ML003 Kind oder Katze?

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

| 2 Kommentare

Spielt die biologische Uhr, die angeblich tickt, in der Mitte des Lebens noch eine Rolle? Wie ist das, wenn man Kinder hat und jetzt beruflich nochmal richtig durchstarten könnte? Wie ist das, wenn man keine hat?

Katja und Marietta, die Mutter und die Kinderlose, sprechen über Zeitfenster und die Erwartungshaltungen, die daran geknüpft sind. Wenn schon das Ende der Reproduktionsfähigkeit näher rückt, sollten sich doch noch andere Türen öffnen als nur die Katzenklappe.

2 Kommentare

  1. glückwunsch zu diesem podcast. freu mich immer auf neue folgen.
    als ergänzung zu eurem podcast habe ich mir den männlichen umgang mit midlife angesehen
    “man ist ja keine 20 mehr, auch keine 30, 40 ist man auch nicht mehr…. man kann froh sein noch keine 50 zu sein”
    “alter hirsch sucht junges reh”
    https://www.br.de/mediathek/video/monaco-franze-ein-ernsthafter-aelterer-herr-s01-e07-av:60082c0251633e00130ba599

    nach meinen beobachtung laufen die männer im midlife oft in tragisch-komische situationen
    -krankenhausaufenthalte nach sport mit dem sohn
    – jüngere partner die dann von alten freunden beim abendessen einfach ignoriert werden
    – alte freunde die mit 50 angst vor dem alleinsein haben eine jüngere frau suchen und sich bei den israel-hassenden-und-auf-demos-reden-haltenden künftigem schwiegervater einquartieren und das bier heimlich im keller trinken
    http://modeste.me/2020/10/10/sachliches-zuendeleben/

    aber auch freunde im midlife die in asien karriere machten, alles hinschmeißen und jetzt gedichte schreiben und mit mir filmprojekte machen

  2. Vielen Dank für diesen Podcast – ich höre ihn sehr gerne!
    Bei dieser Folge ist mir wieder aufgefallen, dass ich das Wort “kinderlos” nicht mehr verwenden möchte. Beim Wort “Kinderlos” schwingt immer ein bißchen mit, dass etwas fehlt oder umgekehrt, dass Kinder haben Norm ist. Ich bin dazu übergangen, anstatt kinderlose Frauen/Männer/Menschen den Begriff “ohne Kinder” zu verwenden. Das scheint mir wertfreier. In dem Zuge auch die Empfehlung zur https://wearechildfree.com/ .
    Ich freue mich auf weitere Folgen von Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.