MR033 Netz-Aktivismus

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

Flattr this!

(1 Stimmen, Schnitt: 5,00)
| 7 Kommentare

Julius van de Laar ist Kampagnen-Berater und war eine zeitlang deutscher Vertreter des Polit-Netzwerks Avaaz.org. Yves Venedey arbeitet für das deutsche Pendant campact.de. Wir reden über das Wesen von Online-Aktivismus. Wie lassen sich Menschen mit Netzwerkzeugen aktivieren, mobilisieren, motivieren? Nach welchen Kriterien werden suchen Aktivisten-Netzerwerke ihre Kampagnen aus? Julius hat bei der Obama-Kampgane mitgemischt, berichtet über seine Erkenntnisse und skizziert, warum es bei deutsche Parteien noch nicht rund läuft im Netz. Er gewährt auch Einblicke in die hohe Kunst der Aktivisten-Mail: Welcher Betreff? Wo sitzt der Link? Wo der Spendenknopf? Spenden-Aufrufe werden individuell generiert – gespeist aus satt gefüllten Datenbanken, gewürzt mit viel Statistik.

Flattr this!

7 Kommentare

  1. Wesshalb ist die Folge hier schon erhaeltlich, aber per itunes/applestore noch nicht ????
    (original-rss geht; itunes-suche nicht)

  2. Interessante Folge, vor allem der Schluss über die quasi-naturwissenschatliche Methoden.

    Btw, eure Projekte scheinen immer populärer zu werden, heute morgen um ~1h hatte ich angefangen den Podcast mit 40 kb/s runterzuladen (sonst immer so um die > 1 mb/s). Herzlichen Glückwunsch!

  3. Hat mir – wieder einmal – gut gefallen.

    Einzig die “Gewinnbarkeit” einer Kampagne ist mir hängen geblieben. Wer entscheidet das und gibt es objektive Kriterien?

    Wenn man gerade die Obama-Wahl im Auge hat, so gab es nicht wenige etablierte Unternehmen, die sagten, dass die Kandidatur aufgrund der Hautfarbe zum Scheitern verurteilt sei.

  4. Herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Podcast, fast jede Folge hört man mit Gewinn. Die Art, das Gespräch quasi live und ungeschnitten zu senden, ist außerordentlich sympathisch. Jedoch nervt Jana Wuttkes beleidigt-besserwisserisches Genöhle gewaltig. Sie denkt, Sie wäre unfassbar cool und überlegen, wenn sie nur alles der Lächerlichkeit preisgibt, was sie nicht versteht – und das ist nicht wenig. Der Podcast würde ohne die schülerhaft-unreifen Zwischenrufe von Frau W. sicher deutlich an Niveau gewinnen, daher sollte Philip Banse dieses Projekt in Zukunft besser alleine durchziehen, alle würden davon profitieren…

  5. http://www.swr3.de/fun/comix/-/id=136014/did=825850/vv=audio-popup/pv=plain/1i1wu9p/index.html

    ..also irgendwie passt der obige Link ganz gut zu diesem und anderen Themen dieser Show..zumal aauch die zukünftige Berliner Amtssprache berücksichtigt wird…
    ..

  6. Pingback: MR047 NGO und Soziale Medien | Medienradio.org

  7. Pingback: MR055 Digitale Gesellschaft | Medienradio.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.