gleich «Cryptome» auf DVD bestellen (momentan zwei DVDs mit Daten seit Juni 1996).

  50. Pingback: Wikileaks veröffentlicht heute ein brisantes Video « cyberpunk – punkrock, politics & computer

  51. Pingback: Wikileaks veröffentlicht US-Militär-Video aus dem Irak : netzpolitik.org

  52. Pingback: Collateral Murder » F!XMBR

  53. Und genau dafür(dageen?) haben wir bald europaweite Internetsperren! Es lebe die Demokratie…

  54. Und genau dafür(dageen?) haben wir bald europaweite Internetsperren! Es lebe die Demokratie…

  55. Vielen Dank für das Interview. Super interessant. Macht weiter so. Vielen Dank vor allem an Daniel Schmitt.

    Gru Tim

  56. Vielen Dank für das Interview. Super interessant. Macht weiter so. Vielen Dank vor allem an Daniel Schmitt.

    Gru Tim

  57. Pingback: Krieg und unsere Verantwortung | Wikileaks - Forum

  58. Knapp 12h nach Veröffentlichung des angesprochenen, vermeintlichen Videos aus dem Irak so gut wie kein Medienecho darauf, weder national ( US ) noch international. Sogar Reuters berichtet darüber nur in einem 20-Zeiler auf ihrer Website. Woran liegt das?

  59. Knapp 12h nach Veröffentlichung des angesprochenen, vermeintlichen Videos aus dem Irak so gut wie kein Medienecho darauf, weder national ( US ) noch international. Sogar Reuters berichtet darüber nur in einem 20-Zeiler auf ihrer Website. Woran liegt das?

  60. Ich danke auch für den interessanten Beitrag.

    Hier hat sich wieder mal gezeigt, dass die Projekte, für die es noch keine klaren Kategorien und Mastäbe gibt, meist die interessantesten sind.

    Der Teil, in dem es um das Selbstverständnis von Wikileaks und dessen Machern als auch die sehr unterschiedlichen Auenwahrnehmungen von unethischem und unjournalistischem Sensationsbohai, rein technischer Whistleblowingplattform oder Anti-Zensur- und Informationsfreiheitsaktivisten geht, hätte ruhig länger sein dürfen.

    Ich höre glatt nochmal in das ältere Gespräch rein.

  61. Ich danke auch für den interessanten Beitrag.

    Hier hat sich wieder mal gezeigt, dass die Projekte, für die es noch keine klaren Kategorien und Mastäbe gibt, meist die interessantesten sind.

    Der Teil, in dem es um das Selbstverständnis von Wikileaks und dessen Machern als auch die sehr unterschiedlichen Auenwahrnehmungen von unethischem und unjournalistischem Sensationsbohai, rein technischer Whistleblowingplattform oder Anti-Zensur- und Informationsfreiheitsaktivisten geht, hätte ruhig länger sein dürfen.

    Ich höre glatt nochmal in das ältere Gespräch rein.

  62. 6. April 201008:25
    Karl Walro

    Hallo,

    ich wei gar nicht, ob die Kommentare noch gelesen werden, wo jetzt immer soviele hier drin stehen. Aber ich fand das früher immer gut, dass die offenbar zumindest wahrgenommen wurden. Natürlich, das ist jetzt viel mehr Arbeit.

    Ich fand die Astrologiesendung von 2007 (KR131, “Astrologie” mit Dorothea E. Fiedler mit den Skorpionsaszendenten) wirklich groartig; es war keine aufklärerisches Interview, das das Thema oder den Gast zum Wissensobjekt unterwirft wie Foucault das beschrieben hat, sondern zumindest ein Versuch, tatsächlich ein Gespräch zu führen: was gibts zu sagen und auch wenn der letzte Unsinn behauptet wird, wird das in der guten alten Konversationstradition ignoriert und nicht der Neugierde, sondern dem Interesse am Anderen gemütlich, mithin spielerisch nachschleicht.

    Dieser praktizierter Unsinn, auch bei den früheren Auenterminen und ohne das ganze Technikgedöhns, war wirklich toll. Es wäre schön, wenn es mehr davon gäbe, zumindest vom Format her. Das Thema ist da eigentlich untergeordnet.

  63. 6. April 201010:25
    Karl Walro

    Hallo,

    ich wei gar nicht, ob die Kommentare noch gelesen werden, wo jetzt immer soviele hier drin stehen. Aber ich fand das früher immer gut, dass die offenbar zumindest wahrgenommen wurden. Natürlich, das ist jetzt viel mehr Arbeit.

    Ich fand die Astrologiesendung von 2007 (KR131, “Astrologie” mit Dorothea E. Fiedler mit den Skorpionsaszendenten) wirklich groartig; es war keine aufklärerisches Interview, das das Thema oder den Gast zum Wissensobjekt unterwirft wie Foucault das beschrieben hat, sondern zumindest ein Versuch, tatsächlich ein Gespräch zu führen: was gibts zu sagen und auch wenn der letzte Unsinn behauptet wird, wird das in der guten alten Konversationstradition ignoriert und nicht der Neugierde, sondern dem Interesse am Anderen gemütlich, mithin spielerisch nachschleicht.

    Dieser praktizierter Unsinn, auch bei den früheren Auenterminen und ohne das ganze Technikgedöhns, war wirklich toll. Es wäre schön, wenn es mehr davon gäbe, zumindest vom Format her. Das Thema ist da eigentlich untergeordnet.

  64. 6. April 201008:47
    Philip Banse

    @Karl Walro Wir freuen uns sehr ueber die zahlreichen Kommentare und lesen alle mehrfach ;)

  65. 6. April 201010:47
    Philip Banse

    @Karl Walro Wir freuen uns sehr ueber die zahlreichen Kommentare und lesen alle mehrfach ;)

  66. Pingback: Wikileaks « .:: Pamstiddn Kings ::.

  67. 6. April 201014:48
    Sheriff Limbo

    Das Thema wurde sogar im Spiegel vor 20 Minuten
    veröffentlicht:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,687427,00.html

  68. 6. April 201016:48
    Sheriff Limbo

    Das Thema wurde sogar im Spiegel vor 20 Minuten
    veröffentlicht:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,687427,00.html

  69. Ja, nur Links setzten üben wir bei SPON nochmal

  70. Ja, nur Links setzten üben wir bei SPON nochmal

  71. 6. April 201017:08
    Karl Walro

    Hallo!

    Skandal: heute kein Küchenradio? Kurze Umfrage im Umland: Schock. Was tun? Wurden die Macher_innen gekidnappt? Gab es eine Entführung der Entführer und alle leiden am Stockholmsyndrom? Niemand wei es: eins ist klar, die Drogensendung könnte schief gegangen sein. Ich warte gebannt.

    Stets verbunden,
    Karl Walro.

  72. 6. April 201019:08
    Karl Walro

    Hallo!

    Skandal: heute kein Küchenradio? Kurze Umfrage im Umland: Schock. Was tun? Wurden die Macher_innen gekidnappt? Gab es eine Entführung der Entführer und alle leiden am Stockholmsyndrom? Niemand wei es: eins ist klar, die Drogensendung könnte schief gegangen sein. Ich warte gebannt.

    Stets verbunden,
    Karl Walro.

  73. Danke für diese Sendung. Sie war sehr gut strukturiert und spannend. Wikileaks selber verfolge ich schon sehr lange mit begeisterung.

    Gleich habe ich auch die erste Folge gehört und die aktuelle Folge ist deutlich besser. Zur ersten Sendung: Trotz, dass viele Fragen gut waren, war die Gesprächskutlur (gelinde gesagt) schlecht, respektlos int gemein. Cindy war ab Mitte der Sendung sowas von penetrant, dass es sehr anstrengend und unfair war – gerade bei einem so WICHTIGEN Thema. Ich hoffe, dass ihr noch weitere Sendungen über Wikileaks macht. Aber bitte wie die aktuelle Folge. Mit Respekt, Interesse und guten Fragen. Wenn es eben sein muss ohne Cindy!

  74. Danke für diese Sendung. Sie war sehr gut strukturiert und spannend. Wikileaks selber verfolge ich schon sehr lange mit begeisterung.

    Gleich habe ich auch die erste Folge gehört und die aktuelle Folge ist deutlich besser. Zur ersten Sendung: Trotz, dass viele Fragen gut waren, war die Gesprächskutlur (gelinde gesagt) schlecht, respektlos int gemein. Cindy war ab Mitte der Sendung sowas von penetrant, dass es sehr anstrengend und unfair war – gerade bei einem so WICHTIGEN Thema. Ich hoffe, dass ihr noch weitere Sendungen über Wikileaks macht. Aber bitte wie die aktuelle Folge. Mit Respekt, Interesse und guten Fragen. Wenn es eben sein muss ohne Cindy!

  75. Groen Dank für einen weiteren erstklassigen Beitrag über Wikileaks! Ich konnte das Podcast leider nicht früher hören. Ich werde auf meinem Blog darüber schreiben. Das Video über das Gebaren der US-Streitkräfte 2007 im Irak habe ich inzwischen gesehen. Neben turi und meedia brachte das ZDF-heute-journal heute abend etwas darüber. Zwar war die Nachricht “hinten” plaziert – quasi zwischen IT-Ratgeber und Vermischtem, aber immerhin. Obwohl man längst wissen kann, da Reuters längst über seine beiden verlorenen Mitarbeiter ermitteln lät, verlas heute-journal-Moderatorin Marietta Slomka nur, Reuters-Mitarbeiter “sollen dabei zu Tode gekommen sein”. Ich unterstütze Daniel Schmitt bei seiner Forderung, da sich die etablierten Medien weniger eines staatstragenden als eines investigativen Ehrgeizes befleiigen sollten. – Glückwunsch zu dieser herausragenden Sendung!

  76. Groen Dank für einen weiteren erstklassigen Beitrag über Wikileaks! Ich konnte das Podcast leider nicht früher hören. Ich werde auf meinem Blog darüber schreiben. Das Video über das Gebaren der US-Streitkräfte 2007 im Irak habe ich inzwischen gesehen. Neben turi und meedia brachte das ZDF-heute-journal heute abend etwas darüber. Zwar war die Nachricht “hinten” plaziert – quasi zwischen IT-Ratgeber und Vermischtem, aber immerhin. Obwohl man längst wissen kann, da Reuters längst über seine beiden verlorenen Mitarbeiter ermitteln lät, verlas heute-journal-Moderatorin Marietta Slomka nur, Reuters-Mitarbeiter “sollen dabei zu Tode gekommen sein”. Ich unterstütze Daniel Schmitt bei seiner Forderung, da sich die etablierten Medien weniger eines staatstragenden als eines investigativen Ehrgeizes befleiigen sollten. – Glückwunsch zu dieser herausragenden Sendung!

  77. Pingback: i heart digital life » Wikileaks: Zurück zur Relevanz

  78. hey küchenradio, ich dachte ja schon, herr walro ist echt früh dran mit seiner frage nach der neusten folge… aber, oh je, wirklich kein neues kr mehr heute abend? jetzt, wo ich sämtliche alten sendungen gehört habe, bin ich auch auf neues ohren-futter angewiesen und muss junkiemäig auf ein lebenszeichen von euch warten… hätte ich mich doch etwas zurückgehalten und nicht immer gleich mehrere folgen an einem tag gehört! :-)
    allerdings nochmal eine gelegenheit, euch zu loben: auch wenn es immer mal wieder kleine tiefpunkte gab, ihr habt mit dem küchenradio jetzt schon richtig lange und regelmäig ein wirklich tolles ding am laufen, das vielen leuten den alltag versüt und bei aller kritik einfach liebenswert bleibt. danke dafür!

  79. hey küchenradio, ich dachte ja schon, herr walro ist echt früh dran mit seiner frage nach der neusten folge… aber, oh je, wirklich kein neues kr mehr heute abend? jetzt, wo ich sämtliche alten sendungen gehört habe, bin ich auch auf neues ohren-futter angewiesen und muss junkiemäig auf ein lebenszeichen von euch warten… hätte ich mich doch etwas zurückgehalten und nicht immer gleich mehrere folgen an einem tag gehört! :-)
    allerdings nochmal eine gelegenheit, euch zu loben: auch wenn es immer mal wieder kleine tiefpunkte gab, ihr habt mit dem küchenradio jetzt schon richtig lange und regelmäig ein wirklich tolles ding am laufen, das vielen leuten den alltag versüt und bei aller kritik einfach liebenswert bleibt. danke dafür!

  80. … stimmt ja gar nicht, kaum wird gemeckert, taucht die neue folge auch schon auf! dann gleich mal loshörn…

  81. … stimmt ja gar nicht, kaum wird gemeckert, taucht die neue folge auch schon auf! dann gleich mal loshörn…

  82. tolle sendung, danke! für solche gespräche eignet sich kuechenradio am besten…

  83. tolle sendung, danke! für solche gespräche eignet sich kuechenradio am besten…

  84. Vielen Dank für die super gute Sendung! Ich finde Küchenradio sowieso total klasse, aber Sendungen wie diese hier sind einfach überragend gut!

    Vielen Dank dafür!

  85. Vielen Dank für die super gute Sendung! Ich finde Küchenradio sowieso total klasse, aber Sendungen wie diese hier sind einfach überragend gut!

    Vielen Dank dafür!

  86. … noch eine Frage zur Wikileaks-Agenda “Nicht filtern”:
    Wikileaks, macht doch mal das Gleiche bei der Linken, wie Ihr das bei der NPD mit den E-Mails gemacht habt.

  87. … noch eine Frage zur Wikileaks-Agenda “Nicht filtern”:
    Wikileaks, macht doch mal das Gleiche bei der Linken, wie Ihr das bei der NPD mit den E-Mails gemacht habt.

  88. Pingback: Das mysterise Wikileaks « stohl.de

  89. Pingback: Warum Datenschutz auch für Nazis gelten muss | Spreeblick

  90. @emamedia: Es sind ja nicht (zwingend) die Leute von Wiwileaks, die die Daten besorgen. Im Gegenteil sind es oft Mitarbeiter von Firmen, Parteien, Militär und Staat die ein moralischen Problem damit haben etwas betimmtes geheim zu halten. Das heit solange niemand was zu meckern hat (oder keine Möglichkeit besteht die Dinge rauszubringen), gibt es keinen Leak. Natürlich ist das noch etwas vereinfacht, denn es würden einem vielleicht auch noch andere Szenarien einfallen (z. B. als Druckmittel, dann muss die Begründung aber passen).
    Sobald sich also jemand genötigt sieht von den Linken (sicher wäre auch die CDU interessant) Daten zu veröffenlichen und Zugriff hat, kann das passieren.

  91. @emamedia: Es sind ja nicht (zwingend) die Leute von Wiwileaks, die die Daten besorgen. Im Gegenteil sind es oft Mitarbeiter von Firmen, Parteien, Militär und Staat die ein moralischen Problem damit haben etwas betimmtes geheim zu halten. Das heit solange niemand was zu meckern hat (oder keine Möglichkeit besteht die Dinge rauszubringen), gibt es keinen Leak. Natürlich ist das noch etwas vereinfacht, denn es würden einem vielleicht auch noch andere Szenarien einfallen (z. B. als Druckmittel, dann muss die Begründung aber passen).
    Sobald sich also jemand genötigt sieht von den Linken (sicher wäre auch die CDU interessant) Daten zu veröffenlichen und Zugriff hat, kann das passieren.

  92. 8. April 201017:57
    rust never sleeps

    EKELHAFT:

    derSt.at:

    Das heit, Sie würden umgekehrt auch Privatadressen von Antifaschisten im Netz publizieren?

    Schmitt:

    Ja natürlich. Wir bewerten das nicht, wir sind vollkommen neutral.

    http://derstandard.at/1269449066507/Irak-Skandalvideo-Bekommen-extrem-viel-Material-zugespielt

  93. 8. April 201019:57
    rust never sleeps

    EKELHAFT:

    derSt.at:

    Das heit, Sie würden umgekehrt auch Privatadressen von Antifaschisten im Netz publizieren?

    Schmitt:

    Ja natürlich. Wir bewerten das nicht, wir sind vollkommen neutral.

    http://derstandard.at/1269449066507/Irak-Skandalvideo-Bekommen-extrem-viel-Material-zugespielt

  94. @ Tom: Ja, klar, wei ich doch. Mein Kommentar war eine Provokation. Ich dachte dabei an die Stasi – da ist mit Sicherheit Interessantes zu finden.

  95. @ Tom: Ja, klar, wei ich doch. Mein Kommentar war eine Provokation. Ich dachte dabei an die Stasi – da ist mit Sicherheit Interessantes zu finden.

  96. Pingback: Wikileaks: Zurück zur Relevanz « meta . ©® . com

  97. Pingback: Usenet Offtopic: Google Books, Datenschutz, Schmierkampagnen :: Google, Internet, Datenschutz, Zeichner :: Fast-Load.de

  98. Pingback: Die NPD verstehen

  99. Tolles Thema, und obwohl mir vieles davon schon bekannt war durchaus noch informativ. Hab die Sendung vorgestern gehört und gleich in den Bekanntenkreis getragen. Immerhin zwei Stern-Abo-Kündigungen sind dabei rausgekommen. Armselig wie sich G+J da verhält. Spende kommt auch noch, der Link funktioniert aber nicht, schlielich will ich kein Dokument hochladen sondern spenden. — okay, lange Leitung — gemeint sind Datenspenden. Wer Geld spenden möchte kann dies bequem hier per Banküberweisung tun: http://www.wauland.de/aktuell.html

  100. Tolles Thema, und obwohl mir vieles davon schon bekannt war durchaus noch informativ. Hab die Sendung vorgestern gehört und gleich in den Bekanntenkreis getragen. Immerhin zwei Stern-Abo-Kündigungen sind dabei rausgekommen. Armselig wie sich G+J da verhält. Spende kommt auch noch, der Link funktioniert aber nicht, schlielich will ich kein Dokument hochladen sondern spenden. — okay, lange Leitung — gemeint sind Datenspenden. Wer Geld spenden möchte kann dies bequem hier per Banküberweisung tun: http://www.wauland.de/aktuell.html

  101. Pingback: Navigon Select, Tweetie, Kollateralschaden und so « Pimp my Gameboy dot DE

  102. @kay: Wenn Du über Stern-Abo-Kündigungen im Zusammenhang mit nervigen (Ping-)Anrufen hörst, gib bitte Bescheid. Ich habe mit einigen anderen Betroffenen erlebt, dass G+J (Gruner und Jahr) offenbar Fremdfirmen beauftragt, Werbeanrufe u.ä. zu tätigen.
    ber die Bundesnetzagentur habe ich schon mein Veto deklariert. Dem wurde entsprochen.
    Hier die Tel.-Nrn., die Dich anrufen könnten:

    0391/564800908
    0391/564888966

    Da es anderen Menschen auch so geht, hier:

    http://whocallsme.com/Phone-Number.aspx/0391564800908

    Offenbar handelt es sich um ein Callcenter in Magdeburg, das für diverse Firmen z.B. wegen Kündigung eines Zeitschriften-Abonnements u.a. tätig ist.
    Es handelt sich nicht um Ping-Anrufe.

    Nachfolgend eine Liste der Anrufe des Dialers der letzten zwei Wochen, die ich über meinen Mobilanbieter nachweisen kann:

    01.02.2010 13:04 Uhr

    02.02.2010 09:29 Uhr

    03.02.2010 08:48 Uhr

    09:29 Uhr

    13:04 Uhr

    09.02.2010 16:11 Uhr

    11.02.2010 12:06 Uhr

    12:41 Uhr

    15.02.2010 11:24 Uhr

    14:49 Uhr

  103. @kay: Wenn Du über Stern-Abo-Kündigungen im Zusammenhang mit nervigen (Ping-)Anrufen hörst, gib bitte Bescheid. Ich habe mit einigen anderen Betroffenen erlebt, dass G+J (Gruner und Jahr) offenbar Fremdfirmen beauftragt, Werbeanrufe u.ä. zu tätigen.
    ber die Bundesnetzagentur habe ich schon mein Veto deklariert. Dem wurde entsprochen.
    Hier die Tel.-Nrn., die Dich anrufen könnten:

    0391/564800908
    0391/564888966

    Da es anderen Menschen auch so geht, hier:

    http://whocallsme.com/Phone-Number.aspx/0391564800908

    Offenbar handelt es sich um ein Callcenter in Magdeburg, das für diverse Firmen z.B. wegen Kündigung eines Zeitschriften-Abonnements u.a. tätig ist.
    Es handelt sich nicht um Ping-Anrufe.

    Nachfolgend eine Liste der Anrufe des Dialers der letzten zwei Wochen, die ich über meinen Mobilanbieter nachweisen kann:

    01.02.2010 13:04 Uhr

    02.02.2010 09:29 Uhr

    03.02.2010 08:48 Uhr

    09:29 Uhr

    13:04 Uhr

    09.02.2010 16:11 Uhr

    11.02.2010 12:06 Uhr

    12:41 Uhr

    15.02.2010 11:24 Uhr

    14:49 Uhr

  104. Als Reaktion auf diesen Podcast habe ich ein paar kritische Anmerkungen ºber Wikileaks in meinem Blog verffentlicht: http://doener.blogage.de/entries/2010/4/11/Kritische-Gedanken-zu-Wikileaks

  105. Als Reaktion auf diesen Podcast habe ich ein paar kritische Anmerkungen ºber Wikileaks in meinem Blog verffentlicht: http://doener.blogage.de/entries/2010/4/11/Kritische-Gedanken-zu-Wikileaks

  106. Pingback: Neue Version und neues Design · Zeddi.de

  107. Pingback: Auch Arschlöcher haben Rechte – seegezwitscher

  108. Pingback: Podcasts # 1: Was soll das? « Impro-News.de

  109. Pingback: History is the only guidebook civilization has | egonon.wordpress.com

  110. Pingback: Schelmenstück » Blog Archive » Geheimhaltungsstufe ++ – was hab ich zu verbergen?

  111. Pingback: Hohlwelt » Zwei Folgen Küchenradio

  112. Pingback: Wofür Wikileaks Spendengelder ausgibt. Die Whistleblower auf dem Weg zur NGO? « Emamedia's Blog

  113. Pingback: WikiLeaks « 氏 Adioscompletist

  114. Pingback: Podcasts und Video Interviews zum Thema Wikileaks - Maingold

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>