MR020 Web-Video

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

Flattr this!

(37 Stimmen, Schnitt: 4,43)
| 34 Kommentare

Tim Pritlove, Chaosradio Podcast Network, und Nikolai Longolius, WebTV-Entwickler (schneevonmorgen.com), besprechen, was so Stand der Dinge ist im Web Video, analysieren die Interessen der großen Spieler auf dem Feld (Apple, Google, Adobe/Flash, Mircosoft) und dröseln auf, mit welchen Strategien und Techniken sie diese Ziele erreichen wollen. Es geht also um Sachen wie HTML5, Flash, iTunes-Store, H.264 und http-Streaming (Niko stellt die gelungene dctp-Web-App fürs iPhone vor). Im letzten Drittel dreht sich vieles um die Frage, wie Inhalte vertrieben werden sollen – frei oder kontrolliert. Drei Stunden Audio über Video.

Flattr this!

34 Kommentare

  1. Tim ist falsch verlinkt.

  2. Tim ist falsch verlinkt.

  3. Kurze Frage: Wird es auch das Video geben? Toller Podcast. Find ich gut!

    Viele Grüße

    Carsten H. (Buntomat)

  4. Kurze Frage: Wird es auch das Video geben? Toller Podcast. Find ich gut!

    Viele Grüße

    Carsten H. (Buntomat)

  5. Ich glaube auch, dass die Freundschaft zwischen Google und Apple langsam bröckelt.

    Tim hat ja gesagt, Google will win32 nicht mehr, genauso wenig wollen sie aber von Apple abhängig sein. Ein wunderbares Beispiel dafür ist Google Voice, was in Europa allerdings noch keine Rolle spielt. Aber da hat Apple denen vor den Bug geschossen. Google macht Android, damit ihnen keiner die Spielregeln vorgibt, das ist das einzige Ziel und deswegen ist das auch umsonst. Sie wollen nur, dass die Leute fröhlich zu ihnen kommen.

    Dazu ein sehr guter Artikel von der New York Times: http://www.nytimes.com/2010/03/14/technology/14brawl.html?scp=9&sq=google%20apple&st=Search

    Wie immer geht Tim mit Microsoft hart ins Gericht. Man muss sie ja nicht mögen, aber das Gesagte ist oft einfach nicht fair.

  6. Ich glaube auch, dass die Freundschaft zwischen Google und Apple langsam bröckelt.

    Tim hat ja gesagt, Google will win32 nicht mehr, genauso wenig wollen sie aber von Apple abhängig sein. Ein wunderbares Beispiel dafür ist Google Voice, was in Europa allerdings noch keine Rolle spielt. Aber da hat Apple denen vor den Bug geschossen. Google macht Android, damit ihnen keiner die Spielregeln vorgibt, das ist das einzige Ziel und deswegen ist das auch umsonst. Sie wollen nur, dass die Leute fröhlich zu ihnen kommen.

    Dazu ein sehr guter Artikel von der New York Times: http://www.nytimes.com/2010/03/14/technology/14brawl.html?scp=9&sq=google%20apple&st=Search

    Wie immer geht Tim mit Microsoft hart ins Gericht. Man muss sie ja nicht mögen, aber das Gesagte ist oft einfach nicht fair.

  7. Pingback: Medienradio – die Zukunft des webTV | Nikolai Longolius - Ideen aus der Cloud

  8. Tim scheint eine Aversion gegen VC1 zu haben.

    Bei dem Formatkrieg zwischen BD und HDDVD ging es nie um den Video Codec. BD und HDDVD unterstützen beide MPEG 2, MPEG 4 AVC und Microsofts VC1. http://bit.ly/EeCw0 Dass BD und HDDVD beide MPEG 4 AVC und VC1 unterstützen war auch sehr früh klar. VC1 wird auch durchaus auf BD benutzt. http://bit.ly/btNXQd
    Neben einigen physikalischen Unterschieden die die BD in der Produktion teurer machen, ging es bei dem Formatkrieg hauptsächlich um die Interaktivitätskomponente.
    Bei BD handelt es sich um einen auf Java ME basierenden Standard (BD-J) und bei HDDVD um eine auf ECMAScript (meist JScript) basierenden Standard. Wenn Microsoft ihre XBox 360 BD kompatibel machen wollten müssten sie eine Java VM in die Firmware einbauen (Go figure!).

    Beim Thema Hardwaredecoding ist es auf der PC Seite so dass die aktuellen Steine in Intel / Nvidia / ATI/AMD GPUs alle MPEG 2, MPEG 4 AVC und VC1 decodieren können.
    Bei mobilen ARM basierten SOCs (Snapdragon / Tegra) weiß ich dass zumindest Nvidia Tegra (Zune HD) VC1 unterstützt. http://bit.ly/akquSo Auch die neuen ARM Cortex A9 basierten Tegras können VC1 wiedergeben. Es sind also sehr wohl IP cores für VC1 Hardwaredecoding erhältlich die man in diese ARM basierten SOCs einbauen kann.

  9. Tim scheint eine Aversion gegen VC1 zu haben.

    Bei dem Formatkrieg zwischen BD und HDDVD ging es nie um den Video Codec. BD und HDDVD unterstützen beide MPEG 2, MPEG 4 AVC und Microsofts VC1. http://bit.ly/EeCw0 Dass BD und HDDVD beide MPEG 4 AVC und VC1 unterstützen war auch sehr früh klar. VC1 wird auch durchaus auf BD benutzt. http://bit.ly/btNXQd
    Neben einigen physikalischen Unterschieden die die BD in der Produktion teurer machen, ging es bei dem Formatkrieg hauptsächlich um die Interaktivitätskomponente.
    Bei BD handelt es sich um einen auf Java ME basierenden Standard (BD-J) und bei HDDVD um eine auf ECMAScript (meist JScript) basierenden Standard. Wenn Microsoft ihre XBox 360 BD kompatibel machen wollten müssten sie eine Java VM in die Firmware einbauen (Go figure!).

    Beim Thema Hardwaredecoding ist es auf der PC Seite so dass die aktuellen Steine in Intel / Nvidia / ATI/AMD GPUs alle MPEG 2, MPEG 4 AVC und VC1 decodieren können.
    Bei mobilen ARM basierten SOCs (Snapdragon / Tegra) weiß ich dass zumindest Nvidia Tegra (Zune HD) VC1 unterstützt. http://bit.ly/akquSo Auch die neuen ARM Cortex A9 basierten Tegras können VC1 wiedergeben. Es sind also sehr wohl IP cores für VC1 Hardwaredecoding erhältlich die man in diese ARM basierten SOCs einbauen kann.

  10. Schöne lange und somit ausführliche Sendung.
    ABER – Leider driftete es sehr früh in reinen Tech-Talk ab. Schade. Die gesamte Kompetenz der Anwesenden wäre im Chaosradio Express besser aufgehoben. Ich hätte mir mehr MEDIENradio gewünscht, denn das Thema ist und bleibt eines der spannendsten, wie geht es weiter im Netz mit Video und TV Inhalten?

    Wer sind die Player der Gegenwart und wer die Player der Zukunft? Was machen die etablierten Sender? Hat ihr Geschäftsmodell noch Zukunft? Welcher Content ist in den nächsten 5-10 Jahren zu erwarten? Wie wird distribuiert? Wer soll das eigentlich alles schauen und wer das alles bezahlen? Und und und? Bester Stoff zum Spekulieren. Chance leider vertan. Hoffentlich ein anderes Mal.

  11. Schöne lange und somit ausführliche Sendung.
    ABER – Leider driftete es sehr früh in reinen Tech-Talk ab. Schade. Die gesamte Kompetenz der Anwesenden wäre im Chaosradio Express besser aufgehoben. Ich hätte mir mehr MEDIENradio gewünscht, denn das Thema ist und bleibt eines der spannendsten, wie geht es weiter im Netz mit Video und TV Inhalten?

    Wer sind die Player der Gegenwart und wer die Player der Zukunft? Was machen die etablierten Sender? Hat ihr Geschäftsmodell noch Zukunft? Welcher Content ist in den nächsten 5-10 Jahren zu erwarten? Wie wird distribuiert? Wer soll das eigentlich alles schauen und wer das alles bezahlen? Und und und? Bester Stoff zum Spekulieren. Chance leider vertan. Hoffentlich ein anderes Mal.

  12. Es wurde ja zwischenzeitlich (wenigstens teilweise) gesagt: Apple will einfach nur noch eine Kommerzielle Plattform die DRM kann im Internet und das ist ITunes. Und das ist für mich viel schlimmer als Flash, da Adobe eine Plattform bereitstellt mit der eine Medienplattform gebaut werden kann. Das geht mit ITunes nicht. Also für mich ist Apple schlimmer als Adobe je werden kann. Ich bin übrigens nicht der Meinung von Tim, dass Apple in Zukunft Hauptsächlich Geld mit den Geräten verdienen möchte. Ich denke Apple will in Zukunft mehr Geld mit Vertrieb von Medien und Software Verdienen. Ich kann nur hoffen, dass Microsoft und Adobe den Markt nicht Apple überlassen, denn Apple ist kein nette und Freundliche Firma, wie es immer in den Medien dargestellt werden.

  13. Es wurde ja zwischenzeitlich (wenigstens teilweise) gesagt: Apple will einfach nur noch eine Kommerzielle Plattform die DRM kann im Internet und das ist ITunes. Und das ist für mich viel schlimmer als Flash, da Adobe eine Plattform bereitstellt mit der eine Medienplattform gebaut werden kann. Das geht mit ITunes nicht. Also für mich ist Apple schlimmer als Adobe je werden kann. Ich bin übrigens nicht der Meinung von Tim, dass Apple in Zukunft Hauptsächlich Geld mit den Geräten verdienen möchte. Ich denke Apple will in Zukunft mehr Geld mit Vertrieb von Medien und Software Verdienen. Ich kann nur hoffen, dass Microsoft und Adobe den Markt nicht Apple überlassen, denn Apple ist kein nette und Freundliche Firma, wie es immer in den Medien dargestellt werden.

  14. exzellenter podacast, bitte mehr von

  15. exzellenter podacast, bitte mehr von

  16. Ui, also ich fand den Podcast schon gut, allerdings kenne ich Tim gar nicht so als Besserwisser. Teilweise tat mir der arme Nikolai echt leid. Es waren (das fand ich gut) 2 Sichten auf das Thema, allerdings hat die Pritlove-Sicht die Longolius-Sicht immer durch Spitzen kaputt gehauen. Fand ich schade. Ich bin auch für den tot von Flash, aber orakeln möchte ich da lieber nicht und ich fand es gerade interessant das Nikolai mir mal die (wenn auch teilweise von falschen Voraussetzungen ausgehenden) Meinungen der Urheber zu dem Thema erklärt hat.
    Da sich Tim normalerweise nicht so im Ton vergreift (vielleicht braucht er mal wieder einen NSFW) entschuldbar, aber doch hart an der Grenze…

  17. Ui, also ich fand den Podcast schon gut, allerdings kenne ich Tim gar nicht so als Besserwisser. Teilweise tat mir der arme Nikolai echt leid. Es waren (das fand ich gut) 2 Sichten auf das Thema, allerdings hat die Pritlove-Sicht die Longolius-Sicht immer durch Spitzen kaputt gehauen. Fand ich schade. Ich bin auch für den tot von Flash, aber orakeln möchte ich da lieber nicht und ich fand es gerade interessant das Nikolai mir mal die (wenn auch teilweise von falschen Voraussetzungen ausgehenden) Meinungen der Urheber zu dem Thema erklärt hat.
    Da sich Tim normalerweise nicht so im Ton vergreift (vielleicht braucht er mal wieder einen NSFW) entschuldbar, aber doch hart an der Grenze…

  18. Nette Diskussion, doch eine Frage habe ich:
    Ihr sagt “dann kommt ein Scriptkiddie und läd die ZDF Mediathek herunter”. Warum sollte man das nicht dürfen? Mit GEZ Gebühren (und teilweise mit Werbung) sind diese Inhalte von allen Bundesbürgern finanziert. Daher meine ich, dass jeder Bundesbürger auch uneingeschränkten Zugriff (inkl. Downloadmöglichkeit) auf diese Daten haben, denn er hat sie finanziert.
    Bei privaten Sendern sehe ich so was noch einigermaßen ein, die müssen sich über Werbung etc. finanzieren, aber die öffentlich rechtlichen sind durch die Gebühren von diesem Zwang befreit.

    Deswegen: Kein DRM, offene Formate und Downloadmöglichkeiten für den content des öffentlich-rechtlichen.

  19. Nette Diskussion, doch eine Frage habe ich:
    Ihr sagt “dann kommt ein Scriptkiddie und läd die ZDF Mediathek herunter”. Warum sollte man das nicht dürfen? Mit GEZ Gebühren (und teilweise mit Werbung) sind diese Inhalte von allen Bundesbürgern finanziert. Daher meine ich, dass jeder Bundesbürger auch uneingeschränkten Zugriff (inkl. Downloadmöglichkeit) auf diese Daten haben, denn er hat sie finanziert.
    Bei privaten Sendern sehe ich so was noch einigermaßen ein, die müssen sich über Werbung etc. finanzieren, aber die öffentlich rechtlichen sind durch die Gebühren von diesem Zwang befreit.

    Deswegen: Kein DRM, offene Formate und Downloadmöglichkeiten für den content des öffentlich-rechtlichen.

  20. Hallo Holger,

    da stimme ich mit Dir überein. Das mit dem ZDF war also ein blöder versprecher. Wobei natürlich auch das Öffentlich Rechtliche Fernsehen das Recht hat Ausstrahlungsrechte nur für einen bestimmten Zeitraum einzukaufen.
    Vorbildlich finde ich im diesem Zusammenhang die BBC, welche noch einen Schritt weiter geht und wenn möglich alle Softwareseitigen Entwicklungen unter einer Open Source Lizenz veröffentlicht. So haben wirklich alle etwas davon.

  21. Hallo Holger,

    da stimme ich mit Dir überein. Das mit dem ZDF war also ein blöder versprecher. Wobei natürlich auch das Öffentlich Rechtliche Fernsehen das Recht hat Ausstrahlungsrechte nur für einen bestimmten Zeitraum einzukaufen.
    Vorbildlich finde ich im diesem Zusammenhang die BBC, welche noch einen Schritt weiter geht und wenn möglich alle Softwareseitigen Entwicklungen unter einer Open Source Lizenz veröffentlicht. So haben wirklich alle etwas davon.

  22. Danke für die interessante Episode. Ohne flamen zu wollen, möchte ich als User berichten, warum Flash sterben muss.

    Es gibt keine 100% Verbreitung auf Desktops von Flash. Schonmal Firmenrechner gesehen? Bei mir auf Arbeit gibt’s kein Flash oder manchmal Flash 8.
    Auf meinem Desktop und Laptop habe ich absichtlich kein Flash installiert.
    Webseiten mit Flash besuche ich nicht (oder gehe gleich wieder). Farmville spiele ich nicht. Youtube gucke ich mit einem Script, was die Video-Dateien runterlädt.

    Warum?

    – Ich benutze Ubuntu und Flash ist nicht offen. Gnash funktioniert nicht.
    – Flash ist ein Security Nightmare.
    – Ein WebBrowser soll HTML anzeigen. Für Videos gibt’s Video-Player.

    Wenn ich ein Video angucke, möchte ich volle Kontrolle. Ich möchte keine Buffering-Probleme. Ich möchte nicht online dabei sein müssen. Ich möchte es unterbrechen und irgendwann später fortsetzen können, ohne die URL wieder suchen zu müssen.

    Ich habe einen Ordner auf meiner Platte, wo Videos drin sind, die ich mal noch angucken will. Da sind derzeit so 50 drin. Von Youtube, vimeo, Podcasts, direkten Downloads oder BitTorrent. Da sind auch noch ein paar von der Meinungsmacher-Serie übrig. Die DCTP-Videos von der re:publica würde ich ja auch gerne gucken. Aber leider erlaubt ihr mir das ja nicht.

    Ich kann DCTP (oder anderen) nicht verbieten, Flash zu nutzen. Aber ich werde das nie nutzen. Schade für mich, weil es teilweise guten Content gibt, den ich sofort Downloaden und (irgendwann wenn ich Zeit habe) angucken würde. Schade für euch, weil ihr eure Zielgruppe unnötig einengt.

  23. Danke für die interessante Episode. Ohne flamen zu wollen, möchte ich als User berichten, warum Flash sterben muss.

    Es gibt keine 100% Verbreitung auf Desktops von Flash. Schonmal Firmenrechner gesehen? Bei mir auf Arbeit gibt’s kein Flash oder manchmal Flash 8.
    Auf meinem Desktop und Laptop habe ich absichtlich kein Flash installiert.
    Webseiten mit Flash besuche ich nicht (oder gehe gleich wieder). Farmville spiele ich nicht. Youtube gucke ich mit einem Script, was die Video-Dateien runterlädt.

    Warum?

    – Ich benutze Ubuntu und Flash ist nicht offen. Gnash funktioniert nicht.
    – Flash ist ein Security Nightmare.
    – Ein WebBrowser soll HTML anzeigen. Für Videos gibt’s Video-Player.

    Wenn ich ein Video angucke, möchte ich volle Kontrolle. Ich möchte keine Buffering-Probleme. Ich möchte nicht online dabei sein müssen. Ich möchte es unterbrechen und irgendwann später fortsetzen können, ohne die URL wieder suchen zu müssen.

    Ich habe einen Ordner auf meiner Platte, wo Videos drin sind, die ich mal noch angucken will. Da sind derzeit so 50 drin. Von Youtube, vimeo, Podcasts, direkten Downloads oder BitTorrent. Da sind auch noch ein paar von der Meinungsmacher-Serie übrig. Die DCTP-Videos von der re:publica würde ich ja auch gerne gucken. Aber leider erlaubt ihr mir das ja nicht.

    Ich kann DCTP (oder anderen) nicht verbieten, Flash zu nutzen. Aber ich werde das nie nutzen. Schade für mich, weil es teilweise guten Content gibt, den ich sofort Downloaden und (irgendwann wenn ich Zeit habe) angucken würde. Schade für euch, weil ihr eure Zielgruppe unnötig einengt.

  24. Danke für die interessante Episode. Ohne flamen zu wollen, möchte ich als User berichten, warum Flash sterben muss.

    Es gibt keine 100% Verbreitung auf Desktops von Flash. Schonmal Firmenrechner gesehen? Bei mir auf Arbeit gibt’s kein Flash oder manchmal Flash 8.
    Auf meinem Desktop und Laptop habe ich absichtlich kein Flash installiert.
    Webseiten mit Flash besuche ich nicht (oder gehe gleich wieder). Farmville spiele ich nicht. Youtube gucke ich mit einem Script, was die Video-Dateien runterlädt.

    Warum?

    – Ich benutze Ubuntu und Flash ist nicht offen. Gnash funktioniert nicht.
    – Flash ist ein Security Nightmare.
    – Ein WebBrowser soll HTML anzeigen. Für Videos gibt’s Video-Player.

    Wenn ich ein Video angucke, möchte ich volle Kontrolle. Ich möchte keine Buffering-Probleme. Ich möchte nicht online dabei sein müssen. Ich möchte es unterbrechen und irgendwann später fortsetzen können, ohne die URL wieder suchen zu müssen.

    Ich habe einen Ordner auf meiner Platte, wo Videos drin sind, die ich mal noch angucken will. Da sind derzeit so 50 drin. Von Youtube, vimeo, Podcasts, direkten Downloads oder BitTorrent. Da sind auch noch ein paar von der Meinungsmacher-Serie übrig. Die DCTP-Videos von der re:publica würde ich ja auch gerne gucken. Aber leider erlaubt ihr mir das ja nicht.

    Ich kann DCTP (oder anderen) nicht verbieten, Flash zu nutzen. Aber ich werde das nie nutzen. Schade für mich, weil es teilweise guten Content gibt, den ich sofort Downloaden und (irgendwann wenn ich Zeit habe) angucken würde. Schade für euch, weil ihr eure Zielgruppe unnötig einengt.

    PS: Auch der Spam-Filter hier nervt. Braucht der Cookies? Habe ich aus..

  25. Danke für die interessante Episode. Ohne flamen zu wollen, möchte ich als User berichten, warum Flash sterben muss.

    Es gibt keine 100% Verbreitung auf Desktops von Flash. Schonmal Firmenrechner gesehen? Bei mir auf Arbeit gibt’s kein Flash oder manchmal Flash 8.
    Auf meinem Desktop und Laptop habe ich absichtlich kein Flash installiert.
    Webseiten mit Flash besuche ich nicht (oder gehe gleich wieder). Farmville spiele ich nicht. Youtube gucke ich mit einem Script, was die Video-Dateien runterlädt.

    Warum?

    – Ich benutze Ubuntu und Flash ist nicht offen. Gnash funktioniert nicht.
    – Flash ist ein Security Nightmare.
    – Ein WebBrowser soll HTML anzeigen. Für Videos gibt’s Video-Player.

    Wenn ich ein Video angucke, möchte ich volle Kontrolle. Ich möchte keine Buffering-Probleme. Ich möchte nicht online dabei sein müssen. Ich möchte es unterbrechen und irgendwann später fortsetzen können, ohne die URL wieder suchen zu müssen.

    Ich habe einen Ordner auf meiner Platte, wo Videos drin sind, die ich mal noch angucken will. Da sind derzeit so 50 drin. Von Youtube, vimeo, Podcasts, direkten Downloads oder BitTorrent. Da sind auch noch ein paar von der Meinungsmacher-Serie übrig. Die DCTP-Videos von der re:publica würde ich ja auch gerne gucken. Aber leider erlaubt ihr mir das ja nicht.

    Ich kann DCTP (oder anderen) nicht verbieten, Flash zu nutzen. Aber ich werde das nie nutzen. Schade für mich, weil es teilweise guten Content gibt, den ich sofort Downloaden und (irgendwann wenn ich Zeit habe) angucken würde. Schade für euch, weil ihr eure Zielgruppe unnötig einengt.

    PS: Auch der Spam-Filter hier nervt. Braucht der Cookies? Habe ich aus..

  26. Pingback: Der Beweis > Blog Archive > HTML 5 vs. Flash

  27. Grandios! Danke.

  28. Grandios! Danke.

  29. Klasse Sendung, habt Euch in Eurer Dreierkonstellation super ergänzt, so dass auch in 2h+ keine Langeweile aufkam.

    *Titten*
    Wollt es auch mal sagen 😀

  30. Klasse Sendung, habt Euch in Eurer Dreierkonstellation super ergänzt, so dass auch in 2h+ keine Langeweile aufkam.

    *Titten*
    Wollt es auch mal sagen 😀

  31. Pingback: Gregor's Blog

  32. Pingback: Gregor's Blog » Ist HTML5 bisher ein Flop…

  33. Pingback: Es kommt nicht auf die Länge an oder doch? Über das Nutzungsverhalten von Online-Videos.

  34. Pingback: MR040 Webvideo (Kultur) | Medienradio.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.