MR007 Tiere, Titten, Terroristen

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

Flattr this!

(56 Stimmen, Schnitt: 4,27)
| 18 Kommentare

Falk Lüke (@flueke) ist heute beim Verbraucherzentrale Bundesverband zuständig für digitale Dienste. Davor war er Redakteuer bei Zeit Online und berichtet, wie dieses Medium und seine Printbeilage so tickt (“Tiere, Titten, Terroristen”) [Zitat im falschen Zusammenhang]. Team: Philip Banse, Jana Wuttke.

– Piratenpartei will Bodo Thiesen verstoßen

– Wie beeinflussen Lese-Statistiken und Redaktionsarbeit

– Verleger-Angst und Googles trockene Antwort

– Abschwellender Zensursula-Protest

– Verbraucherzentrale mahnt soziale Netzwerke ab

– Netzneutralität

– Hinweise auf Deep Packet Inspection in Deutschland

Flattr this!

18 Kommentare

  1. Tolle Sendung, macht immer wieder Spaß Euch zuzuhören !

    Ich hoffe dieses Projekt entwickelt sich so, wie Ihr es Euch vorstellt und darf ein fester Eintrag in meinem Podcatcher bleiben.

    Ich würde es mir sehr wünschen !

  2. Tolle Sendung, macht immer wieder Spaß Euch zuzuhören !

    Ich hoffe dieses Projekt entwickelt sich so, wie Ihr es Euch vorstellt und darf ein fester Eintrag in meinem Podcatcher bleiben.

    Ich würde es mir sehr wünschen !

  3. Bin ja eigentlich großer Fan vom Medienradio, aber das hier war mir dann doch irgendwie etwas zu heftig in Sachen Themenhopping. Bin mit meinen eigenen Gedanken gar nicht mehr so richtig hinterhergekommen. Außerdem war mir die Runde etwas zu klein, leider.

  4. Bin ja eigentlich großer Fan vom Medienradio, aber das hier war mir dann doch irgendwie etwas zu heftig in Sachen Themenhopping. Bin mit meinen eigenen Gedanken gar nicht mehr so richtig hinterhergekommen. Außerdem war mir die Runde etwas zu klein, leider.

  5. Tje so unterschiedlich sind die Hörer: Perfekte Runde, toller Gast. Toller Umgang untereschiedlicher Meinungen. Podcasts wie ich sie mir öfter Wünsche.
    Medial nicht nur eine Idee, sondern endlich dort angekommen und gelebt.
    Viel Liebe für euch.

  6. Tje so unterschiedlich sind die Hörer: Perfekte Runde, toller Gast. Toller Umgang untereschiedlicher Meinungen. Podcasts wie ich sie mir öfter Wünsche.
    Medial nicht nur eine Idee, sondern endlich dort angekommen und gelebt.
    Viel Liebe für euch.

  7. Ich fand die Sendung sehr gut und informativ. Leider ist Frau Wuttke nur wenig zu Wort gekommen und Herr Banse hat sie auffällig oft unterbrochen. Das ist mir störend aufgefallen.

  8. Ich fand die Sendung sehr gut und informativ. Leider ist Frau Wuttke nur wenig zu Wort gekommen und Herr Banse hat sie auffällig oft unterbrochen. Das ist mir störend aufgefallen.

  9. Tolle Sendung(en), aber warum werden weder im Podcast noch in den Shownotes dazu der Twitter-Account/-Nick von Falk genannt?
    Bitte nachliefern – danke.

  10. Tolle Sendung(en), aber warum werden weder im Podcast noch in den Shownotes dazu der Twitter-Account/-Nick von Falk genannt?
    Bitte nachliefern – danke.

  11. Kann die Argumentationslogik gegen Priorisierung nicht nachvollziehen!

    Wenn ich einen Vertrag mit einem Provider abschließe, habe ich doch die Wahl zwischen einem “light” Tarif der mir eine geringere Down/Upload Rate zu einem günstigeren Preis, und einem “classic” Tarif mit einer höheren Down/Upload Rate zu einem höheren Preis.

    Da müsste ich mich doch diskriminiert fühlen, wenn jemand mit einem “classic” Tarif mehr Leistung bekommt, als ich mit einem “light” Tarif…

    Das selbe gilt doch für Dienste im Internet: Evernote z.B. bietet doch auch eine kostenlose und eine kostenpflichtige Variante.
    Zahlende Kundschaft wird vorrangig behandelt.

    Das ist doch ganz normal, irgendwo muss das Geld für die Aufrechterhaltung des Dienstes doch herkommen, oder etwa nicht?

  12. Kann die Argumentationslogik gegen Priorisierung nicht nachvollziehen!

    Wenn ich einen Vertrag mit einem Provider abschließe, habe ich doch die Wahl zwischen einem “light” Tarif der mir eine geringere Down/Upload Rate zu einem günstigeren Preis, und einem “classic” Tarif mit einer höheren Down/Upload Rate zu einem höheren Preis.

    Da müsste ich mich doch diskriminiert fühlen, wenn jemand mit einem “classic” Tarif mehr Leistung bekommt, als ich mit einem “light” Tarif…

    Das selbe gilt doch für Dienste im Internet: Evernote z.B. bietet doch auch eine kostenlose und eine kostenpflichtige Variante.
    Zahlende Kundschaft wird vorrangig behandelt.

    Das ist doch ganz normal, irgendwo muss das Geld für die Aufrechterhaltung des Dienstes doch herkommen, oder etwa nicht?

  13. Moinsen,

    der Punkt ist: Datenpakete zu priorisieren bedeutet, eine willkürliche Hierarchie einzuführen. Zum Vergleich: ich könnte dann auf der Autobahn auch eine Porschespur einrichten und Porschefahrer dafür zahlen lassen. Gehen tut das. Wollen tu ich das nicht.

  14. Moinsen,

    der Punkt ist: Datenpakete zu priorisieren bedeutet, eine willkürliche Hierarchie einzuführen. Zum Vergleich: ich könnte dann auf der Autobahn auch eine Porschespur einrichten und Porschefahrer dafür zahlen lassen. Gehen tut das. Wollen tu ich das nicht.

  15. @ludren:

    es geht doch nicht um bandbreite. netzneutralitaet heisst dass der datenverkehr gleichbehandelt wird und keine anwendungen/sachen abgeklemmt/runtergedrosselt werden.

  16. @ludren:

    es geht doch nicht um bandbreite. netzneutralitaet heisst dass der datenverkehr gleichbehandelt wird und keine anwendungen/sachen abgeklemmt/runtergedrosselt werden.

  17. “Zum Vergleich: ich könnte dann auf der Autobahn auch eine Porschespur einrichten und Porschefahrer dafür zahlen lassen. Gehen tut das.”

    Nein, gehen tut das nicht, solange die Autobahn dem öffentlichen Verkehr gewidmet ist.

  18. “Zum Vergleich: ich könnte dann auf der Autobahn auch eine Porschespur einrichten und Porschefahrer dafür zahlen lassen. Gehen tut das.”

    Nein, gehen tut das nicht, solange die Autobahn dem öffentlichen Verkehr gewidmet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.