DI028 Lokales Bloggen

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

| 34 Kommentare

Hardy Prothmann hat jahrlang für deutsche Traditionsmedien geschrieben. Heute ist er einer der bekanntesten deutschen Lokal-Blogger: Zum Heddesheimblog gesellten sich das Ladenburgblog und das Hirschbergblog. Knapp 170.000 Besucher hat das Prothmann-Imperium im Monat. In diesem Medienradio berichtet Hardy über seine Blogs und wir reden über Lokaljournalismus an sich und wie der sich im Web so weiter entwickelt. (Wer Hardy auch mal reden sehen will, schaut sich das dctp-Interview an. Hier im Rahmen der “Meinungsmacher”-Reihe als Podcast.)

34 Kommentare

  1. Prothmann hat Recht: hinter der Streetview-Hysterie steht der Plan der privaten Medien (insbesondere der Verlage), die öffentliche Meinung zu Google in Negative zu kehren. Wahrscheinlich hofft man damit dann auf mehr Akzeptanz für das geplante Leistungsschutzrecht, das ja de facto nur Google treffen soll und wird. In gewisser Weise ist diese Vorgehensweise aus Sicht der Verlage verständlich; traurig ist jedoch, dass große Teile der Politik (wie üblich) unüberlegt auf diesen Zug aufspringen, in der Hoffnung auf billigen Applaus.

  2. Prothmann hat Recht: hinter der Streetview-Hysterie steht der Plan der privaten Medien (insbesondere der Verlage), die öffentliche Meinung zu Google in Negative zu kehren. Wahrscheinlich hofft man damit dann auf mehr Akzeptanz für das geplante Leistungsschutzrecht, das ja de facto nur Google treffen soll und wird. In gewisser Weise ist diese Vorgehensweise aus Sicht der Verlage verständlich; traurig ist jedoch, dass große Teile der Politik (wie üblich) unüberlegt auf diesen Zug aufspringen, in der Hoffnung auf billigen Applaus.

  3. *daumenhoch*
    tolle Sendung!

  4. *daumenhoch*
    tolle Sendung!

  5. Guten Tag!

    Vielen Dank nochmal an Jana und Philip für das interessante Gespräch.

    War ziemlich beeindruckt von Philips Technik – hat ein geiles Studio zwischen analog und digital.

    Richtig neidisch war ich auf den alten Rundfunktisch, der beim Deutschlandradio rausgeflogen ist und hier nun seine zweite Karriere startet.

    Was im Interview zu kurz gekommen ist – abends um 22:00 Uhr nach einem ganzen Tag Beratung war ich nicht mehr konzentriert genug:

    Der entscheidende Unterschied zwischen Lokaljournalismus im Internet und den Holzmedien ist die Interaktion mit den LeserInnen – egal ob sie Kommentare oder email schreiben, ob sie anrufen oder einen ansprechen oder einen Thementipp oder Hintergrundhinweis haben.

    Im Blog stecken auch die LeserInnen drin – sie sind daran beteiligt. Das fand und findet in der Zeitung nicht statt.

    Gruß
    Hardy Prothmann

  6. Guten Tag!

    Vielen Dank nochmal an Jana und Philip für das interessante Gespräch.

    War ziemlich beeindruckt von Philips Technik – hat ein geiles Studio zwischen analog und digital.

    Richtig neidisch war ich auf den alten Rundfunktisch, der beim Deutschlandradio rausgeflogen ist und hier nun seine zweite Karriere startet.

    Was im Interview zu kurz gekommen ist – abends um 22:00 Uhr nach einem ganzen Tag Beratung war ich nicht mehr konzentriert genug:

    Der entscheidende Unterschied zwischen Lokaljournalismus im Internet und den Holzmedien ist die Interaktion mit den LeserInnen – egal ob sie Kommentare oder email schreiben, ob sie anrufen oder einen ansprechen oder einen Thementipp oder Hintergrundhinweis haben.

    Im Blog stecken auch die LeserInnen drin – sie sind daran beteiligt. Das fand und findet in der Zeitung nicht statt.

    Gruß
    Hardy Prothmann

  7. Was bezüglich des aufkochenden StreetView wahns interessant wäre: Ein Interview mit Jens Best. Er will alle Häuser die bei googlemaps verpixelt sind fotographieren und ins netz stellen.

    Grüße

    Enzo Aduro

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,712426,00.html

  8. Was bezüglich des aufkochenden StreetView wahns interessant wäre: Ein Interview mit Jens Best. Er will alle Häuser die bei googlemaps verpixelt sind fotographieren und ins netz stellen.

    Grüße

    Enzo Aduro

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,712426,00.html

  9. Pingback: In eigener Sache: Berichte über unsere blogs | Das heddesheimblog

  10. Pingback: Glanzlichter 29 « … Kaffee bei mir?

  11. @ Medienradio.org-Team: Danke, super-interessante Sendung.
    @ all: Hoerbefehl!
    Beste Gruesse aus #Wien

  12. @ Medienradio.org-Team: Danke, super-interessante Sendung.
    @ all: Hoerbefehl!
    Beste Gruesse aus #Wien

  13. Pingback: CARTA

  14. 11:3? bis 13:4? ‘Angaben zur Statistik’: Nee, ist klar.

  15. 11:3? bis 13:4? ‘Angaben zur Statistik’: Nee, ist klar.

  16. darf jana eigentlich auch mal was sagen?

  17. darf jana eigentlich auch mal was sagen?

  18. Ich fand den Podcast wie eigentlich fast immer sehr, sehr spannend. Ich hätte mindestens nochmal solange zuhören können.

    Irritiert war ich einzig bei den Ausführungen über die Rhein Zeitung, es hörte sich beinah so an, als hätte die Nutzung sozialer Medien für die Rheinzeitung einen anderen Nutzen als Imagegewinn.

    Ich weiß nicht ob ich zustimmen kann, dass Lokalblogs die Zukunft des lokalen Journalismus sind und die Lokalzeitung ersetzen werden, ich fürchte eher, dass es gar keinen lokalen Journalismus mehr geben wird.
    Aber ich würde mir wünschen, dass es anders kommt.

  19. Ich fand den Podcast wie eigentlich fast immer sehr, sehr spannend. Ich hätte mindestens nochmal solange zuhören können.

    Irritiert war ich einzig bei den Ausführungen über die Rhein Zeitung, es hörte sich beinah so an, als hätte die Nutzung sozialer Medien für die Rheinzeitung einen anderen Nutzen als Imagegewinn.

    Ich weiß nicht ob ich zustimmen kann, dass Lokalblogs die Zukunft des lokalen Journalismus sind und die Lokalzeitung ersetzen werden, ich fürchte eher, dass es gar keinen lokalen Journalismus mehr geben wird.
    Aber ich würde mir wünschen, dass es anders kommt.

  20. Sehr gute Sendung! Interessanter Gast zu einer interessanten Thematik. Es hat nur etwas genervt, dass Hardy Prothmann den anderen öfter ins Wort gefallen ist. Dafür hat er aber interessante Thesen und Ansichten geliefert.

  21. Sehr gute Sendung! Interessanter Gast zu einer interessanten Thematik. Es hat nur etwas genervt, dass Hardy Prothmann den anderen öfter ins Wort gefallen ist. Dafür hat er aber interessante Thesen und Ansichten geliefert.

  22. Pingback: Berichte über meine Lokalblogs | pushthebutton

  23. Pingback: In eigener Sache: Berichte über unsere blogs | rheinneckarblog

  24. Pingback: In eigener Sache: Berichte über unsere blogs | ladenburgblog

  25. Pingback: In eigener Sache: Berichte über unsere blogs | hirschbergblog

  26. Pingback: In eigener Sache: Berichte über unsere blogs | viernheimblog

  27. Pingback: In eigener Sache: Berichte über unsere blogs | weinheimblog

  28. Pingback: medienradio: PBN, Zeitung mal anders | Die Hörsuppe

  29. Pingback: MR052 Prenzlauer Berg Nachrichten | Medienradio.org

  30. Pingback: Podcast-Empfehlungen | weezerle

  31. Nachgereicht: Die ganze Prothmannsche Story über die Moderatorin Alexandra Philipps, über die angekündigten Enthüllungen der bezichtigten angeblich rechtslastigen Medien. Alles gelöscht im Rheinneckarblaog, alles kommentarlos(!) weg.

    Betreibt man so also glaubwürdigen Journalismus, der aufdecken soll?

    Stattdessen eine neue Nummer, die so geht “Seht her: Wir als Rheinneckarblog werben für AfD! Eigentlich kein großes Thema. Ist ja eh nur ein Bannerchen, interessiert keine Sau. Aber ich als Blogbetreiber geh damit voll nach vorne und schreibe andere Parteien und meinen Leser die Schuld zu. Denn sie bezahlen mich ja nicht.

    Man glaubt es nicht?
    http://www.rheinneckarblog.de/19/jedes-ansehen-eingebuesst-schaem-dich/45000.html

  32. Der Guten-Tag Prothmann hatte angeblich auch mal geschwafelt, er würde 300.000 EUR Umsatz/Jahr mit seinen Blogs machen. Ich hab mir da glatt in die Hose gemacht vor Lachen.

    Bei Prothmann lief damals einiges falsch in den Medien. Er hatte halt am lautesten geplärrt und machte sich halt gut als Interviewpartner. Aber eigentlich hat er nie wirklich geliefert. Oder halt krachend gegen die Wand gefahren (istlokal Netzwerk Unterstützungskomitee für Abmahnopfer bla bla bla).

    Geliefert haben derweil andere. Ruhrbarone, Prenzlauer Berg Nachrichten, Regensburg Digital. Usw.usf.

  33. 170.000 Besucher im Monat soll das “Prothmann-Imperium” im Monat gehabt haben? Da rutsch ich ja vom Stuhl vor Lachen. Vielleicht mal, wenn es ne Terrorlage im Kopf des Redaktionsleiters gab. Aber ansonsten sind viele auf einen Lauthals reingefallen, der mehr heiße Luft als Substanz bloggt.

    Das Rheinneckarblog ist schon lange fertig und unbedeutend. Und das ist gut so. Die Lauthälse entblößen dich halt früher oder später doch.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Merz | Hamburg St. Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.