DI091 Fluch und Segen exponentiellen Wachstums (Christian Stöcker)

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

| 9 Kommentare

Heute geht es um die Frage, warum sich Leben und Technik eigentlich so viel schneller entwickeln, als wir Menschen das erfassen können. Es geht darum, wie sich Firmen unsere psychologische Überforderung zu nutze machen und warum schon Kinder lernen sollten, zu meditieren. 

Mein Gast ist Christian Stöcker, promovierter Psychologe, arbeitet viele Jahre bei Spiegel Online unter andrem als Leiter des Ressorts Netzwelt, heute ist er Kolumnist bei SPON und Professor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg, wo er den Master-Studiengang Digitale Kommunikation leitet. Sein neustes Buch heißt “Das Experiment sind wir”.

Natürlich sprechen wir auch darüber, wie wir Menschen Technik und Geschwindigkeit nutzen können, um uns und den Planeten zu retten.

Sponsor:
„innomake2020“ – das zweite Mannheimer Innovationsfestival vom 9. bis 19. November.
Kalender-Eintrag für Livestream der Abschluss-Veranstaltung (.ics)

9 Kommentare

  1. Sehr sehr geile Folge.

  2. Endlich kann ich meiner Mum mal etwas an die Hand geben, dass ihr das moderne Internet erklärt.

  3. Guten Tag,
    Vielen Dank für das spannende Gespräch.
    Eine Frage die mich noch interessieren würde ist was sich in unserem Leben und Denken durch den Einfluss von Algorithmen allgemein verändert. Gesprochen wird zumeist über die Zuspitzung (zb YouTube Algorithmus etc.), Weniger über die Veränderungen im Otto-Normal-Verbraucher, wenn der Konsum (nicht nur auf YouTube) durch related Dinge mitbestimmt wird, was zumeist ein Ergebnis eines Algorithmus ist.

  4. Arithmetic, Population and Energy – a talk by Al Bartlett

    https://www.youtube.com/watch?v=O133ppiVnWY

    Vor allem die Visualisierung ~ 28:00 – https://youtu.be/O133ppiVnWY?t=1701 … 

    Und in Retro ärgert mich das enorm, wieso die Implikationen von sowas in der Schule nicht behandelt werden. Nur rumgespiele mit Ableitungen und kontextfreien Integralrechnungen.

    Gute Folge.

  5. Hi,

    vielen Dank für diese Folge. Super spannend und informativ.

    Gruß aus Oldenburg

    Oliver

  6. Sehr interessante und spannende Folge.
    Der Begriff der „Digitalen Demenz“ trifft den Nagel auf den Kopf. Weiter so!

  7. Hat sich irgendein Zuhörer mit Stift und Zettel oder Pad und beweglichkeitsaffinen Daumen ausgestattet und die ganzen Bücher bzw. Buchempfehlungen von Herrn Stöcker mitgetippt und mag diese Liste teilen??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.