ML002 Geht das noch?

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

| 5 Kommentare

Kann ich noch so rumlaufen wie früher, kann ich noch Spaghettitops tragen? Oder Hotpants? Warum fragen sich Frauen in der Mitte des Lebens eigentlich so oft, ob sie bestimmte Dinge „noch“ machen können? Und warum haben dazu so viele Menschen eine Meinung?

Katja und Marietta sprechen mit der Modetheoretikerin Diana Weis darüber, was das eigentlich heißt, sich “altersgemäß“ zu kleiden und warum sich die Mitte des Lebens angeblich nicht eignet, sich modemäßig mal so richtig auszutoben.

5 Kommentare

  1. Das Thema interessiert mich wirklich, aber es scheint hier sehr mit weiblichem Blick abgehandelt zu werden. Wird es auch noch “Männerthemen” geben, oder Themen, die geschlechtsübergreifender sind?

    • Hi Johannes, das haben wir jetzt tatsächlich schon öfter gehört, und da triffst du einen Punkt. Klar haben wir unsere weibliche Perspektive und da gibt es Folgen, die diesen starken Fokus haben. Aber nicht nur! Morgen nehmen wir z.B. eine Folge zum Thema Immobilienkauf auf. Und es wird noch um die älter werdenden Eltern gehen. Sag mal, welche Themen dir unter den Nägeln brennen!

  2. Gesine spricht mir aus dem Herzen. Ich bin 52, werde demnächst zum 3. Mal Großmutter und bin mitten drin in den Wechseljahren. Aber ich fühle mich jung und sportlich, kleide mich entsprechend (auch gern bunt und hippiemäßig, ja auch mit Zöpfchen, wenn mir danach ist) und fühle mich sauwohl und passend damit. Ich trainiere eine Gruppe für Orientalischen Tanz und die Frauen sind alle (bis auf eine Ausnahme) über 40, fühlen sich schön in den Kostümen, haben Spaß an ihrer Weiblichkeit und der Bewegung, auch bauchfrei, warum nicht. Durch diesen Tanz haben wir zum Großteil unser Bodyshaming abgelegt und haben einfach Spaß an uns selbst. Und wenn man das ausstrahlt, passt die Kleidung dann auch zu einem. Schöne Anekdote: Als ich letztens meinen Enkel aus der Kita abholte, sagte die Erzieherin bei der Übergabe zögernd: “Mir wurde gesagt, dass heute die Oma kommt…”, und guckte mich skeptisch an. “Ja, die bin ich.” war meine Antwort und hob meinen strahlenden Enkel auf den Arm und drehte mich (feixend) um.

  3. Die Folge spiegelt sehr gut die Härte wider, mit der Frauen über andere Frauen urteilen, das erkennt man sowohl in den Einspielern wie auch in eurer Moderation. Mir fehlte ein wenig so eine reflexive Ebene, und besonders empathisch klang es auch nicht.

  4. Was ich zum Beispiel ätzend finde, ist wie selbstverständlich andere Frauen – jungere oder ältere – über eine Frau urteilen und dann diese Urteile noch laut äußern, was „noch“ geht und was nicht mehr. Wozu dann die ganze Unabhängigkeit und Selbstbewusstsein, wenn andere Frauen besser als ich wissen, was mir steht und was ich in einer bestimmten Lebensphase tragen darf? Ich glaube, in jedem Alter sollte man nur und ausschließlich Kleidung tragen, die man mag und in welcher man sich gut fühlt. Ob gut ein sexy-gut, gemütlich-gut, sportlich-gut, normal-gut oder extravagant-gut ist, darf ausschließlich die Frau selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.