MR030 Open Data

(1 Stimmen, Schnitt: 5,00)Michael Hörz und Friedrich Lindenberg vom Open Data Network.">
flattr this!
| 14 Kommentare

Michael Hörz und Friedrich Lindenberg vom Open Data Network berichten über dieses Dach, unter dem sich alle sammeln können, die öffentlich finanzierte Daten auch öffentlich zugänglich machen wollen. Michael und Friedrich berichten über erste deutsche Open-Data-Projekte, Datenjournalismus und skizzieren den tief greifenden Kulturwandel, der in deutschen Behörden nötig ist.

flattr this!

14 Kommentare

  1. Pingback: Open Data im Medienradio | Open Data Network

  2. Pingback: Medienradio über Open Data : netzpolitik.org

  3. Achtung, Genre „Standart-Podcast-Lobeshymne“:

    Sehr interessante und unterhaltsame Sendung.

    Insbesondere dieses umgekehrte Staats-Verständnis (nicht die Bürger leben für den Staat, sondern der Staat für uns) finde ich großartig. Hört und liest man ja in letzter Zeit öfter mal und das finde ich jedes mal sehr Kopf-öffnend und wegweisend. Das ist die Zukunft, muss sie sein. Was sonst?

    Weiter machen bitte, mit so interessanten Gästen und weniger mit Quatschköppen und Businessheinis wie zuvor gelegentlich. Danke.

  4. Achtung, Genre „Standart-Podcast-Lobeshymne“:

    Sehr interessante und unterhaltsame Sendung.

    Insbesondere dieses umgekehrte Staats-Verständnis (nicht die Bürger leben für den Staat, sondern der Staat für uns) finde ich großartig. Hört und liest man ja in letzter Zeit öfter mal und das finde ich jedes mal sehr Kopf-öffnend und wegweisend. Das ist die Zukunft, muss sie sein. Was sonst?

    Weiter machen bitte, mit so interessanten Gästen und weniger mit Quatschköppen und Businessheinis wie zuvor gelegentlich. Danke.

  5. Ich bin erst am Anfang, aber mich beschäftigt gerade ohnehin die Frage, was offene Daten z.B. für Projekte wie OpenStreetMap bedeuten können. Das Landeamt für Geoinformation in BaWü sitz scheinbar auf hochwertigen Daten, die es aber aus wirtschaftlichen Gründen nicht für OSM zu Verfügung stellen möchte [1],[2]. Kann man und darf man im Zuge von OpenData und mit der Argumentation der durch öffentliche Gelder finanzierten Daten nicht erwarten, dass diese unter einer freien Lizenz zur Verfügung gestellt werden?

    [1] http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=6116
    [2] http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:DOP_Sources

  6. ..also die ersten paar Sendungen haben mir dann doch besser gefallen…irgendwie vermisse ich Herrn Jaedicke in dieser Runde (er hat es immerhin mal gewagt im Beisein von Herrn Pritlove etwas gegen all die Apple-Drohnen da draußen zu sagen)..und müßen es wirklich 130 MB sein für 90min Wortsendung…nicht wegen der Übertragungsrate, aber bezüglich Traffic und Serverkapazitäten dürften 96 kbit eigentlich reichen…

  7. Das im Podcast erwähnte Open-Data-Projekt “farmsubidy.org” sucht übrigens, wie ich gestern im EU-Parlament erfahren durfte, noch nach Finanzierungsmöglichkeiten für 2011…

  8. … farmsubsidy.org …

  9. gibt es die links aus dem podcasts irgendwo?

  10. Unter dem Playbutton erhalte ich 100902_MR030_OpenData.mp3 und unter Download 100902_MR_OpenData.mp3. Download hat die richtige Dateilänge. Liegt es nur an meinem Computer oder stimmt der Pfad zur Zieldatei beim Playbutton nicht, bzw. evt. durch die fehlende 030 ist beides nicht so wie es sein soll?

    Viele Grüsse Ingo

  11. Pingback: Staatliches intransparentes Datensammeln « Dotcom-Blog

  12. Passend zum Thema gibt hier schon mal ein paar aufbereitete Daten: http://bund.offenerhaushalt.de/

  13. Pingback: Podcastvorstellung: medienradio | SchackNetz

  14. Pingback: MR043 Datenjournalismus | Medienradio.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>