DI086 Mit Sprache die Welt verbessern (Kübra Gümüsay, Autorin)

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

| 3 Kommentare

Dieser Podcast hat einen neuen Namen, der den Inhalt besser beschreibt. Ansonsten ändert sich eigentlich nicht viel.

Mir ist ja vor ein paar Monaten aufgefallen, dass es nicht nur hier und da Rassismus gibt, sondern dass wir in einer Gesellschaft leben, die – trotz aller Fortschritte – Rassismus noch fest eingebaut hat. Herzlich willkommen, werden einige sagen, schön, dass dir das auch mal auffällt. Aber das hängt natürlich auch damit zusammen, dass ich mir in meinem Leben ganz viele Fragen nie stellen musste, die für andere Menschen Alltag sind. Und dass das eigentlich das größte Privileg ist, las ich in „Exit Racism“ von Tupoka Ogette, kann ich nur empfehlen. (Ich habe zum Beispiel nie das Problem, dass ich meinen Nachnamen bewusst falsch schreiben muss, damit er in einem Podcast-Titel nicht kaputt geht.)

Auf der Suche nach mehr Information über die Wirkung von Sprache und nach mehr Hilfe beim Perspektivwechsel bin ich auf „Sprache und Sein“ gestoßen, das neue Buch von Kübra Gümüsay, sie ist Anfang 30, Autorin, wohnt in Hamburg. Ein sehr persönliches und zum Perspektivwechsel einladendes Buch über Sprache und welche Macht Sprache hat über Biografien, Selbstbilder und Realität ganz Allgemein. Ich habe mich daher mit Kübra mal fernmündlich verbunden.

3 Kommentare

  1. Vor ein paar Monaten habe ich schon mal einen Podcast mit Kübra Gümüsay zum gleichen Thema gehört und irgendwie konnte ich mich dem Thema nicht nähern, obwohl es mir in Teilen eigentlich so nah ist. Diesmal habe ich alles erfassen und nachvollziehen können, das liegt auch (aber nicht nur) an der passenden Gesprächsführung – danke an Philip und danke an Kübra

  2. Pingback: Das Wochenendmenü #8 - Das Interview, Grace and Frankie & Getty Challenge | Paula. Ida. Theodor. Zeppelin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.