LdN045 Raser sind Mörder, Deniz Yücel, Erdogan vs. Deutschland, Präventivhaft, Frexit & Lage Live

Du bist noch kein Abonnent/+?
Hier erfährst Du mehr über
Kuechenstud.io/+
Einloggen

| 85 Kommentare

Liebe Freundinnen und Freunde der Lage,

auch diese Woche wieder ein Rückblick auf das politische Geschehen der Woche, das dominiert wird vom Verhältnis zur Türkei.

Am Ende noch eine Ankündigung: Die Lage feiert ihren ersten Geburtstag mit einer zweiten “Lage Live”. Ihr seid herzlich eingeladen, Tickets gibt es hier.

Schickt uns auch weiter Fotos von dem, was Ihr seht wenn Ihr die Lage hört.

team (AT) lagedernation.org

Zu sehen sind die Bilder hier https://kuechenstud.io/lagebilder

Ein schönes Wochenende und einen guten Start in die neue Woche wünschen euch

Philip und Ulf

Hausmitteilung

Dulig-Diskussion

Raser sind Mörder

Erdogan vs. Deutschland


Bayrisches Gewahrsam


Frankreich und der Frexit


Trump der Woche


T-Shirts

  • T-Shirt-Shop
  • 15% auf alles
  • Gültig vom 3. bis 8. März 2017
  • Gutscheincode: GET15


Tickets für die 2. Lage Live am 12.3.2017

85 Kommentare

  1. Zu Raser-Urteil:

    “Rasen ist Killer Nummer 1” – Kölner Polizei schreibt stadtbekannte #Raser präventiv an. Führt sie intern als Gefährder. Im Schreiben auch ein deutlicher Hinweis auf Mord-Urteil aus Berlin.
    http://www.spiegel.de/media/media-41050.pdf

    Ich selber bin fast täglich beruflich am Berliner Ku’Damm unterwegs und kann nur eines feststellen: Entweder ignorieren Raser jedwede Presse oder das Urteil ist einfach nicht abschreckend. Regelmäßig kann ich Raser beobachten die, dank Ihrer Motoren, auch schon hunderte Meter vorher hörbar sind.
    Ich selber fahre mit dem Rad. Der Busstreifen auf dem Ku’Damm ist auch gleichzeitig zur Fahrradbenutzung freigegeben. Nur das eben diese Busspur mit den Radlern eine Steilvorlage auch für die Raser zu sein scheint. Dadurch komme auch ich in lebensgefährliche Situationen. Ich probiere die Strecke zu meiden, was schade ist, da sie schließlich auch als Radstrecke von der Berliner Stadtentwicklung gedacht war.

    Und jedes mal schüttle ich den Kopf: Selbst ein Mordurteil scheint nicht abzuschrecken. Ich wünschte mir die Berliner Polizei würde durchgreifen, so wie es die Kölner tut.

  2. Hallo,
    ein sehr informativer Podcast! Vielen Dank dafür! :)
    Ich hätte – wenn auch etwas spät – eine Anmerkung zum Thema “Raser sind Mörder”. Korrigiert mich gern, wenn ich falsch liege.
    Ihr kommt zu dem Ergebnis, dass aus dem Urteil die Konsequenz zu ziehen ist, dass man sich bei Vornahme der gleichen Handlung (Rasen mit 180 km/h durch die Innenstadt über mehrere rote Ampeln) wegen eines versuchten Mordes strafbar macht, wenn im konkreten Fall niemand zu Tode kommt. Dem stimme ich grundsätzlich zu, da der Vorsatz/ Tatentschluss ja unabhängig vom Erfolgseintritt derselbe ist.
    Allerdings kann jeder Versuchstäter vom Versuch zurücktreten, indem er – vereinfacht gesagt – seine Handlung freiwillig abbricht. An der Freiwilligkeit dürfte es nur dann fehlen, wenn er vor Erfolgseintritt von der Polizei entdeckt wird. Eine Versuchsstrafbarkeit dürfte also nur dann in Betracht kommen, wenn der Raser von der Polizei “beim Rasen” von der Polizei erwischt wird.

  3. etwas spät, aber m.E. nicht weniger wichtig:

    Der Begriff Wutbürger ist ein Kampfbegriff, denn die Wut ist blind. Zorn wäre hier richtig, denn er ist zielgerichtet.

    Georg Schramm hat das sehr schön dargelegt in seinen letzten Auftritten.

    Beste Grüße,
    Erich

  4. Was ich bei Hartz IV wirklich schlimm finde ist, dass einem das Existensminimum gekürzt werden kann. Das widerpsricht sich ja schon in sich selbst.